Hotelerfahrungen unserer Gäste

Hotelbeweertungen Hier kannst Du anderen Tauchgästen von uns Deine objektive Hotelerfahrungen mitteilen. Ihnen sagen wie Du Dein gebuchtes Hotel selbst erlebt hast, ob es z.b. weiter zu empfehlen ist, das Zimmer sauber, das Essen schmackhaft oder das Preis / Leistungsverhältnis stimmt.

Kleine Hilfestellungen und Tips für Familien mit Kindern wären sicherlich auch hilfreich. Stichwort: Spielplatz, Kinderrutschen, Geheimtip für ein Restaurant in der Stadt etc… Wir behalten uns vor, nicht passende Kommentare und schlimme Wörter hier nicht zu veröffentlichen und hoffen mit diesem Service das „Taucherleben“ für den nächsten Urlaub am Roten Meer etwas angenehmer gestalten zu können. Happy posting…..

Hinterlasse hier deine Erfahrungen

78 Erfahrungsberichte

Hallo Christiane , die Bungalows haben keinen Safe. Die Safe`s befinden sich
hinter der Rezeption. Tag und Nacht zugänglich.

Hans und Lotte

Waren kürzlich im Giftun.
Der Bungalow war ausreichend groß und sauber, da es halt ein altes Hotel ist, wären aber hier und da ein paar Renovierungen nötig. Als Taucher hat uns das aber nicht weiter gestört, schließlich ist man ja den ganzen Tag nicht da.
Das Personal war immer freundlich und bemüht.
Etwas negativ aufgefallen ist das Abendessen, Qualität und Geschmack schwankten doch sehr.
Beim Frühstück darf man in Ägypten eh nicht viel erwarten, der Kaffee ist wie überall zum abgewöhnen.
Toll war, dass wir an der Tauchbasis das Trinken All inclusive hatten. Außerdem fällt kein Transfer an, da sich die Basis ja auf dem Hotelgelände befindet.
Sicher gibt es bessere Hotels, aber insgesamt fanden wir es ok.

12. Juni 2017 um 07:58 Uhr Christiane Würker / Antworten

Kann sich jemand erinnern, ob es in den Bungalows ein Safe gab? Kann darüber leider nichts in der Hotelbeschreibung finden…
Grüße
Christiane

Gerne empfehle ich das Giftun weiter, ideal für Taucher. Ich bin immer satt geworden. Ihr könnt an der Stella Bar sitzen bleiben und die Getränke sind all inklusiv. Das Wort Transfer könnt ihr überhören.
Liebe Grüße
Günter Linert

Wir waren im Herbst ein paar Tage vor der Tauchsafari im Sol y Mar Ivory Suits und natürliche bei J&M auch Tauchen. Das Sol y Mar Ivory Suits liegt direkt in der Parallelstr. hinter dem Giftun (max. 10 min zu Fuß). Das Hotel fanden und finden wir immer wieder super. Schlafzimmer (bequeme Betten), Wohnzimmer, riesiges Bad und Küche. ca. 60m² mit 2 Balkonen. Wenn man nur taucht genau richtig.
Es hat allerdings nur einen kleinen Pool und ist nicht am Strand, das muss man natürlich abwägen, besonders, wenn man z.B. mit Kids und Nichttauchern unterwegs ist…. Da wir aber nur Tauchen und den ganzen Tag mit dem Boot auf dem Meer sind, ist es zum Tauchen und Schlafen super. Personal zuvorkommend und freundlich. Frühstücksbuffet übersichtlich aber gut, Abends habe wir in der Stadt gegessen und auch einmal sehr günstig und super im Hotel. Wir habe auch wieder für April 6 Nächte gebucht und zahlen 150 .- für das Zimmer mit Frühstück, also nur 75.- pro Person für fast eine Woche. Für die Studentenfreunde, die dieses Mal dabei sind TOP.
Herzliche Grüße aus dem kalten Bonn
Valérie

Zum Jahreswechsel verbrachte ich eine Woche im Albatros White Beach und gebe gerne eine Kurzbewertung:

Alles bestens mit Ausnahme des lieblos zubereiteteten Abendessens. Ich überlege daher tatsächlich, ob ich trotz des schönen Ambiente und des guten Services bei meinem nächsten Aufenthalt im Giftun Azur absteige. Schließlich benötige ich das Hotel „nur“ für Frühstück, Abendessen und zum Schlafen.

Tolle Diskussion!
Da ich tolerant bin, kritisiere ich Niemend für seine Meinung.

Die letzten Jahre war ich immer im Giftun. Und jedes mal wenn wir ankommen machen sie an der Rezeption ein Tamtam. Und erzählen, dass fast nichts mehr geht. Aber nur für mich machen sie noch das Unmögliche möglich. Das kann ich bald nicht mehr hören – und das bei einer Auslastung von teilweise 15-20 %. Auf Anfragen im Hotel kommt keine Reaktion, so die Erfahrungen der letzten beiden Jahre. Late-check-out? Ganz schlechte Erfahrung im Giftun. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach zu schlecht. Natürlich habe ich bemerkt, das man im letzten Jahr Anstrengungen unternommen hat. Kein Wunder -nebenan wurde seit Jahren das White Beach Albatros gebaut. Man hat im Giftun im letzten Jahr zum Beispiel den Speisesaal renoviert, war auch überfällig. Positiv zu erwähnen ist, das Essen ist wieder vielfältiger und geschmacksreicher geworden. Das sage ich als Koch! Und genörgelt habe ich nie … Das gerade Erlebte Abendessen zu Weihnachten war Weltklasse. Zeigt nur, sie können wenn sie dürfen.
Kurzum, ich wechsle dennoch ins White Beach Albatros. Habe es mir im Dezember 2016 extra angeschaut. Es war einfach nur sehr gut! Und teurer als das Giftin kann es gar nicht sein.

Aber bildet euch eine eigene Meinung. Wenn jemand einem Hotel lebenslang die Treue halten will, bei allen Wenn und Aber, dann denkt er oder sie sich eben was dabei.

LG aus Berlin
Jürge Köhler

Schön von Euch zu hören (lesen). Deine Beschreibung vom Palace stimmt zu 100 Prozent.
Deshalb war ich auch schon 12 mal da. Ich war mit Monika kurz vor Euch in HRG, war aber wieder, wie beim letzten mal, im White Beach. Es war super und die Nähe zur Basis war letztendlich ausschlaggebend, obwohl ja der Transfer mit J&M bestens funktioniert. Wir haben dieses mal auch das „a la carte“ Restaurant ausprobiert. Fantastisches Essen und am Ende doch kostenlos. Wir waren also auch diesesmal wieder voll zufrieden.

Liebe Grüße
Monika und Dieter

Hallo Zusammen,

nachdem wir im Januar im Albatros Palace waren und im Mai im White Beach, haben wir uns für unseren Urlaub im November wieder für das Palace entschieden, obwohl hier Transfer anfällt und man Abends nicht mal eben vor die „Tür“ gehen kann.
Servicetechnisch nehmen sich die beiden Hotels nicht viel.
Im Palace ist jedoch a) die Auswahl an Speisen noch größer, sowie b) das Ambiente für unseren Geschmack angenehmer, da nicht so super stylish und Bling Bling, wie im White Beach.
Da sich beide Hotels preislich nicht großartig unterscheiden, ist es reine Geschmacksache, für welches der Beiden man sich entscheidet.

Der Service im Palace war wie bereits im Januar top, egal ob in den verschiedenen Restaurants, Bars, am Pool oder am Strand. Bemerkenswert ist, dass die Mitarbeiter nicht von vorneherein ein Trinkgeld erwarten und dann erst „liefern“, wie in manch anderen Hotels üblich, sondern wirklich bemüht sind, den Gast / Kunden zufriedenzustellen. Bei so einer Einstellung gibt man dann aber auch logischerweise gerne ein entsprechendes Trinkgeld.

Die Auswahl an Speisen in den sechs verschiedenen Restaurants (alle im AI enthalten) kann man einfach nur als extrem üppig bezeichnen und auch die Qualität stimmt hier. Egal ob landestypische Küche (geniales Couscous), oder international (Sushi, indische Küche etc.), hier findet jeder etwas.
Ebenso nicht zu verachten, gerade für mich als „Kaffeeonkel“, ist das Angebot an diversen Kaffeespezialitäten, vom Milchkaffee, über LM, Irish Coffee etc. pp, die man von Morgens bis Abends bekommt.

Wer nicht nur zum Tauchen nach HRG kommt, sondern auch noch vorher oder anschließend „Urlaub“ machen will, ist hier richtig aufgehoben, zumal das P/L Verhältnis einfach stimmt.

Wir werden nächstes Jahr definitiv wieder im Palace absteigen, denn hier stimmt einfach das Gesamtpaket.

Gruß

Tanja und Markus

Ein fröhliches Hallo an alle die sich informieren möchten.
Was man wissen muss, ich bin Stammgast in Giftun seit einigen Jahren 2* im Jahr für 14 Tage.
Ich kenne aus der Zeit vorher einige andere Hotels in HRG und es hat seinen Grund warum wir immer wieder gewechselt haben bis wir im Giftun gelandet sind.
Das Hotel ist das zweitälteste in HRG, das älteste ist seit Jahren geschlossen.
WIr beziehen immer einen Bungalow da wir uns zu ebener Erde inmitten eines wunderschönen Gartens am wohlsten fühlen. Bungalows sind groß genug für 2 Erwachsene, es gibt aber auch deutlich größere für Familien mit Kindern. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, zusätzlich Wasserkocher, Föhn und Kühlschrank. Die Badezimmer in den renovierten Bungalows mit Waschtisch, Wanne und Duschkabine, in den noch nicht renovierten ohne Duschkabine dafür mit Dusche in der Wanne. Der Strand ist feinsandig und flach abfallend, also ideal für Familien mit kleinen Kinder. Das Frühstück und das warme Abendessen werden im Haupthaus angeboten das Mittagessen im Beachrestaurant. Zusätzlich gibt es noch 4 weitere Restaurants in denen man für kleines Geld sehr gut essen kann. Das Essen ist reichhaltig, schmackhaft und man findet immer etwas was einem besonders gut mundet. Die Mitarbeitenden sind sehr bemüht einem den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen. Wenn man dann gelegentlich ein kleines Bakschisch gibt wird man sehr verwöhnt. Wir fühlen uns hier wohl, das Hotel hat bisher alle unsere Wünsche zufriedengestellt. Wir werden im nächsten Jahr auch wieder Gäste sein.

Wenn ich die letzten Einträge hier so lese frage ich mich, wo macht ihr sonst so Urlaub.
Ich bin zwar kein Stammgast (erst zum 2. mal im Giftun) aber wenn es wieder ein Tauchurlaub wird in Ägypten so doch bei James und Mac und im Giftun.
Das Hotel bietet alles was man möchte, die Auswahl der Speisen in den verschiedenen Restaurants lässt für mich keine Wünsche offen. Mehr als satt essen geht sowie so nicht.
Es ist für jede Geschmacksrichtung was auf dem Buffet. Fisch, Fleisch, Salate alles reichlich, frisch und jeden Tag was was anderes.
Geht doch einfach mal in euch, Haut ihr hier in Deutschland in unserer Wohlstandsgesellschaft auch so auf den Putz?

Für mich steht auf jeden Fall wieder fest, wenn es heißt Tauchen in Hurghada so das
Giftun Azur ohne Wenn und Aber.

Viele liebe Grüße an das Personal vom Hotel.

Das Giftun wird in meinen Augen leider immer schlechter. Über die Gründe läßt sich sicher streiten und die wirtschaftliche Lage im Land trägt einen großen Teil dazu bei, aber ich war dieses Jahr (mein 9 Besuch in dem Hotel) nicht mehr wirklich zufrieden, auch wenn ich täglich tauchen war und das Hotel fast nur zum Schlafen genutzt habe. Ich werde das nächste Mal sehr wahrscheinlich ein anderes Hotel, z. B. das sehr gut bewertete Albatros White Beach, auch wegen der Nähe zur Basis oder das Grand Resort, wählen.

Hallo Alle

Unser Urlaub ist nun leider auch vorbei und wollte nun ein kurzes Statement zum White Beach abgeben.
Uns hat es hier sehr gut gefallen und waren insgesamt gesehen sehr zufrieden. Alles was
Markus im vorherigen Bericht geschrieben hat, kann ich nur bestätigen. Auch ich würde jederzeit wieder hier buchen.

Ein extra Hallo an Tanja und Markus
Auch uns hat es sehr gefreut, Euch beide hier kennengelernt zu haben. Bestimmt werden wir uns irgendwann wieder treffen. Bis dahin alles Gute Euch beiden.

Liebe Grüße
Monika und Dieter

Moin,

so, wie versprochen, hier unser Kommentar zum White Beach Resort in Hurghada.
Das White Beach ist eine (fast) komplett neue Hotelanlage, die auf dem Gelände des ehemaligen Royal Palace entstanden ist.
Eröffnung war Anfang März 2016.
Das Hotel gehört zur Pickalbatros Gruppe und versucht diesem Standard gerecht zu werden.
Dies gelingt in einigen Bereichen ganz hervorragend, so sind der Service (auch ohne trinkgeldtechnisch in Vorleistung zu gehen), die Sauberkeit, die Größe und Ausstattung der Zimmer, die Vielfalt der Bars, die Auswahl an Getränken (von diversen Kaffeespezialitäten über die im AI enthaltenen wirklich hervorragenden Cocktails), sowie das ganze Ambiente (alles sehr stylish, stimmig und modern) absolut fünf Sterne würdig.
Wo viel Licht ist, gibt es aber auch ein wenig Schatten.
Da das Hotel während unseres Aufenthalts (07. -21-05.) nur zu maximal 20% ausgelastet war, hatten nicht alle Restaurants geöffnet, dies hatte aber keinerlei negative Auswirkungen auf die Qualität, sowie die Quantität der angebotenen Speisen.
Was allerdings noch nicht zu 100% funktioniert, ist das Zusammenspiel der einzelnen Bereiche im Hotel. Während wie geschrieben, der Service in den Bars und Restaurants einwandfrei war, so hinkte der Service in Bezug auf die Zimmer doch noch deutlich hinterher (fehlende Softdrinks, fehlendes Duschgel, 1 tag wurde das Zimmer nicht gereinigt).
Kritik und Beschwerden wurden zwar zur Kenntnis genommen, dauerten aber, zumindest was technische Probleme angeht eine Woche bis zur Behebung (nach dreimaligem Hinweis).

Das sind Kleinigkeiten, die sicherlich, sobald das Team besser aufeinander abgestimmt ist, in den Griff zu bekommen sind. Jedoch messe ich das Hotel am eigenen Anspruch und den Resultaten.

Publikum ist gemischt gewesen, viele ägyptische Familien, einige Osteuropäer, der Rest Westeuropäer.

Top ist natürlich die Lage des Hotels in Bezug auf die Tauchbasis, da in max. 5 Minuten über den Strand zu erreichen.

Unser Fazit zum White Beach:
Gerne wieder, wenn die bisher gesetzten Standards beibehalten werden und die kleinen „Unzulänglichkeiten“ behoben werden.
Vom derzeitigen P/L Verhältnis gar nicht zu reden.

Gruß

Tanja und Markus

PS es war echt nett, dass wir Dieter (mit dem ich mich hier bereits über das Hotel ausgetauscht habe) und seine Frau vor Ort getroffen haben, Euch noch einen schönen Resturlaub.

12. Juni 2017 um 08:34 Uhr Christiane Würker / Antworten

Hallo Markus,
wie sieht es denn im White Beach mit einem late check out aus? Bisher war ich immer im Grand Resort und da durfte man immer so lange im Hotelzimmer bleiben bis man abgeholt wurden. Da unser Flieger erst um 3:00 Uhr nachts geht wäre es doch sehr unangenehm wenn wir schon um 12Uhr mittags das Zimmer verlassen müssten…
Viele Grüße
Christiane

Moin Christiane!
Kann es sein, dass du mit ETI gereist bist? Diese Art des kostenlosen Late Check Out’s ist von der Reisegesellschaft einzigartig in Hurghada und vor allem in den Red Sea Hotels (ihren eigenen Hotels und das Grand Resort gehört auch dazu) verbreitet.
Wie es dagegen im White Beach ausschaut und ob sie auch mit ETI zusammen arbeiten weiss ich nicht. Aber Markus kann da sicher mehr zu sagen….
Lieben Gruß,
Anne

12. Juni 2017 um 08:53 Uhr Christiane Würker / Antworten

Guten Abend Anne (wohne auf der anderen Seite vom Teich ;-),
ja, da hast du recht, das haben wir immer mit ETI gebucht. Das könnte natürlich wirklich sein, dass es daran liegt, dass wir länger im Zimmer bleiben durften. Vielen Dank für die Info!
Wäre toll wenn Markus dazu genauers berichten kann…
Grüße

16. Mai 2016 um 13:41 Uhr Lisa, Katrin & Jürgen Petz / Antworten

Wir waren nach weit über zehnjähriger Pause (waren viele male aus Strand -und Kostengrünen im Grand Hotel).
Es war ausgesprochen erholsam seit einer solangen Zeit wiedermal hier abzusteigen. Allen Gespött und Genörgel zum Trotz, das Essen ist sehr gut, abwechslungsreich und für jeden Geschmack was dabei.
Die im Hotel angesiedelten Zuzahlungsrestaurants sind auf jeden Fall positiv zu erwähnen (wo kann man z. B. für läpische zehn Euro/ Person in einem japanisches Restaurant ein opulentes Tepanjakimahl zu sich nehmen, was auf jeden Fall das Niveau eines unserer „LieblingsJapanerRestaurants“ in Berlin erreicht.
Die Angestellten des Hotels sind zum überwiegenden teil sehr bemüht sich korrekt zu verhalten.
Das Zimmer war auch OK, wir waren wuschgemäß mit drei Personen in einem basisnahen der Animation abgewanten Seite untergebracht.
Unser Fazit: wenn Preis /Leistung stimmen steigen wir hier immer wieder gerne ab.

4. Mai 2016 um 09:55 Uhr Ricardo Hochberger / Antworten

Tja, was soll ich sagen? Das Giftun hat seinen eigenen Charme. Für mich ist es wie nach Hause kommen. Der Bungalow welchen wir für 16 Tage bewohnen durften war renoviert, sehr sauber, alles funktionierte. Der Reinigungsservice war ausgesprochen gut mit nahezu täglich kleinen Überraschungen auf dem Bett. Der Strand des Giftun ist sehr gut, wird gereinigt und bietet Liegenservice der ok ist. Für Familien mit Kindern ist der Strand super. Das Essen in den AI Restaurants war ok, in den Zuzahlrestaurants hatte das Essen eine gute Qualität. Ich frage mich warum das in den AI Restaurants nicht so möglich ist. Grundsätzlich waren wir mit der Qualität des Essens und dem Service auch in den AI Restaurants zufrieden. Das abendliche Unterhaltungsprogram ist doch gegenüber den Vorjahren um einiges Eingeschränkt. Da wir auch dieses mal wieder zufrieden und erholt nach Hause geflogen sind werden wir im Herbst wohl wieder Gäste im Giftun sein.

Wir waren bereits ca. 20 mal im Giftun. Leider wird es jährlich schlechter. Kann man nur noch als „Basis-Unterkunft“ bezeichnen. Für alle die akt. buchen möchten: direkt neben dem Giftun hat im März 2016 das Hotel White Beach aufgemacht und bietet wohl Sonderkonditionen für die erste Zeit an. Dieses Hotel ist sicherlich eine völlig andere Liga.

Hallo Thomas,

selbst zu „normalen“ Konditionen ist das White Beach nur geringfügig teurer (ca. 50,–€ pro Nase für zwei Wochen), als das Giftun.
Wir haben es jetzt für Mai gebucht und werden dann auch entsprechend hier unseren Kommentar zum Hotel abgeben.
Da es aber zur selben Gruppe gehört, wie das Albatros Palace (wo wir im Januar waren), gehe ich davon aus, dass es unser neues „Stammhotel“ werden wird, wenn wir nach Hurghada zum Tauchen kommen.
Das Giftun Management hat in meinen Augen einfach versäumt den „alten“ Kasten rechtzeitig in die Jetztzeit zu bringen, leider.

Gruß

Markus

Nach 8 Aufenthalten im Giftun waren wir ob des immer schlechter werdenden Zustands dieses „Hotels“, im Januar zum ersten Mal im Albatros Palace.
Wie sich herausstellen sollte eine hervorragende Wahl.
Das Hotel ist in einem Top Zustand, ok ist auch deutlich jünger, als das Giftun.
Der Service und das Angebot an Restaurants, Bars etc. (alle im AI enthalten) ist mehr als üppig. Die Qualität der Speisen, Getränke, Cocktails ist auf hohem Niveau.

Die Zimmer sind groß, modern, sauber und gut ausgestattet. Die Poolanlage ist gigantisch, zieht sie sich doch vom Hauptgebäude bis fast zum Strand. (inkl. mit ca. 25 Grad beheiztem Pool).

Service wird in diesem Hotel nicht nur groß geschrieben, sondern auch gelebt, ohne dabei direkt die Hand aufzuhalten. Wobei man hier wirklich gerne Bakschisch gibt, weil der Service perfekt ist.
Der Strand ist nicht so ganz prickelnd, aber ok.

Transfer vom Hotel zur Basis, je nach Fahrer 🙂 und ob noch weitere Hotels angefahren werden 10-15 Minuten, also absolut ok.

Wenn ich jetzt noch das P/L vom Palace in Relation zu dem vom Giftun setze (ca. 150,–€ teurer für 2 Personen und 2 Wochen), dann ist das Giftun für uns definitiv Geschichte.

Nichtsdestotrotz werden wir im Mai das White Beach testen, da es a) zur selben Gruppe gehört, wie das Palace, b) dichter an der Basis liegt (fußläufig) und c) man auch mal aus dem Hotel raus kann, denn hier hat das Palace in der näheren Umgebung nichts zu bieten, dies ist auch das einzige Manko aus unserer Sicht.

Gruß

Tanja und Markus

Hallo Markus,

Ich bin nächste Woche wieder im Albatros Palace. Hatte gleiches vor, wollte White Beach testen, war aber noch nicht buchbar. Wäre schön wenn du nach deinem Urlaub im Mai, hier deine Erfahrungen reinschreibst.

Vielen Dank schon mal und viel Spaß im Mai.

Gruß Dieter

Moin Dieter,

laut Aussagen im Forum von Holiday Check soll das White Beach offiziell am 03.03. eröffnen.
Momentan ist es auch buchbar, allerdings warte ich noch auf Direktflüge.

So es denn dann wirklich klappen sollte, werde ich natürlich berichten. Dir viel Spaß im Palace und vor allen Dingen beim Tauchen.
Gut Luft

Markus

Hallo Allerseits.
Es sieht so aus als ob das White Beach bald aufmachen wird…Bin mal gespannt und falls Gäste vor euch dort sein werden können wir ja mal berichten.
Schönen Tag noch und bis bald
LG Bini

Moin Bini,

wie gesagt, angeblich ist die offizielle Eröffnung am 03.03.2016 (laut Aussagen im HC Forum).
Es wäre wirklich super, wenn Ihr uns auf dem Laufenden halten könntet.

Danke vorab.

Gruß in die Sonne aus dem eiskalten Rheinland (-4Grad heute morgen brrr)

Markus

18. März 2016 um 21:22 Uhr Dieter Rössner /

Hallo Markus
Ich habe an einem tauchfreien Tag die Gelegenheit genutzt und bin ins White Beach gefahren. An der Rezeption habe ich mich kurz vorgestellt und gefragt, ob ich mir mal das Hotel anschauen darf. Daraufhin hat mich der sehr freundliche und gut deutsch sprechende Rezeptionist ca. 1 Stunde durch die komplette Anlage geführt und mir alles gezeigt. Vom Zimmer über Restaurants zu Spa- und Wellnesbereich im Inneren, sowie die Pools, Bars und Strand draußen, Alles vom Feinsten. Sehr schön, gefällt mir sehr gut. Unterwegs begrüßten mich einige Bekannte vom Personal die zuvor im Palace gearbeitet haben und mich kannten. Am Ende der Führung wurde ich noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Über das Essen kann ich persönlich nichts sagen, hatte aber Gelegenheit mich mit einigen Hotelgästen zu unterhalten. Einstimmiger Tenor: Spitzenmäßig, sehr empfehlenswert.
Ich habe mich auf jeden Fall entschieden, meinen nächsten Urlaub im Juni hier zu buchen.
Ein entsprechendes Angebot habe ich bei „Sonnenklar.TV“gefunden. Direktflug mit Air Berlin ab Frankfurt.
Dieter

Hallo Dieter.
Vielen Dank für deinen Eintrag und die Informationen. Vielleicht hilft das ja so manchem Gast bei der Hotelwahl :-).
Noch einen schönen Sonntag und bis Juni.
LG Bini

Ich war jetzt zum siebten mal im Albatros Palace und wieder hoch zufrieden. Saubere Anlage, gutes Essen und sagenhaft freundliches Personal. Ist jederzeit zu empfehlen. Transfer zur Basis ca. 15 min klappt immer hervoragend.

Hallo Ihr Lieben!
Wir sind , wie immer, im Sindbad abgestiegen. Diese Anlage kann ich nur empfehlen, in nur 5 Min. ist man zu Fuß an der Tauchbasis. Natürlich kann man auch den Transferservice nutzen, was sich aber manchmal als schwierig erweist, da das Sindbad 5 Ein und Ausgänge hat.
Das Hotel ist auch schon ein wenig älter, aber in den letzten Jahren immer renoviert worden.
Die Zimmer sind sauber, und recht groß.
Das Sindbad ist mit Halbpension buchbar, aber der Preisunterschied ist nicht sehr hoch, lohnt sich meist nicht.
Angenehm finde ich, dass man eine 6! Restaurants zur Auswahl hat, davon 3 a la Carte, das Essen ist gut gewürzt, und es wird auf persönliche Wünsche eingegangen.
Ganz besonders zu empfehlen ist das Porto Lindo, direkt am Strand. Hier gibt es Thai Küche vom feinsten,und der Service ist super. ( Fragt Mirko! Dr konnte sich persönlich davon überzeugen!)
Egal welchen Teil des Sinbads ihr bucht, ihr könnt die gesamte Anlage nutzen!
D. h. das günstigste Angebot ist das beste!
Einzig der Aqua Park ist tagsüber bei manchen Anbietern nicht incl. dies kann man aber vorher erfragen,und wer mit „Anhang“ da ist, sollte schon den Aqua Park nutzen können.
Ens noch zum Schluß, versucht mit Türkish Airlines nach Hurghada zu kommen!
Man darf mindestens 30 kg Gepäck mitnehmen und Tauchgepäck ist noch bis Ende2015 komplett frei!!!!!!!!!!!!
Türkish Airlines fliegt täglich von fast allen Flughäfen Deutschlands über Istanbul für sehr angenehme Preise.
Es gibt auf jedem Flug warmes Essen und die Getränkeauswahl ist klasse, sogar Bier und Wein sind incl..
Kleiner tip am Rande: Über Swoodooo oder Flüge.de findet ihr günstigere Angebote, als auf der Webseite der Airline!

Bungalow im Giftun Azur wegen der Nähe zur Basis
All inclusiv mussten wir nehmen, da keine Möglichkeit für Halbpension oder nur Frühstück seitens des Reiseveranstalters bestand.
Das Zimmer aussreichend sauber mit einem leicht muffigem Geruch der allerdings nach drei Tagen weniger wurde. Badezimmer, Kühlschrank: in Deutschland ginge so etwas gar nicht, aber wir sind ja in Aegypten; sauber aber eklig, Fugenschimmel, Badewanne Emaille defekt, etc. Einbauschrank OK, aber ein heller Innenanstrich könnte den Schrank auch noch aufwerten.
Personal freundlich und hilfsbereit; wenn Bakshish dann gibts auch mal eine Handtuchfigur auf dem Bett:-)
Alles in allem werden wir wiederkommen, da die Nähe zur Basis und damit auch das WLAN von James&Mac unschlagbar ist. Das Essen ist OK, allerdings nicht zu vergleichen mit den „Sterne- Menüs“ auf den Tauchschiffen – die sind einfach genial und nicht zu toppen! Da wir abends nach Abendbrot und Whiskey ins Bett gegangen sind, kann ich zur Animation im Hotel nicht sagen.
Der letzte Strand Aufenthalt am Abflugtag war OK, wenn auch geprägt von der versuchten Animation hartnäckiger Masseure, Kamelführer, etc.

Das erste Mal im Alf Leila la Weila, da die Buggalows im Giftun Azur ziemlich heruntergekommen waren/sind.

Transfer ca. 25 Minuten, gaht noch so.

Nächstes Jahr eventuell wieder Giftun im Dreibett-Zimmer

Wirklich sparen kann man nicht, wenn man ein anderes Hotel nimmt, da man in der Basis jedes Getränk extra bezahlen muss, im Giftun gilt das all inclusive auch in der Tauchbasis bei James & Mac.

Ausserdem ist der Transfer okay, aber wenn sich sparen kann, ist das noch besser 😉

Bis zum nächsten Jahr!

Dieses Jahr habe ich im Mövenpick Resort Hurghada gebucht. Absolut in Ordnung. Allerdings bleibt es etwas hinter anderen Mövenpick Hotels zurück. Was auffiel war, dass hier ein recht hoher russischer Gästeanteil vorhanden war, die sich allerdings alle zu benehmen wussten. Es gab kein rumgegröhle oder Sauforgien. Alles in allem – annehmbar.

Ich habe mir das Giftun aufgrund der Nähe zur Basis ausgesucht. Die Unterkunft im J-Block der Bungalows ist okay, man sollte aber keine besonderen Ansprüche an die Sauberkeit stellen und was wir hatten waren Mücken. Das elektrische Mückenvertreibungsgerät…. mt den Taps dazu hat nicht wirklich funktioniert. Das Bad war sehr eng, besonders die Dusche/Badewanne und renovierungsbedürftig wäre es auch mal.Was noch zu sagen wäre ist das es immer noch nicht und zu keiner Uhrzeit genügend Wasserdruck gab.Essen war ok.
Wie schon gesagt, es gibt besseres. Für mich war die nähe zur Tauchbasis wichtig.

17. März 2015 um 10:19 Uhr Norbert Pesendorfer / Antworten

Nach 15 mal Giftun (stetig abgebaut, speziell Sauberkeit und Verpflegung) haben wir nach unserem letzten Besuch 2013 beschlossen das Nachbarhotel Siva Grand Beach auszuprobieren.
Es ist auch bereits etwas älter, jedoch gegenüber dem Giftun in Sauberkeit und Verpflegung mindestens um einen Stern besser.
Wir werden auch beim nächsten Besuch wieder im Siva buchen.

Das Giftun ist aufgrund der Nähe zur Basis super. Die Unterkunft im I-Block der Bungalows ist okay, allerdings sollte man keine besonderen Ansprüche an die Sauberkeit stellen. Die Bad war renovierungsbedürftig und zu keiner Uhrzeit gab es genügend Wasserdruck oder warmes Wasser.
Aufgrund des doch hohen Preises nicht empfehlenswert.

Sindbad Club Aqua (auch das ohne Strand)
Das Hotel ist riesen groß und beinhaltet neben einer großen Auswahl an Restaurants auch einen Wasserpark! Ich habe genausoviel Deutsche wie Russen getroffen, die sich alle benommen haben. Auch mit einigen Hotelangestellten bin ich noch in Kontakt 🙂 Kann ich nur weierempfehlen

Sindbad Club Aqua (das ohne Strand)
Das Hotel ist ziemlich gross und unpersoenlich. Viele der Gaeste sind Russen, die sich aber benehmen. Die Zimmer sind deutlich besser und neuer als im Giftun. Das Essen ist besser und Abwechslungsreicher.
Da das Giftun leider immer schlechter wird ist das nur 500m entfernte Sindbad eine gute Alternative.

wir waren 6 oder 7 Jahre hintereinander im Giftun. Dabei wurde es jedes Jahr schlimmer, zumindest was die Bungalows anbelangt. Dreck, Defekte, einfach total gammelig. Der T-Block ist deutlich besser, aber auch als Stammgast kommt man da nicht einfach rein.

Dieses Jahr probieren wir das Alf Weila La Weila, das hat 95% Weiterempfehlung. Das Giftun ist teurer und den Aufpreis nicht (mehr) wert.

Giftun aufgrund basisnähe super, Unterkunft sauber, ordentlich, Essen besser als im Grand Hotel, Siva oder Bella Vista; Vorteile überwiegen, auch wenn der Preis höher; Das sollte es einem Wert sein für einen schönen und erholsamen Tauchurlaub.

9. Februar 2015 um 18:17 Uhr Schreinert, Andreas / Antworten

wir waren zum 5.Mal im Giftun….. und wir kommen immer wieder.
Die Nähe zur Tauchbais ist super … die Tauschschule auch….
Für 3Sterne – ist das Hotel super, immer sauber, das Personal immer feundlich, uns schmeckt das Essen, die Anlage toll.
Wir finden, man kann dort wirklich einen schönen Urlaub verbringen. …insbesondere Taucher!

Wir waren jetzt gerade im Feb im Grand Hotel, nun ja das Essen laesst zu wuensche uebrig. Der Service ist ok, das Zimmer musste nach Aufforderung gewechselt werden. bei HP muessen alle extra Leistungen teuer bezahlt werden. Sagen wir mal so, wer keine Ansprueche hat kann es nehmen. Der Preis ist dafuer ok.
Fuer unseren naechsten Tauchurlaub werden wir etwas anderes suchen.

Wir waren die letzen Male immer im Giftun. Hintergrund ist der, dass die Basis auch direkt im Hotel ist und wir uns somit den lästigen Transfer jeden Morgen ersparen können.
Das Hotel ist zwar schon reichlich in die Jahre gekommen, aber man ist dabei die Bungalows zu renovieren. Mal schauen, wann die damit fertig sind.
Service und das P/L stimmen noch, fragt sich allerdings wie lange das so bleibt.
Das essen ist sicherlich von der Auswahl her ein wenig limitiert, aber geschmacklich meist vollkommen ok. Bei 3 Sternen kann man auch nicht so viel erwarten. Verhuingert sind wir jedenfalls noch nicht.
Wobei das Essen auf den Booten von J&M sicherlich hier in einer anderen Liga spielt.
Ich brauche im Urlaub kein W-Lan und muß auch nicht immer erreichbar sein, von daher ist es mir persönlich wurscht, wie gut oder schlecht die Verbindung in der Lobby ist.
Für einen Tauchurlaub mit anschliessend ein paar Tagen zum Relaxen am Strand ist das Hotel vollkommen ausreichend.

Wir werden Ende Mai definitiv wieder für zwei Wochen dort aufschlagen.

Waren wie immer im „Grand Hotel“,

Verpflegung ist abwechslungsreich und reichhaltig sowie ausreichend gute Auswahl.
Die „Russenlastigkeit“, ohne rassischtisch anmuten zu wollen wird von Besuch zu Besuch immer grösser; schade! Was der kostenlosen Visapflicht für GUS-Staatsbürger bis April auch zuzuschreiben ist.
Da wir igendsone kostenlose Clubmitgliedschaft haben bekommen wir kostenlos eine Kategorie über der gebuchten Zimmerkategorie, was sehr angenehme Zimmer ergibt.
Die Anlage und der Strand sind sehr grosszügig und sehr gepflegt. In Lobbynähe ist mehr oder weniger WIFI kostenlos verfügbar.
Wir beobachten die Entwicklung der Einsetigkeit werdenden Hotelauslastung mit Russen und werden zukünftige Entscheidungen für oder gegen das Hotel mit einfliessen.

Wir waren jetzt das 5te mal im Giftun. Die Einrichtung und die Liegen sind schon etwas älter, aber nicht defekt. Es ist alles sauber und wird ständig verbessert. Das Personal ist sehr freundlich und immer bemüht das beste für die Gäste zu ermöglichen. Beim Essen gibt es immer eine gute Auswahl, und geschmacklich ist es gut(ist aber meine persönliche Meinung). Wir werden mit Sicherheit wieder kommen.

Wir waren über Weihnachten/Neujahr mit einer Jugendlichen im Siva. Die Wahl ist aufs Siva gefallen, weil meine Tochter den Tauchschein machen, ich jedoch die tgl. Ganztages-Ausfahrten nutzen wollte. Da zwischen den Ausbildungseinheiten entsprechende Pausen sind, war die fußläufige Entfernung zur Basis die Entscheidung. Bei der Buchung noch sehr skeptisch aufgrund der Hotelbewertungen im internet, habe ich mich allerdings sehr positiv überraschen lassen müssen. Preislich liegt das Siva im sehr guten Mittelfeld. Die Ausstattung ist identisch mit dem Grand Resort und auch so abgewohnt. Doch die Zimmer sind sehr sauber, die Betten groß und bequem und das Bad, naja, könnte schon noch verbessert bzw. modernisiert werden, jedoch gab es immer ausreichend heißes Wasser. Das Essen fand ich geschmacklich gut und auch die Auswahl war mehr als ausreichend. Natürlich kann immer gemeckert werden, aber es ist zu vergleichen mit dem Essen im Grand Resort. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Die Kellner sehr nett und auch nicht zu nervig hinsichtlich Backschisch. AI empfand ich nicht als störend, denn zumindest am Abend und in der tauchfreien Zeit konnte das sehr gut genutzt werden. Die Abendanimation vergessen wir einmal, aber die direkte Strandanbindung ist wirklich sehr angenehm. Auch dort viele Liegen, relative Ruhe vor den Verkäufern, sauber. Es waren recht viele Russen im Hotel, jedoch waren die nicht auffällig, bzw. das Personal hatte kleine alkoholische Ausreißer locker im Griff. Als Fazit. Eine gute Alternative zum Grand Resort und m.E. auch zum Giftun, was doch etwas teurer ist.

8. Januar 2015 um 15:12 Uhr Ricardo Hochberger / Antworten

In 20 Urlauben in Hurghada habe ich einige Hotels kennengelernt. Seit 10 Urlauben verbringen wir unsere 2 Besuche/Jahr nun im Giftun. Die Anlage ist trotz ihres Alters eine sehr schöne und sehr gut gepflegt. Die Bungalows sind zweckmässig und sauber. Die Küche könnte etwas abwechslungsreicher sein. Der Strand ist nach unseren Erfahrungen der schönste in ganz Hurghada. Ein sehr familienfreundliches Hotel mit einer unaufdringlichen Animation. Das Hotel hat sehr viele Stammgäste und ist überwiegend deutschsprachig. Wir sind mit dem Preisleistungsverhältinis, der Lage und der Nähe zu James und Mac ausgesprochen zufrieden. Wiir haben nicht das Bedürfnis nach einem anderen Hotel Ausschau zu halten.

Wir waren über Weihnachten für eine Woche im Marriot Beach Resort. Das war absolut top. Das Hotel hat zwar schon einige Tage auf dem Buckel, wird aber sehr gut gepflegt. Die Anlage ist sehr schön und sehr sauber; direkt am Meer mit schönem Strand.
Links und rechts neben dem Hotel liegen ziemliche Bauruinen, was mich jetzt aber nicht gestört hat, da wir ein Zimmer mit herrlichem Meerblick hatten.

Das Essen fand ich auch sehr gut; wir hatten Halbpension. Es gab immer eine große Auswahl; insbesondere das Nachtischbuffet abends war der Hammer. Das Personal war immer sehr freundlich und aufmerksam.

Die Nationalitäten der Gäste im Hotel waren bunt gemischt. Die Atmosphäre war sehr relaxed. Da konnte man echt prima ausspannen. Es gab ein wenig Kinderanimation und abends ein wenig für Erwachsene in der Bar. War jetzt nichts, was mich gestört hätte.

Der Metalldetektor am Empfang dient auch in diesen Hotel eher der Dekoration.

Wir waren im Grand Resort. Guter Service, alles sauber. Allerdings werden wir uns das nächste mal im Giftun breit machen. Hat zwar auf dem Papier einen Stern weniger wie das Grand Resort, ich persönlich konnte jedoch keinen Unterschied bemerken.
Auf die ganze Animation am Pool, irgendwelche Wifi-Ecken und Deutsches Fernsehprogramm kann ich im Urlaub gerne verzichten, da ich nur zum Tauchen komme und mir das Fernsehprogramm oder irgendwelche Internetaktivitäten zu dieser Zeit völligst Wurst sind.
Wer taucht, dem reicht Halbpension, da es auf den Booten Mittagessen gibt. Buffet im Grand Resort war Klasse. Wer da nichts findet, der verhungert auch zu Hause. Da ich zu Hause auch nicht den Anspruch hege, vom Boden zu essen, verlange ich das im Urlaub auch nicht. Von daher war die Sauberkeit überdurchschnittlich. Personal ist freundlich und zuvorkommend; jedenfalls sind wir immer sehr gut behandelt worden. Servicepersonal freut sich über Trinkgelder, da ähnlich wie in den USA der Service in den Preisen nicht incl. ist. Ist aber kein Thema, da man zu Hause ja auch Trinkgelder beim Essen gehen gibt, wenn der Service passt. Wer sich also im Urlaub so zu benehmen weiss, wie er das hoffentlich auch zu Hause macht, nicht die leeren Flaschen oder Becher in die Beete wirft, der wird freundliches Personal vorfinden und im Grand Resort auch sehr gut behandelt werden.

Wir (zwei Freundinnen beide 26) waren im November im Giftun Azur.

Zimmer:
Die Zimmer sind ausreichend eingerichtet (viel braucht man ja sowieso nicht) und wurden täglich gereinigt. Auch wurden und täglich neue Wasserflaschen gebracht und es erfolgte eine Füllung der Minibar. Wir hatten ein Problem, dass das Wasser aus der Dusche zu heiß war und schlecht Einzustellen war. Gleich kam jemand und hat das Problem sofort behoben.

Essen:
Das Essen ist morgens definitiv ausreichend. Allerdings sollte man nicht zu viel erwarten, es ist aber sicherlich für alle was dabei. Zum Mittagessen kann ich nicht viel sagen, da wir immer auf dem Schiff gegessen haben (das Essen dort ist einfach nur HERLICH und SUPER LECKER). Beim Abendessen gibt es die Möglichkeit zwischen zwei Restaurants zu wählen. In beiden Restaurants gab es täglich leckeres Essen, allerdings meist so halb halb. Aber es ist ja auch möglich erst oben zu essen und danach runter zu gehen und nochmal zu essen 😉

Animationen:
Viel haben wir davon nicht mitbekommen, da wir abends tot müde ins Bett gefallen sind. Als wir am letzten Tag noch am Strand lagen wurde es uns nach einiger Zeit allerdings etwas lästig, dass immer Leute kamen und gefragt haben ob wir nicht Lust hätten auf Massage, Schnorcheln, Surfen etc.

Alles in allem waren wir zufrieden und werden wiederkommen.

Wir waren im November 2014 im Grand Hotel. Für das Preis Leistungsverhältnis war es ganz ok. Es waren viele Russen da. Das Grand Resort gegenüber hat uns das letzte mal besser gefallen (schönere Anlage und besseres Essen). Das nächste Mal werden wir wohl wieder ins Grand Resort gehen.

Ich war Anfang November 2014 im Giftun Azur,im vergleich zu den letzten Jahre hat sich nicht viel geändert.Das Essen ist gewöhnugsbedürftig Ägyptoeuropäig. Ist eben kein Spezialitäten Retorant.
Den Umbau einiger Zimmer ist Ja OK, Sanitär ist alles neu,durch einen zu großen Ablüfter im Bad wird die Luft aus der Kanalisation angesaugt und riecht( nicht akzebtabel)Geruchverschluß ist Fehlanzeige. Zu hoher Preis imVerhältnis zu anderen Hotels.

Ich war Anf Nov.das zweite mal im GIFTUN und bin heute noch empört: Das Essen ist noch schlechter als vor ein paar Jahren – vor allem quantitativ. Dass das Hotel alt und renovierungsbedürftig ist, ist schon länger so. Diesbezüglich habe ich auch nichts erwartet. Ausschlaggebend war für mich die unmittelbare Nähe zu J&M.
Über den hohen Hotelpreis ärgere ich mich noch heute!

Hallo zusammen,
wir waren Ende November zwei Wochen bei JM und haben bereits zum 10. Mal im Giftun gewohnt. Wir hatten im E Block einen „renovierten“ Bungalow. Das äußere Erscheinungsbild sugestierte eine moderne und neue Wohneinheit, beim genaueren Hinsehen waren trotzdem bereits gewisse Mängel erkennbar, die vermutlich beim Renovieren vergessen worden sind. Aber besser als die älteren Bungalows war dieser Bungalow allemal. Die relativ schlechten Kritiken über das Essen, kann ich nicht teilen. Für mich war immer etwas dabei, was mir schmeckte. Aber Essen ist natürlich ein Punkt, der personenabhängig ist.
Da wir in Hurghada bei JM tauchen, und das auch in Zukunft vorhaben, werden wir in jedem Fall wieder das Giftun buchen.
LG
HD

Wechseln regelmäßig zwischen Steigenberger und Grand Hotel. Grand Hotel mit Einschränkungen für Taucher gut geeignet. Positiv : gutes Preis – Leistugsverhältnis ( zum Teil unter 500 € für 2 Wochen mit HP ). Negativ : Viele Zimmer renovierungsbedürftig und der hohe Anteil an Russen, die bereits 7.00. Uhr den Speisesaal komplett in Beschlag nehmen und das Frühstücksbüfett regelrecht plündern. Steigenberger bietet für einen entsprechend hohen Preis Luxus pur, den man dann aber bei täglichen Tauchfahrten nicht geniesen kann und deshalb unnötig bezahlt. Für eine Kombination von Tauchen und Erholung im Hotel sehr gut geeignet.

Gitun zum 8 Mal. Muss leider sagen, das Hotel war früher viel besser. Essen hat sehr nachgelassen und auch das Personal.
Wer nur zum Tauchen kommt und das leckere Essen auf den Booten genießen kann, für den ist es wohl ok, ich werde wahrscheinlich auch wieder aus Beqemlichkeit dort buchen. Alle sagen es liegt auch am Sparkurs, aber wenn man Gäste halten will, sollte man sich mehr Mühe geben.

wir waren zum 2. mal im giftun. haben nur wegen der tauchbasis wiederholt dort eingecheckt.
essen ist schlechter geworden. kein vergleich zum essen auf den tauchbooten. dort würde ich gerne 2 wochen verpflegt. kompliment an alle kapitäne und deren crews. wir kommen wieder und hoffen dann einen der renovierten bungalows zu bekommen. waren in s11 und das war an der grenze. das bad gehört ganz dringend neu gemacht. ansonsten wie beim ersten mal. alle super freundlich. freuen uns schon auf den mai 2015.
grüsse aus owl
frank

Ich war im Siva Grand Beach. Preis Leistung ist gut und vor allem, der kurze Weg zur Tauchbasis.

Ich war dieses Jahr zum ersten Mal im Grand Hotel, weil ich ausprobieren wollte, ob mir Halbpension reicht oder nicht.
Wenn man keine besonderen Ansprüche hat und wirklich nur zum Tauchen fährt, ist das Hotel völlig ausreichend.
Zimmer sind ok, auch wenn das warme Wasser ab und zu mal fehlte. (speziell morgens)

Frühstück – man wird satt und wenn man wirklich schnell ist, reicht die Zeit auch noch um sich ein Omlett oder Spiegelei zu holen. Erstaunlich, dass soooo viele Urlauber schon um 7 am Buffet stehen…(nicht nur die Taucher)

Abendessen – na ja….man findet immer etwas. Obwohl ich das orientalische Restaurant bevorzugt habe (der Nachtisch dort war extrem lecker)

Die Getränkepreise fand ich nicht angemessen….aber es gibt ja immer noch günstigere Möglichkeiten um an Getränke zu kommen.

Das versprochene WLAN war von 14 Tagen genau 2 Tage verfügbar. Dies galt allerdings nicht für Stammgäste, die im oberen Bereich einen separaten „WLAN-Service“ haben.
Aber dafür klappt das mit dem WLAN an der Tauchbasis um so besser und man hat ja schießlich Urlaub 🙂 und muss nicht rund um die Uhr erreichbar sein.

Positiv an den ETI Hotels ist, dass man wirklich bis eine Stunde vor der Abholung das Zimmer nutzen kann (ich hatte einen Nachtflug und war froh, mich vorher nochmal ein bißchen ausruhen zu können)

Fazit – Das Preis-/ Leistungsverhältnis im Grand Hotel passt. Es ist. wenn man die Möglichkeit hat, kurzfristig zu buchen, nur halb so teuer wie das Giftun…. und wenn ich vor habe jeden Tag zu tauchen, werde ich wieder diese günstige Alternative wählen.

Eigentlich ist mir die Unterkunft ziemlich egal, wenn ich tauchen fahre.
Das Giftun ist ein altes aber relativ sauberes Hotel. Die Crew ist immer freundlich und die Zimmer sind ok. Wenn ich da so manche Bewertungen lese, da möchte ich mal bei denen zu Hause reinschauen. Ich bin der Meinung, dass ich mich in dem Land anpassen sollte, wo ich hin fahre.
Das ich natürlich auch in Deutschland von Ausländern erwarte.
Wer unbedingt Schnitzel essen muß, sollte zu Hause bleiben.

Wir waren im Siva Grand Beach .
Das Siva liegt direkt neben dem Giftun. Wir waren mit allem sehr zufrieden. tolles und abwechslungreiches Essen, tolles Zimmer und toller Strand. EInfach alles bestens und wie bereits erwähnt: einen sehr kurzen Weg am Strand / Wasser entlamg zur Basis J&M .

José & Uli

Ich war im Sommer eine Woche im Sol y Mar Ivory Suits, das liegt direkt in der Parallelstr. hinter dem Giftun (max. 10 min zu Fuß) .Das Hotel fanden wir super. Schlafzimmer (bequeme Betten), Wohnzimmer, riesiges Bad und Küche. ca. 60m² mit 2 Balkonen. Wenn man nur taucht genau richtig.
Es hat allerdings nur einen kleinen Pool und ist nicht am Strand, das muss man natürlich abwägen, besonders, wenn man z.B. mit Kids und Nichttauchern unterwegs ist…. Für eine Woche Tauchen und Schlafen super. Frühstücksbuffet übersichtlich aber gut, Abends habe wir in der Stadt gegessen und auch einmal sehr günstig und super im Hotel. Wir habe außerdem im Juli 2014 nur 170.- für eine Woche mit Frühstück insgesamt bezahlt, das heißt nur 85.- pro Person für eine Woche…. ich weiß zwar nicht wie sich das rechnen soll, war aber gut für uns.
Herzliche Grüße aus dem herbstlichen Bonn
Valérie

Nachdem es nun endlich diese Rubrik gibt (als wir nach entsprechenden Erfahrungen und Zimmergrößen gefragt hatten hat sich J&M dezent rausgehalten), nachfolgend unsere Rezension an unser Reisebüro.
Wir waren im Giftun Azur und hatten Zimmer A7 (zum 2. Mal schon. geschätzt 25 m² + 8 m² Bad. Davor eine kleine Terrasse mit ca. 8 m². Mit der u.g. Konstellatiuon ist das eng aber machbar.)

*************************************************

Von Bleichgesichtern, Rothäuten und Negern
Reisebericht Hurghada April 2014

*** VORGABEN ***
Tauch- und Familien-Urlaub während der Osterferien in Rheinland-Pfalz. 2 Erwachsene + 3 Kinder (6, 4, 1)
Hotel Giftun Azur Beach in Hurghada wegen angeschlossener Wunsch-Tauch-Basis (oder familienfreundliches Hotel dicht bei aber expliziter Wunsch Giftun)
Größt-mögliches Familien-Zimmer.
13-15 Tage.
Kürzest-mögliche Reisezeiten, also nächstgelegener Flughafen, also Frankfurt.
All-Inclusive.

*** REISE-BÜRO ***
Zäuners Reisepoint (ZR), Winnweiler

*** PAKET-KOMPONENTEN ***
Wegen der o.g. Vorgaben haben wir kein Paket bekommen sondern die Komponenten einzeln buchen müssen.
Parkplatz Frankfurt: über ZR gebucht (im Parkhaus unter Flughafen-Terminal 2)
Flug: über ZR gebucht (über Schauinsland-Reisen bei Sunexpress (= „Billig-Flieger“, was uns nicht bewusst war))
Visa: bar im Flughafen in Hurghada bei ETS. Preis völlig überteuert (je 25,- € statt 15,- US$ … aber so wie von ZR angegeben)
Tauchgepäck: über ZR angemeldet, Barzahlung am Flughafen FRA für Hinflug, Barzahlung am Flughafen HRG für Rückflug
Flughafen-Transfer Hurghada: über ZR gebucht (über vtours bei ETS).
Hotel: Giftun Azur: über ZR gebucht (über Reisebüro Beachfinder bei ITS)
Reise-Rücktritts-Versicherung: über ZR gebucht (Die Europäische Reiseversicherungs-AG, immer verlängert seit letzter Reise vor 2 Jahren)
Tauch-Paket: im WWW direkt gebucht bei Tauch-Basis. Vor Ort dann erweitert (Nationalpark-Gebühren, Sonder-Touren, Leih-Equipment, Devotionalien).

*** POLITISCHE SITUATION ***
Alles ruhig in Hurghada.
Ich musste dienstlich den Urlaub für 1,5 Tage unterbrechen und ins arabische Ausland fliegen. Auch in Kairo am Flughafen ist alles ruhig.
Allen, die Ägypten wegen der vergangenen Unruhen meiden, sei gesagt, dass das Auswärtige Amt die Stufen der potentiellen Gefährdungen sehr deutlich unterscheidet. (http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/AegyptenSicherheit_node.html)
Es wird für Hurghada (bzw. die Badeorte am roten Meer) nur allgemein „zur Vorsicht geraten“, was eine erheblich geringere Stufe ist als der Rest von Ägypten.
Während es für den Nord-Sinai eine „Reisewarnung“ gibt, wird für den Süd-Sinai „dringend agberaten“ und für das Nil-Delta außerhalb der Ballungs-Zentren „abgeraten“. Demos, Menschen-Veransammlungen und Behördern sollen gemieden werden. Nachtfahrten Überland ebenfalls.

*** SICHERHEIT ***
Die großen Blumen-Kübel vor dem Hotel verhindern effektiv, dass ein Auto mit Bombe in die Lobby fahren könnte.
Der Metall-Detektor zum Durchgehen am Hotel-Eingang mit dem gelangweilten Polizisten daneben, der trotz ständigem Piepen nicht einmal hochschaut, bringt dagegen nur eine Entmagnetisierung der EC-Karte…..
Am Flughafen ist Massen-Abfertigung trotz angeblich relativ geringer Gäste-Zahlen. Jeder Mann wird oberflächlich abgetastet weil es ohnehin piept. Frauen nur wenn eine Sicherheits-Frau beim Detektor in der Nähe steht.
Man kann mit vollen 1,5-L-Wasser-Flaschen durch den Sicherheits-Check am Flughafen HRG.
Meine Lampe musste für den Rückflug nicht demontiert werden.

*** BARGELD ***
Ägypter bevorzugen Euro oder US-Dollar statt ägyptische Pfund. (Aktueller Kurs 1 Euro = ca. 9,8 LE … oder gerundet: 1 zu 10)
Alle Hotel-Bediensteten sprechen einen an, ob man ihnen Euro-Münzen in Scheine wechseln kann. (Trinkgelder. Ich habe jedoch immer in ägyptischen Pfund gegeben.)
Manche Bank-Automaten akzeptieren keine EC-Karte (trotz MAESTRO). Manche akzeptieren aber immerhin Kreditkarte mit PIN. Der Bank-Automat im Flughafen (Ankunfts-Halle) akzeptiert keine EC-Karte (trotz MAESTRO) aber immerhin Kreditkarte mit PIN. (Also Kreditkarten-PIN vor dem Urlaub noch mal auswendig lernen!!!) (An der Straße vor dem Hotel ca. 500 Meter nach links (Süden), auf der anderen Seite der Bank-Automat in der „Piräus-Bank“ akzeptiert aber EC-Karte.)
Alles, was sich am Flughafen oder in der Hotel-Lobby „Bank“ nennt ist eine reine Wechsel-Stube, bei der man kein Geld abheben kann. Dafür kann manin den Flughafen-Bankendie Visa kaufen. Und zwar zum offiziellen Preis (15,- US-Dollar oder 106 ägyptiche Pfund) Habe ich aber erst bei wieder-Einreise in Kairo nach meiner Dienst-Reise herausbekommen. Der Schlepper von ETS in Hurghada hat uns als Familie bei der Massen-Abfertigung mit je 25 Euro abgezockt. (War aber von ZR vorhergesagt worden.)

*** WETTER ***
Reise-Zeitraum 12.-26.April. (Vor 2 Jahren 16.-30. April)
Morgens gut 20°C (vor 2 Jahren auch mal knapp drunter)
Nachmittags 32°C bis 38°C
12 Tage pralle Sonne
1 Tag pralle Sonne + Sturm
2* 0,5 Tag bewölkt; bei Abreise, als wir schon im Flieger waren ein paar vereinzelte Tropfen Regen.
Oberflächen-Temperatur am Strand 23-25 °C. Tiefen-Temperatur ebenfalls.
Nahezu keine Wellen, da geschützt hinter einer Sandbank-Landzunge. (https://www.google.de/maps/@27.183596,33.8297658,279m/data=!3m1!1e3)

*** BENÖTIGTE KLEIDUNG ***
Tagsüber sind die Kinder weitgehend in Badekleidung rumgelaufen und zum Essen etc. irgendwas drüber (für Frauen/ Mädels empfehlen wir dünne Strandkleider, die sich schnell überwerfen lassen. Kriegt man auch gut vor Ort). Socken wurden so gut wie gar nicht getragen.
Nach spätestens 2 Tagen sind die Sachen waschreif von Sand / Salz / Chlor / Sonnenmilch.
Handtücher müssen nicht mitgenommen werden. Im Hotelzimmer waren ausreichend vorhanden, am Pool und Strand konnten pro Person 1 GROSSES Badetuch geliehen werden. Badesachen trocken relativ schnell; 2 Garnituren reichen aus.

*** HOTEL ***
Das Giftun feiert im Dezember 2014 sein 30-jähriges Bestehen. Luft-Aufnahmen von 1984 in der Lobby zeigen, dass es damals das einzige Bauwerk weit und breit war. Heute ist eine ganze Stadt drum herum gewachsen.
Als wir da waren, wurden die Blöcke D+E komplett entkernt und saniert. In anderen Blöcken waren teilweise auch Renovierungs-Arbeiten. Entsprechend einige „Bauecken“, insgesamt aber gepflegt. Aber keine deutschen 4-Sterne.
Man spricht hauptsächlich Deutsch. Hinweisschilder sind in Deutsch, Englisch, Russisch, wobei Russen kaum unter den Gästen waren.
Es gibt eine Art Kindergarten, allabendlich eine Kinder-Disco und ein Erwachenen-Bespaßungs-Programm von Bingo über Bauchtanz bis hin zu Film-Musik-Quiz.
Tagsüber gibt es diverse Animations-Punkte wie Skat, Beach-Volleyball, Wasserball, Kubb. Die Tagesprogramme wurden von uns aber nicht genutzt; das Abendprogramm (sofern wir es gesehen haben) war gut.
Die „Zimmer“ sind Bungalows. Die Anlage selbst ist ein einziger großer Garten.
Im Haupthaus sind das Haupt-Restaurant, der Arzt-Raum, ein Billiard-Cafe, ein weiteres Restaurant, Lobby, Rezeption incl. Hotelsafe, Verwaltung. Aber auch Ecken für Fotografen, Zeichner, Aqua-Center, Reiseleitungen, Internet, Bücher-Tausch-Regal, usw.
Personal sind nur Männer. Alle Bediensteten sind sehr kinderlieb.
Die deutschen Sätze der Bediensteten werden mehr. Ein Zeichen für Konstanz beim Personal.
Klima-Anlage im Zimmer. Kühlschrank und Wasser-Kocher im Zimmer um Tees zuzubereiten (oder Schnuller auszukochen). 1-2 Fernseher im Zimmer (ARD + ZDF + diverse nicht-deutsch-sprachige Sender. Alle in terrestrischer Empfangs-Qualität.)
Eine Pool-Landschaft mit Baby-Pool, Kinder-Pool und Erwachsenen-Pool.
Liegen an Pool und Strand. Man kann hier ganz deutlich Bleichgesichter, Rothäute und Neger unterscheiden. Sogar morgens um 07:00 waren schon die ersten Strandtücher ohne Besitzer auf den Liegen platziert.
Hier wird man auch von den Schleppern angesprochen, die im / am Hotel ihre Stände haben. Insgesamt sind diese aber nicht aufdringlich und geben sich mit einer Absage zufrieden.
Am Hotel angeschlossen ist u.a. ein Beauty- und Massage-Center und eine Tauch-Basis, die in den letzten Jahren diverse Qualitäts-Preise gewinnen konnte. (http://www.james-mac.com/tauchen/award-auszeichnungen/).
Weitere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten sind gegen Gebühr vorhanden (Kamelreiten, Tennis, Schnorchel-Tour, Glasbodenboot-Tour, Wüsten-Touren, etc.)
Das Wasser aus dem Wasser-Hahn ist gechlort aber leicht bräunlich. Es gilt die Empfehlung, nur Flaschenwasser fürs Zähneputzen zu verwenden.
Als Mücken-Schutz ist ein kleiner Verdampfer im Zimmer. Man muss morgens und abends ein neues Pad einlegen. Die Pads werden vom Room-Service in ausreichender Menge bereit gelegt. Dafür warten die Mücken dann beim Abendessen….
Ägypten ist ein Bakschisch-Land. Der Room-Service ist mit Wasser-Flaschen, Anti-Mücken-Pads und Aufräumen fleißiger, wenn er gelegentlich 10-20 ägyptische Pfund (= 1-2 Euro) zugesteckt bekommt.

Essen ist abwechslungsreich und reichlich. scheint sich aber im Wochentakt zu wiederholen. Kinderecke im Hauptrestaurant. Qualitativ in Ordnung – wir und auch die Kinder haben immer was gefunden, was uns geschmeckt hat. Tagsüber verschiedene Möglichkeiten, so dass man tagsüber eigentlich rund um die Uhr irgendwo was findet. Nachtische und Kuchen sind ein Traum; Obst gibt es auch.

*** KLIENTEL ***
Vorwiegend Deutsche Urlauber. Vereinzelt auch Holländer, Dänen und Russen oder Polen.
Einzig an Oster-Montag (Oster-Fest der koptischen Christen in Ägypten) war die Pool-Landschaft mit Ägyptern gefüllt.
Die Familien mit Kindern waren prozentual weniger, als vor 2 Jahren. Dürfte an der angeblich unsicheren politischen Lage liegen. Aber von den Restaurants her dürfte die Hotel-Füllung ähnlich gewesen sein, wie vor 2 Jahren.
Von alleinerziehender Mutter mit einem Kind über Pärchen und Familien bis hin zum Kegel-Club war alles vertreten.
Viele Frauen haben abends beim Abend-Essen und bei der Erwachsenen-Bespaßung ein regelrechtes Schau-Laufen veranstaltet. Von den 15- bis 25-jährigen Damen liefen einige doch arg aufreizend rum …. Geschmackssache.

*** HURGHADA ***
Viele augenscheinliche Bau-Ruinen. Man muss aber wissen, dass es in Ägypten diverse Jahre Zeit gibt nach Bau-Beginn und die Steuern erst gezahlt werden, wenn der Bau abgeschlossen ist. Am Nachbar-Hotel zum Giftun wurde tatsächlich die Verschalung der 3. Etage gezimmert während wir da waren. Da gehts auch mal wieder etwas weiter.
Die Straßen sind schlecht beschildert und in grauenhaftem Zustand.
Der Flughafen ist gnadenlos unterdimensioniert. Der Neubau (oder das weitere Terminal) wurde vor 2 Jahren begonnen. Die haben BER schon fast eingeholt … aber ebenfalls Geld-Probleme.

*** EINKAUFS-MÖGLICHKEITEN ***
Direkt neben und gegenüber dem Hotel gibt es diverse Geschäfte („Plagiat-Meile“), in denen man (fast) alles bekommt. Ein schnelles Einkaufen ist jedoch nicht möglich, da jeder Händler einen anspricht und erst Ruhe gibt, wenn man zumindest geguckt hat. Handeln ist in den meisten Läden möglich (und sollte man auch machen).

*** REISE-APOTHEKE ***
Gegen Durchfall helfen die deutschen Medikamente kaum, da es andere Erreger sind. („Cook it, peel it or forget it!“ ist da ein guter Merksatz der Vieles vermeiden hilft. Eiswürfel sind tabu weil aus Leitungs-Wasser.)
Wasserfeste Sonnen-Milch aus Deutschland in ausreichender Menge mitnehmen. (Wir sind keine ausgesprochenen Sonnen-Anbeter und haben die Mittags-Sonne gemieden und haben dennoch zu fünft 10 Flaschen in 14 Tagen verbraucht. Sind allerdings auch alle sehr hellhäutig und werden eher rot als braun….)
Wer wegen Wechsel von heiß nach klimatisierten Räumen oder mit der pH-Verschiebung im Ohr durch Meerwasser Probleme hat, sollte sich entsprechend vorher in D prophylaktisch mit Erkältungs-Medikamenten eindecken.

*** FLUG ***
Gepäck für 5 Personen + Tauchgepäck + Kinderwagen + 2 Windel-Kartons + Wickel-Tasche + 5x Handgepäck ist ein logistischer Alptraum am Flughafen. (2 große Kulis, von den Eltern geschoben, und ein Kinderwagen vom größten Kind geschoben.)
Die Koffer waren auf max 25. kg ausgerichtet und max. 20 kg/Person auf die ganze Familie gerechnet. Tauchgepäck < 30 kg.
Handgepäck bis auf meinen dienstlich oft genutzten Handgepäck-Koffer mit Tauch-Lampen unter 6 kg. Wir hätten zur Not am Schalter die Tauch-Lampen in einen Kinder-Rucksack gepackt und die Kuschel-Tiere in den Koffer … aber das Handgepäck wurde gar nicht gewogen.
Wir hatten einen Billig-Flieger erwischt. Rollfeld-Ein- und -Ausstiege… zum Glück kein Mal Regen solange wir im Freien waren.
Während des Fluges nur ein Snack kostenlos. Alle weiteren Speisen und Getränke kostenpflichtig.
Massen-Abfertigung in Hurghada weil Stoß-Zeiten. Mutter musste die Kinder bespaßen während wir in den Warte-Schlangen waren.
Start aus D früh morgens hat sich als ungünstig herausgestellt weil die Kinder in der Nacht davor kaum geschlafen haben und die Eltern deshalb um 03:00 beim Wecker-Klingeln auch noch kaum ein Auge zugetan hatten. Beim Nächsten Mal mitten in der Nacht.
Rückflug gegen Mittag war OK weil in Ruhe am Hotel ausgecheckt werden konnte und Schlafanzüge/Kulturtaschen verstaut werden konnten und die letzten Strandtücher abgegeben werden konnten. Und abends dann direkt ins Bett.

*** RESUMMEE ***
Wir werden wieder hinfliegen, so wir es uns denn zeitlich und geldmäßig leisten können.
Beim Nächsten Mal keinen Billig-Flieger mehr bzw. entsprechend Lebensmittel mitnehmen.
Beim Nächsten Mal Tauch-Gepäck und Visa direkt mitbuchen.
Parkplatz direkt am Flughafen mit +20 Euro akzeptabel verglichen mit allem Gepäck auch noch im Shuttle oder Mutter 45 Minuten allein mit 3 quirligen Kindern und knapp 20 Gepäckstücken.
Mehr Bargeld beim Nächsten Mal.
Beim Nächsten Mal wollen wir nachts hinfliegen.

Carmen und Hanko Spitznas, Mehlingen

Wir waren gerade 3 Wochen im Giftun.Und das zum 8.Mal. Wir werden sehr warscheinlich nicht wiederkommen. Das Personal war wie immer Super und die Zimmer waren auch Top. Aber in einem muss ich wiedersprechen denn das Essen ist von der Qualität her sehr viel schlechter geworden. Es reicht eben nicht wenn man nur einfach satt wird denn es sollte doch ein bisschen schmecken.Deshalb waren wir froh auf den Booten ein super Essen bekommen zu haben.Und die Crew hat ja auch nur beschränkte Mittel.und trotzdem sehr schmackhaft gekocht. Wir werden uns nach einem andern Hotel umsehen und dank des Shuttle-Service auf jeden Fall wieder bei James&Mac tauchen.Darauf freuen wir uns auf jeden Fall.

waren gerade für eine Woche im Giftun. Wir hatten im E-Block ein renoviertes Zimmer, ganz nett gemacht…aber!!! Es wurde in den Zimmern eine neue Dusche eingebaut und hier wurde das Gefälle vom Ablauf weggelegt, sodas immer Wasser in der Dusche stand und es abends am müffeln war. Wir haben das an der Rezeption bemängelt aber es wurde nur freundlich gelächelt. Zum Essen abends gab es nichts nachteiliges zu sagen, die Käse und Wurstauswahl zum Frühstück lies aber sehr zu wünschen übrig.

Obwohl das Giftun-Hotel schon in die Jahre gekommen ist können wir über die Unterbringung im T-Block nicht meckern. Das Zimmer ist ebenfalls in die Jahre gekommen, aber stets sauber und für uns o.k.
Zum Schlafen reicht es auf jeden Fall.

Das Personal gibt sich wirklich Mühe aber das Essen geht wirklich nicht.
Einfach nur „satt werden“ reicht uns nicht. Zum guten Urlaub gehört auch
ein gutes Essen. Das hatten wir leider nur auf den Booten.

Es wird schon seinen Grund haben, dass TUI sich von diesem Hotel verabschiedet hat und auch wir werden uns im nächsten Jahr (trotz der Nähe zur Basis) auf jeden Fall ein anderes Hotel suchen.

Wir waren im Siva Grand Beach ,
Wir waren zum 2. mal dort waren top zufrieden toller Strand , alles bestens und einen sehr kurzen Weg zu James und Mac . Sind im Mai 15 wieder da zusammen mit Freunden . Hotel Siva und Tauchen bei James uns Mac

Das Dana Beach Resort ist nach wie vor Spitze. Die Auswahl an Restaurants und der Service sind unübertroffen. Die abendliche Unterhaltung an Bars und Tanzfläche macht sogar noch mit Stickstoff im Blut Spaß. Es gibt ja auch genug zu trinken, um den Stickstoff zu verdünnen. 😉

Morgens gibt es ab 7 Uhr gutes Frühstück, so dass das J&M-Shuttle mit 20 Minuten Fahrzeit gut zu schaffen ist.

Obwohl inzwischen ca. 50 % der Gäste sehr gut russisch sprechen, sind es nicht die sprichwörtlichen am Buffet negativ auffallenden, sondern eher unauffälligen Gäste. Kinderwagen und glitzernde russische Badelatschen sind angesagt, Highheels eher nicht. 😉

Ich hatte das Giftun Azur gebucht, da es direkt an der Basis liegt. Das Personal war sehr freundlich und das Zimmer ausreichend, da man es ja nur zur Übernachtung benötigt. Das Wasser aus der Leitung am Waschbecken und der Dusche war etwas schwarz verfärbt, da sollte vielleicht mal etwas an den Leitungen renoviert werden. Das Zimmer war stets sauber, aber man sollte auch beachten das das Hotel schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Auftretende Probleme wurden vom Personal umgehend behoben. Das Essen habe ich in Ägypten schon besser erlebt / wiederholte sich nach einer Woche), und es gab leider viel zu wenig Obst zu den Mahlzeiten. Das Essen auf den Booten hat das aber alles wieder herausgerissen.

Fahre seit Jahren ins Giftun Azur…. Personal ist super und immer bemüht, daß man sich wie zu Hause fühlt. Auch wenn das Hotel schon etwas älter ist, wird es immer in Schuss gehalten und gepflegt. Die Küche ist zwar nicht ganz so abwechslungsreich beim Büffet, aber für ein paar Pfund wird man auch mal wo anders satt. Ich persönlich, habe mich als Taucher dort immer wohl gefühlt. Ich brauch kein 5 Sterne Luxus, für mich ist es wichtig das ich ein vernünftiges Bett und eine heiße Dusche nach dem Salzwasserbad habe. Und wenn man mit den einheimischen Geflogenheiten nicht klar kommt, sollte man Urlaub auf Balkonien zu Hause machen.

Das Hotel ist extrem sanierungsbedürftig und die
Küche unterste Kategorie. Jedoch das Personal
Ist stets bemüht

Wir (2 Erwachsene und 1 Kind) waren im Jaz Aquamarine. Das Hotel war absolut top. Nicht nur das reichhaltige Angebot für Kinder als auch Essen, Zimmer und co. ließen Wünsche offen. Erstes Hotel wo wir mal keine Magenprobleme mal bekamen.

James und Mac bietet für dieses Hotel auch seinen Shuttle Service an. Entfernung zur Basis rund 15 Autominuten.
Also definitiv zu empfehlen!

Ich komme schon seit ca. 23 Jahre ins Giftun. In all den Jahren hat sich die Hotelanlage immer wieder verbessert.
Dieses Jahr wurde im Bungalow E neu renoviert mit einer neuen seperaten Dusche. Es ist immer sehr sauber und das Personal ist immer sehr höflich und freundlich.
An der Rezeption kennt man sich und die Wünsche werden wenn es geht berücksichtigt.
Das Hotel ist wie meine zweite Heimat. Dazu gehört vor allem aber auch die Tauchbasis von James&Mac.
Für den Preis was man für’s Giftun bezahlt sollte oder muss das Essen einfach noch besser werden. Nach einer Woche wiederholt sich die Speisekarte.
Da ich aber immer auf dem Boot das beste Essen bekomme kann ich mir es leisten, abends im Hotel nur das zu Essen was mich nicht unbedingt satt macht.
Über den Tagesverlauf in der Hotelanlage kann ich leider nichts sagen, da ich als Taucher den ganzen Tag auf dem Meer bin.
Fazit; für mich ist das Giftun ein schönes altes Hotel und zentral gelegen.
Die schönen Bungalows und die gepflegten Grünanlagen.
Eine Steigerung in jeder Hinsicht kann die Hotelanlage nur noch aufwerten.

Ich hatte mich im giftun resort eingebucht. Da es direkt an der Basis liegt. Das personal war freundlich und mein Appartement war voll und ganz ausreichend.

Ich war im Dana Beach Ressort, ist ein top Hotel Zimmer waren sehr sauber, essen in 5 Restaurant war absolut ok, Super Anlage kann man nur weiter empfehlen!! Und das Pick Up Service von James und Mac Super !

Wir (2 erwachsene und 1kind 10J) waren im Alf Laila wa Laila 1001 Nacht 2013 und im Dana Beach Resort 2014.
Beide Hotels top aber das Dana Beach ist in allem noch eine Klasse besser!!! Besonders die Sauberkeit und das essen sind im Dana Beach sehr gut!
Alf laila benutzt denn Strand vom Dana Beach mit.
Beide sehr geeignet für Familien mit Kindern, Paaren würd ich eher das Dana Beach empfehlen…ruhiger und weitläufiger…!

Wir haben im „Sol y Mar Ivory Suites“ gewohnt.
Das Hotel liegt einige Querstraßen landeinwärts; bis zum Meer läuft man etwa 12 Minuten. Die Lage ist ruhig, aber nicht besonders idyllisch: Rundherum gibt es etliche angefangene, aber nicht fertiggestellte Häuser.
Die Zimmer sind keine Zimmer, sondern richtige, großzügige Wohnungen: großes Schlafzimmer, großes Wohnzimmer, großes Bad, Küche mit riesigem Kühlschrank inkl. Tiefkühlfach. Wenn man wollte, könnte man sich dort komplett verpflegen. Aber warum sollte man? – Das Abendessen im Haus ist preisgünstig und lecker, und bis zur Promenade ist es nicht weit. Das Frühstück war bei uns im Preis inbegriffen. Es ist reichhaltig, inklusive frischer Früchte und Eiern in jeglicher Form (auch Pfannkuchen), von einem Koch eigens zubereitet. (Wer allerdings die sogenannten Säfte trinkt, ist selber schuld.)
Geputzt wurde regelmäßig und sehr gründlich; besonders entzückt haben uns die aus frischen Handtüchern gebauten Tiere, die wir allabendlich auf dem Bett vorfanden. Die anfangs tröpfelnde Dusche wurde auch ausgetauscht – dafür mussten wir allerdings ein bisschen drängeln.
Die Zimmer gehen auf der einen Seite zu der (ruhigen) Straße, auf der anderen zum Flur, der eine Art Balkon zum Innenhof ist, so lassen sie sich bequem durchlüften. Aber natürlich gibt es auch in jedem Zimmer eine Klimaanlage.
Im Innenhof gibt es neben Sitzgelegenheiten, Liegen, Palmen und blühenden Pflanzen einen recht großen, penibel gepflegten Pool und ein Planschbecken für Kinder. Mehr Kinderspielmöglichkeiten scheint es aber nicht zu geben. In der Bar ist noch ein recht gut bestücktes Bücherregal.

Fazit: Für Familien mit jüngeren Kindern brauchbar, aber vielleicht nicht die erste Wahl. Für Erwachsene, die eine in jeder Hinsicht funktionierende Unterkunft suchen, schlechthin perfekt.

Hallo,

hier unsere(meine Frau und ich) Erfahrungen zum Hotel „Giftun Azur Beach Resort“.
Wir haben dieses Hotel in diesem Jahr (12.06 bis 18.06) zum 7.ten Mal gebucht.
Das Hotel ist eines der ältesten in Hurghada und mittlerweile doch stark renovierungsbedürftig.
Dies hat uns jedoch bisher nicht weiter gestört. Bis jetzt:
1. Unterkunft: Wir waren in diesem Jahr in einem der Bungalow’s im Block I. Leider waren unsere Matrazen so dermaßen durchgelegen, das ich in der 1.ten Woche mehrfach nachts mit Schmerzen im Hüftbereich wach wurde. Nach einer Woche habe ich dann mit meiner Frau die Matraze gewechselt, mit dem Ergebnis das ich zwar durchschlafen konnte, meine Frau allerdings Rückenschmerzen hatte.
Angesichts der Tatsache, dass das Hotel im letzten Jahr aufgrund der Krise für einige Zeit geschlossen war, hätte ich zumindest den Austausch der Matrazen erwartet!
2. Essen: Die Auswahl der angebotenen Speisen ist zwar in den letzten Jahren etwas zurück gegangen, ist aber immer noch ausreichend. Dies trifft allerdings nicht mehr auf die Qualität zu.
In diesem Jahr ist es mir extrem aufgefallen, das z.B. die Kartoffeln aus ein und demselben Topf von „durchgekocht(gar)“ bis „halbroh“ variierten. Zudem waren die Speisen teilweise bereits unmittelbar nach Eröffnung des Buffet’s schon kalt.
3. Getränke: Auch bei den Getränken gibt es diesmal einen Kritikpunkt. Meine Frau trinkt überwiegend Cola Light. Diesmal ist es extrem aufgefallen, das Sie anstelle der bestellten Cola Light normale Cola mit Wasser verdünnt bekam. Ich trinke abends zum Essen gerne ein Glas Rotwein. In der letzten Woche am Mittwoch Abend bestellte ich also wie immer ein Glas Rotwein und eine Cola Light. Der Kellner zog los und nach ca 10 Minuten kommt er wieder und sagt: Es gibt keinen Rotwein. Ich orderte daraufhin ein Bier. Am nächsten Abend das gleiche Procedere: Wir bestellen, der Kellner nimmt die Bestellung auf und kommt nach einiger Zeit zurück und erzählt es gibt keinen Rotwein. Am dritten Abend habe ich vorher nachgefragt, ob es Rotwein gibt, was verneint wurde. Dies hat sich auch bis zu unserer Abreise nicht mehr geändert. Was daran so negativ ist, ist nicht der Umstand das kein Rotwein vorhanden war, sondern die Tatsache das von den Kellnern wider besseres Wissen Bestellungen nach Rotwein aufgenommen wurden. Eine Erklärung, warum es keinen Rotwein gab, erfolgte zu keiner Zeit.
Ich habe es nur einmal vor Jahren in einem anderen Hotel in Ägypten erlebt, das es keinen Rotwein gab. Dies hatte seine Ursache aber in Lieferproblemen und wurde noch am gleichen Abend vom Restaurantleiter den Gästen mitgeteilt!

4. Das Personal: Auch hier gibt es mittlerweile Höhen und Tiefen. Am Strand Restaurant gibt es einen Kellner den wir schon seit einigen Jahren kennen. Er ist immer freundlich, begrüßt uns herzlich wen wir wieder da sind und versorgt uns immer unaufgefordert mit Getränken.
Das Gegenteil hierzu im Hauptrestaurant: Hier gab es dieses Jahr einen Kellner der nur die Getränkebestellungen aufgenommen hat. Der Mann war wenig bis garnicht motiviert. An einem unserer letzten Abende waren wir längst mit dem Essen fertig, als er sich doch noch dazu entschloss, uns nach unserem Getränkewunsch zu fragen.

5. Animation: Zur Animation kann ich nur soviel schreiben: Abends ab 20.00 Uhr findet jeden Abend zunächst die „Kinderdisco“ statt, mit immer wieder dem gleichen Programm (für Kinder auf Dauer bestimmt auch irgendwann langweilig). Danach treten dann irgendwelche nun ja „drittklassigen“ Sänger auf, die versuchen, ältere und auch neuere westliche Hits zum besten zu geben. Meistens erkennt man diese Hits nur anhand der Melodie!!

Unser Fazit: Bisher waren wir eigentlich der Meinung, dass das Giftun(nicht zuletzt wegen der Basis James & Mac) zu „unserem“ bevorzugtem Hotel geworden ist.
Allerdings waren wir in diesem Jahr so enttäuscht, das wir:
1. Dieses Hotel nicht weiter empfehlen würden
2. Uns für das nächste Mal eine Alternative suchen

Gruß

Michael