Bist du sicher beim Boje setzen?

Boje-setzen

Bist du sicher beim Boje setzen?

Als Taucher eine Signalboje dabei zu haben, zumindest im Buddyteam, ist nicht unwichtig, weil viele unserer Tauchgänge als Drift Pick up durchgeführt werden. Nur dabei haben reicht aber natürlich nicht aus, man muss auch wissen wie man sie bedient. 😉

Die Bedienung ist bei vielen verhasst, weil viele Taucher einfach keine Routine haben und nicht wissen wie man damit umgeht. Vor Hurghada ist es aber ratsam, da immer wieder Zodiaks oder Boote unterwegs sind. Mit einer Taucher Boje wird man gesehen und das Unfallrisiko wird damit minimiert.

Wir bieten unseren Tauchern in der Regel beim Eingewöhnungstauchgang an, die Boje Probe zu setzen. Natürlich geben wir auch gerne Tipps und Tricks bei der Bedienung.

Hier noch mal ein kleiner Guide für das richtige Boje setzen:

1. Zur Boje gehört ein Befestigungssystem. Am besten ein Spool oder ein Reel. Falls ein normales Seil verwendet wird, sollte es ein kleines Stück Blei oder Metall am Ende haben.

2. Bevor man die Boje setzt visuelle Referenz suchen um die Tarierung zu halten. Die visuelle Referenz dazu alle paar Sekunden wieder ansehen.

3. Boje aus der Tasche holen. Falls noch nicht mit dem Spool verbunden, dies nun tun. Falls Seil verwendet wird, dieses nun abrollen und nach unten fallen lassen.

4. Boje ausrollen. Oktopus aus der Halterung lösen. Bojenöffnung nach unten halten. Bleiplatten aufbiegen damit die Öffnung groß genug ist.

4. Oktopus unter die Öffnung. Kontrolle, dass die Boje oder das Seil nicht an der Ausrüstung fest hängt. Luftdusche drücken bis die Boje Zug bekommt. Boje loslassen. Weiter den Blick geradeaus zur visuellen Referenz. Wenn man merkt, dass die Boje angekommen ist, Oktopus wieder in die Halterung zurück. Seil straff ziehen. Leicht negativ austarieren.

5. Zum Aufstieg Seil Stück für Stück aufrollen, immer wieder etwas Luft aus dem Jacket lassen. An Oberfläche Jacket aufblasen. Falls Boje nicht voll genug ist, Luft nachgeben.

Noch Fragen? Dann sprich dazu am besten vor Ort unsere Tauchlehrer an.

 

Fotonachweis: Clemens Venmans

6 Kommentare zu "Bist du sicher beim Boje setzen?"

Kleine Ergänzung hätte ich noch. Beim Abrollen des Seils und auch bei der Ausrichtung der Boje. Strömung beachten!
Die Strömung sollte die Boje und das Seil weg von deinem Körper treiben.

An alle,seit es Jürgen gibt braucht man keine Boje mehr.

Ganz ganz sportliche Grüße,auch an alle „Bojenschnorrer“

😂😂ROLAND😂😂

Um mal die Worte, der lieben Petra zu benutzen: es gibt Bojenbenutzer, Bojenschnorrer und Bojenverweigerer. Uwe und ich kennen alle drei „Gattungen“ davon! Nicht wahr, Uwe? Perfekt bin ich auch noch lange nicht. Aber ein geileres „System“ als bei unseren lieben Uwe, habe ich noch nicht gesehen. MfG Jürgen.

Schleimer 🙂

Beste Grüße
UweUwe

Üben hilft 🙂

Beste Grüße
UweUwe

Sehr schöne Idee, das hier mal anzubringen. Viele Leute haben ihre Boje noch in der Originalverpackung. Ich denke Punkt 3 mit Boje noch nicht an der Schnur der Fingerrolle befestigt, sollte nicht passieren. Für Punkt 4 empfehle ich noch die Öffnung zunächst kurz über der Ausatemluft am meinem schräg gehaltenen Kopf zu halten (Lungenautomat bleibt im Mund). Dann steht die Boje senkrecht mit der Öffnung unten vor mir und ich kann sie bequem weit vom Körper weg füllen. Ansonsten habe ich schon beobachtet, dass Taucher versucht haben die nach unten hängende Boje mit dem Oktopus zu füllen. Die Luft geht nur leider nach oben :-)))))!

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.