Sie schaffen es nicht

Sie schaffen es nicht……Delfine gehören zu den faszinierendsten Wesen, die man unter Wasser treffen kann. Alleine ihre Anwesenheit lässt uns lächeln. Wenn sie voller Lebensfreude um uns herum schwimmen oder in der Bugwelle unser Boot begleiten sind dies magische Momente. Doch leider gibt es auch ganz andere Bilder von Delfinen. Delfine werden aus Profitgier bestialisch gejagt und auf grausame Weise getötet. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass diese Sünde gegen die Natur ein Ende findet.

Mit unserem extra dafür geschaffenen Delfinsong Sie schaffen es nicht wollen wir dich musikalisch ansprechen und auf dieses Problem in ( Taiji / Japan ) aufmerksam machen. Wir würden uns freuen, wenn du diesen Beitrag hier teilst, denn wie Erich Kästner schon sagte: Es geschieht nichts Gutes auf der Welt, außer man tut es! Hier geht es zu unserem kostenlosen Delfin Song.

Hintergrund:

In dem kleinen Japanischen Fischerort Taiji fängt man schon über Jahre hinweg Delfine, verkauft Sie Profitreich weltweit an Delfinarien und der Rest des Fanges wird getötet und kommt anschließend in den Supermarkt. Die Art und Weise dieser Tötung widerspricht unserem Verständnis von Gerechtigkeit, Jagd, Fairness und einer letzten möglichen Chance zu entkommen. In eine kleine Bucht getrieben, darin eingeschlossen, das Netz immer enger gezogen und schlussendlich wird ein Holzpfropfen ( Korken ) in das Ausblasloch eingeschlagen.

Anschließend zappelnd und sich mehrmals um die eigene Achse windend langsam und qualvoll zu ersticken. Das macht man mit keinem Lebewesen und schon gar nicht mit ganzen Delfinfamilien ! Dieses Lied soll Dich ermutigen für die Delfine etwas zu tun. Unterstütze bitte einfach auf Deine Art und Weise sowie nach Deinen Möglichkeiten die Leute, die sich dieses auf die Fahnen geschrieben haben und weltweit im Einsatz dafür sind. Eine sehr gute und weltweit tätige Organisation ist unserer Meinung nach.
http://www.sea-shepherd.de/taiji/

Wir haben bewusst auf das Medium Musik gesetzt, um somit die Phantasie der eigenen Gedanken im Zusammenspiel mit der Musik und Text anzusprechen. Auch in anderen Ländern werden Wale und Delfine abgeschlachtet worauf wir gerne auch Hinweisen möchten. Nur dazu brauchen wir die Hilfe der Sozialen Medien und die Verbreitung dieses „Protestliedes“ durch Dich an Freunde und Bekannte. 

Helft mit, sonst schaffen Sie es nie. 

Recht vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Unterstützung.
Mac

Unterstützer der Aktion sind:
James und Mac
www.james-mac.com
Red Sea – Hurghada – Egypt 

Blue Water Dive Resort
www.blue-water-dive.com
Red Sea – Hurghada – Egypt

Member of the www.qualitydivers.com

Rolf und Petra
www.sinaidivers.com
Sharm el Sheikh – Dahab – Marsa Alam  Egypt / Aqaba Jordanien

Anna Nokela
www.najada.com
Murter – Croatia

Holger Schwab
www.sea-bees.com
Phuket – Khoa Lak Thailand

Tova und Navot Bornovski
www.fishnfins.com / www.oceanhunter.com
Palau – Mikronesien

Jolanda und Jean-Yves
www.yucatek-divers.com
Playa del Carmen – Mexiko

Alexander Vogl
www.europeandiving.com
St. Tropez, Hyères und Port Grimaud – Frankreich

George Vella
www.calypsodivers.com
Insel Gozo Malta

Avi and Orly Klapfer / Yosy Naaman
www.underseahunter.com
Cocos Islands

www.celebesdivers.com
Indonesien

Wir würden uns hier über einen kleinen Kommentar von Dir freuen, ob Dir der Song gefallen hat und auch eventuell animiert hat eine „Kleinigkeit“ für die Delfine zu tun.

Hinterlasse hier deine Erfahrungen

10 Erfahrungsberichte

Schönes Lied oder nicht. Egal – jeder einzelne Beitrag, Bericht oder eben ein Lied – alles ist besser als weg zu sehen oder es nicht sehen zu wollen weil es eben so grausam ist.

Ich persönlich bin mit einer monatlichen Spende bei Sea Shepherd dabei. Es ist nicht viel, aber wie gesagt – alles ist besser als nichts tun.

Tolle Aktion! Inwieweit setzt ihr euch für den Delfinschutz vor eurer Tür in Hurghada ein? In meinen letzen Urlauben haben meine Frau und ich immer wieder gesehen, wie Boote (auch Tauchboote) die Delfine schrecklich gejagt haben. Dabei habe ich gehört, dass die Delfine eigentlich schlafen wollen. Was ein schlimmer Stress..

Marius, ich sehe das auch und finde die Entwicklung nicht gut. Überall wo der Mensch ist, wird etwas anderes in Mitleidenschaft gezogen – das ist leider Fakt überall auf der Welt. Wo anfangen und wo aufhören ? Mit Schildern protestieren, dann stehst Du Dir die Füße in den Bauch, Petitionen unterschreiben und Banner drucken lassen für entsprechende Kampagnen, ist öfter praktiziert worden mit dem Ergebnis das sich wenig bis nix ändert. Die Urlauber werden weiterhin in Delfinarien gehen, den Tieren versuchen so nahe wie möglich zu kommen, sie bedrängen und Sie entsprechend in die Richtung „biegen und lehren“ dass der größtmögliche Profit erzielt wird. Koste es was es wolle ! Gehen dabei ein paar drauf, holen bzw. kaufen sich diverse Delfinarien und Therapiezentren eben neue Delfine. Das ist ein verdammt großes Business, leider. ( Surf mal bitte im Netz herum und informiere Dich, da werden Preise für Delfin aufgerufen, da bekommst Du wackelige Knie ) Auch wir begegnen mit unseren Tauchbooten fast schon täglich Delfinen, teilweise kommen Sie von selbst vor den Bug, teilweise wird bei einer Sichtung auch in diese Richtung gesteuert damit man diese Tiere in IHREM Lebensraum anschauen kann, und nebenbei bemerkt, dass wir dort nur GAST sind in ihrem Lebensraum !!! Aber benehmen wir uns auch wie ein Gast. Sicherlich nicht, da wird getrommelt, gepfiffen, gehupt und was weiß ich noch alles….. Aber mal zurück zu dem Jagen der Delfine, das geschieht mit hochmotorisierten und schnellen Schlauchbooten ( Zodiaks ) und werden auch für „Touristische Zwecke“ von diversen Anbietern in HRG angeboten und kann sogar auch „vorgebucht“ werden. Ob das alles so richtig ist, hmmm….. Wir „Menschen“ werden auch diese Tierart weiterhin missbrauchen und auslöschen, leerfischen, abknallen oder sonst wie reduzieren. Und ganz zum Schluss: Danke das Du unsere Delfinsong Aktion toll findest. Wir versuchen nun diese Art über Musik um auf das Delfinproblem in Taiji ( Japan ) hinzuweisen. Wobei es ja kein Problem mit den Delfinen eigentlich selbst ist, sondern ganz gewiss eins der Menschen die es zu einem Problem machen. Weltweit……, teile am besten diesen Song mit anderen, spreche darüber und hoffen wir einfach gemeinsam das irgendwann das Fass überläuft und die Aufmerksamkeit groß genug ist dass die Politik entsprechende Gesetze macht.

Wir selbst haben keine politischen oder rechtlichen Möglichkeiten hier Vorschriften bzw. Richtlinien zu erlassen. Solange das Individuum Mensch aber solche Touren verlangt, sich dafür anmeldet und bezahlt, wird es sie weltweit, trotz Schönrederei, geben. Das ist menschliches ein Naturgesetzt.
Und natürlich möchten auch unsere Gäste Delfine sehen und würden den Kopf schütteln wenn wir hier jetzt „einen Bogen drum herum“ machen würden. Aber man kann die Sache ja auch mit Verstand angehen. Sprich man verhält sich entsprechend vorsichtig und rücksichtsvoll den Tieren gegenüber.
Wie sich häufiger zeigt, scheint nicht alles „Stress“ für die Tiere zu sein, denn sie selbst suchen immer wieder auch den Kontakt zu uns Tauchern und Schnorchlern. Manchmal bleiben die Tiere „freiwillig“ bei den Menschen, vielleicht werden wir von ihnen auch „studiert“.

Ein so schönes Lied für einen so traurigen Anlass. Helfe natürlich gerne das zu verbreiten. LG aus Obergladbach Udo

Das Lied geht unter die Haut….wau.

tolle Idee, bin dabei. Teilen tut nicht weh….