Ägypten stoppt gesamten Flugverkehr

Flugausfall

Ägypten stoppt gesamten Flugverkehr – Alle wichtigen Informationen rund um dieses Thema findet ihr ab jetzt in diesem Beitrag:

24. März 16.30 Uhr

Die ägyptische Regierung hat angekündigt, die derzeitige Flugsperre um weitere zwei Wochen zu verlängern. Die Aussetzung der Flugverbindungen gilt seit dem 19. März und sollte ursprünglich nur bis Ende des Monats andauern.

24. März 13.30 Uhr

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen verhängt die ägyptische Regierung ab Mittwochmorgen für zwei Wochen eine teilweise Ausgangssperre, berichtet die Nachrichtenseite „Ahram Online“. Diese gilt von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Während der Sperrstunde sind auch alle öffentlichen sowie privaten Personentransporte verboten.

Alle Geschäfte und Einkaufszentren (Malls) sind am Wochenende geschlossen zu halten und müssen Werktags ab 17 Uhr schliessen. Nur Supermärkte, Apotheken und Bäckereien sind von der Schliessung ausgenommen. Auch die Schliessung der Schulen und Universitäten, die Ende des Monats enden sollte, wird um weitere zwei Wochen verlängert.

22. März 11.00 Uhr

Das Robert-Koch-Institut hat seine Liste mit Coronavirus Risikogebieten erweitert. In diesen Gebieten ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch. Seit gestern Nachmittag zählt auch Ägypten dazu, die Warnung gilt für das ganze Land Ägypten.

Alle Reisenden, die in den vergangenen Wochen in einem Risikogebiet waren, sollen für zwei Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben. Das gilt auch, wenn sich die Rückkehrenden gesund fühlen. Das Robert Koch Institut hat hierzu Informationen zusammen gestellt

21. März 13.00 Uhr

In den letzten Tagen sind viele Touristen mit der „Rückholaktion“ des Auswärtigen Amtes aus Hurghada ausgeflogen worden. Es ist die größte Rückholaktion in der Geschichte der Bundesrepublik, bei der insgesamt mehrere Zehntausend Menschen mit Sonderflügen ausgeflogen werden sollen. Auch unser Course Director Farid ist gestern mit einer dieser Maschinen nach Deutschland zurückgekehrt und berichtet:

„Die Abwicklung war sehr professionell. Nachdem ich mich registriert hatte (siehe obigen Link), bekam ich zwei Tage später einen Anruf von der deutschen Botschaft, wann ich mich am Flughafen einfinden sollte. Einige Mitreisende berichteten, dass sie statt eines Anrufes eine Email erhalten haben. Am Flughafen war auch ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kairo anwesend, der die Aktion koordinierte.

Der gesamte Check In und auch das Boarding liefen ruhig und reibungslos ab. An Bord wurden wir gratis versorgt mit zwei Flaschen Wasser, einem Brötchen und einem süßen Snack. Der Kapitän berichtete, daß momentan mit der weltweiten Rückholaktion 135 000 Deutsche aus dem Ausland geholt werden sollen.

Übrigens: Die Rückholaktion gilt nur für die Rückkehr auf deutschen Boden. Eine Weiterreise zum Zielort muß selbst organisiert werden. Allerdings hilft hier auch die Deutsche Bahn mit und akzeptiert die Bordkarten als Bahntickets. Meine Maschine ging nach München, eine Weiterreise mit dem ICE nach Hamburg war völlig problemlos. Vielen Dank an dieser Stelle an alle beteiligten Helfer, die diese riesige Aufgabe bisher schnell und unbürokratisch lösen konnten. Danke! Thank you! Schukran!“

19. März 12.30 Uhr

Wie die Nachrichtenseite „ahramonline“ berichtet, müssen Einkaufszentren (Malls), Restaurants und Cafés von 19.00 Uhr Abends bis 6.00 Uhr Morgens geschlossen werden. Dieser Beschluss gilt vorerst bis zum 31. März. Dadurch wird versucht eine weitere Ausbreitung des Corona Virus zu verhindern, da die Fallzahlen momentan steigen.

Apotheken, Bäckereien, Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte seien von der Entscheidung nicht betroffen, teilte das Kabinett in einer Erklärung am Donnerstag mit. Es wurde hinzugefügt, daß Hauslieferdienste ebenfalls nicht betroffen sind.

17. März 16.20 Uhr

Die Bezirksregierung des Roten Meeres hat die Schliessung aller Hotels für einen Zeitraum von zwei Wochen angeordnet. Hintergrund sind Desinfektionsmaßnahmen, die in den Hotels durchgeführt werden sollen. Die Schliessung der Hotels soll unmittelbar nach Abreise der letzten Gäste in Kraft treten.

Dadurch werden auch wir unseren Tauchbetrieb vorläufig einstellen. Selbstverständlich sind wir weiterhin per email für euch erreichbar. Neuigkeiten werden wir umgehend auf unserer Webpage veröffentlichen.

17. März 9.00 Uhr

Nach einem Staffmeeting am Montagabend, 16.03.20, bleiben die meisten von uns Tauchlehrern hier vor Ort. Nur ein kleiner Teil unserer Tauchlehrer fliegt temporär aus. In der Zeit „ohne Gäste“ werden wir unseren Betrieb natürlich „runterfahren“, aber solange Gäste vor Ort sind, nicht einstellen. Es gibt Urlauber die einen Rückflug erst im April haben und die wollen bleiben.

Natürlich werden wir, wenn wir dürfen, auch ein wenig Stafftauchen organisieren. Ein Punkt dabei ist eine Minisafari zur Salem Express zu machen, um a) das Wrack mal selbst kennen zu lernen und b) diese Tour später mit ins Programm aufzunehmen.

16. März 15.30 Uhr

Soeben hat die ägyptische Regierung bekannt gegeben, dass alle Flüge von und nach Ägypten, im Zeitraum vom 19.03. bis 31.03.2020 eingestellt werden. Mehr ist uns zum aktuellen Zeitraum nicht bekannt.

Für weitere Details werden wir euch in diesem Beitrag auf dem Laufenden halten.

 

Foto: Shutterstock 46588039

13 Kommentare zu "Ägypten stoppt gesamten Flugverkehr"

Hallo Farid, ich bin mit dem gleichen Flieger heimgeflogen. Sah dich am Flugplatz, habe dich dann aber aus den Augen verloren. Richtig ist, was du schreibst, wie alles abgelaufen ist. Hervorzuheben sind auch die ägyptischen Bediensteten und Verantwortlichen. Bei der Ankuft schon war Fieber messen am Airport, Karte wurde im Flieger schon ausgefüllt, wegen Sitzplatz, Aufenthalt usw. Beim Abflug dann mit dem Ausfüllen der Formulare mit allen Daten, kleinere Gruppen in den Bussen zum Flieger, Fieber messen auch am Giftun bei Einlass zur Basis.
Was aber in München ablief, war für mich enttäuschend, um nicht zu sagen ein Schock.
Keine Formulare im Flieger, keine Kontrollen über Gesundheit, dicht gedrängte Menschenscharen an den Gepäckbändern. Aber alle heil froh, dass sie ausgeflogen wurden.
Auch hier mein Dank an das auswärtige Amt, die Botschaft in Kairo, und vor allem an an die Regierung und CONDOR. Laut Kapitän wurde das Personal sogar aus dem Urlaub geholt.
Bleibt alle gesund. Wir sehn uns wieder.

18. März 2020 um 22:05 Uhr Jürgen, Junge Tauchpioniere / Antworten

Hallo James,

mit den Gedanken bin ich seit Tagen bei euch. Das Schlimme daran ist, es wird nicht besser auf absehbare Zeit. Wer jetzt noch über April- oder Mai-Reisen redet, der verkennt die Situation. So lange es in Deutschland wetter- bzw. klimamäßig nicht konstant um die 30°C werden, steigt die Infektionsrate. Wir haben für Aug/Sept und Ende Oktober bei euch gebucht. Und etliche von uns wollten in den Osterferien kommen. Ich wünsche euch Durchhaltevermögen, ihr werdet es brauchen!

Leider rixhtig 😞
Ich habe für den 22.4. gebucht, ich denke aber das auch bis dahin sich nicht viel ändern wird. Wäre schade…….aber…..aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich drücke die Daumen, und hoffe dass wir uns bald sehen und Tauchen können. Danke, dass Ihr uns auf dem Laufenden haltet.

Es ist genau die richtige Entscheidung die man treffen kann, Gesundheit geht vor. Es bringt ja nichts in Urlaub zu fliegen und krank zu werden. Erst mal abwarten bis sich wieder alles wieder beruhigt hat und dann ganz entspannt ab in die Sonne und geniessen 🏖️
Bin erst vom 25.02 bis 03.03 in Hurghada gewesen, und kann nur sagen, Urlaub machen wenn man gesund ist, ist doch viel schöner 😊😉 ich fand es wunderschön 🤗

Eigentlich wäre ich diese Woche bei Euch gewesen …
Viele Grüße an alle – ich hoffe Ihr steht das durch!
Bis hoffentlich ganz bald, Sven

Stimmt das wirklich oder verbreitet jemand hier Fake News. Ich finde im Netz keine einzige Quelle dazu.

Hallo Dirk!

Glaubst du wirklich, dass wir bei diesem Thema Fake News ins Netz stellen würden? Unsere Tauchschule ist von diesen Einschränkungen leider auch betroffen und damit ist ganz sicher nicht zu spaßen!

Auf den zahlreichen englischsprachigen Internetseiten findest du die Bekanntmachung. Hier ist ein Beispiel.

Viele Grüße und bleib gesund!

Anne

Schade, aber angesichts der Situation nachvollziehbar. Hatte mich schon so sehr auf Euch gefreut. Aber ich komme sobald es wieder möglich ist. Hoffe das gebuchte Tauchpaket verfällt nicht, sondern kann zu einem späteren Zeitpunkt auch eingelöst werden. Drück Euch und mir ganz fest die Daumen, dass die Coronakrise schnell vorüber geht. Bleibt alle gesund 😘

Servus Petra.
Uns wäre eine Rücküberweisung lieber, damit wir hier die Übersicht behalten. Du kannst ja, wenn der Spuk des Virus vorbei ist, neu buchen. Bitte schreibe uns, per Mail, Deine IBAN für die Rücküberweisung.

Das ist ja jetzt mal keine schöne Nachricht. Haltet durch. 👍

Hallo, für die Reduzierung des Virus sicher nicht verkehrt.

Wir sollen mit unserer Tauchschule am 4.4 zu Euch kommen.

Dann mal abwarten wie sich das weiter entwinkelt und überhaupt möglich ist 😔

Richtig. Wichtig ist es jetzt nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken, sondern erst mal abwarten und (in frischer Luft) durchatmen 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.