Das Schiffslogbuch im April 2016

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Montag, 4.4.2016

Luft 31° Sonne Wasser 24°

Shahin mit Farina, Eva und Tobi

Shahin-FlaschenpostFarina-LogbuchDivemasterTobias-Logbuch

Auf auf zur Rosalie Møller hieß es am heutigen Morgen. Nach knapp 3 1/2 Stunden Fahrt hatten wir unser Ziel erreicht. Der 1910 in Liverpool gebaute Frachter Francis, welcher 1931 von der Møller Rederei übernommen und 1941 von 2 deutschen Heinkel Flugzeugen bombardiert und versenkt wurde, liegt nördlich von Hurghada kurz vor der Einfahrt Richtung Suez Kanal. Bei ihrer letzten Fahrt hatte die „alte Dame“ Kohlen führ die englischen Truppen geladen. Der 108 m Breite und knapp 10 m Breite Riese schlummerte völlig unberührt über 50 Jahre in bis zu 50 m Tiefe bis das Schiff 1993 wieder entdeckt wurde.

Bei unseren Tauchgängen könnten wir das Schiff mit seinen gut erhaltenen aufbaute. Super erkunden. Die Schraube und das Ruder am Heck sind sehr eindrucksvoll. Der Einschlagkrater der Bombe bietet genug Platz um in die hinteren Laderäume reinzutauchen. Im mittleren Teil befinden sich Aufbauten in welchen man noch Badewannen, Toiletten und in der Küche sogar noch einen Topf auf einem Herd finden kann. Das Highlight ist jedoch der Bug. Taucht man ein paar Meter über den Bug hinaus bekommt man ein wirklich mystisches Bild auf die Rosi. Die massiven Ankerketten sind noch gut zu erkennen und von vorne wirkt es sehr gespenstisch. Alle Gäste waren total begeistert von der alten Dame. Mehr Infos zu den Wracks gibt es hier.

———————

Galambo mit Melli und Petra

Hurghada-BootSchiffslogbuchPetra-Logbuch

Auf der Galambo waren heute Melli und Petra mit ihren Tauchern unterwegs.Zum ersten Tauchgang ging es bei bestem Wetter nach Shaab Helua.Bei unserer Ankunft zeigten sich auch direkt Delfine an der Oberfläche, ein guter Start. Während wir stationär ins Wasser gingen und das Riff erkundeten, kümmerte Petra sich intensiv um ihren AOWD Schüler Lothar für den es „Tarieren in Perfektion“ hieß. Bei super klarer Sicht entdeckten wir einen Red Sea Walkman, einen gepunkteten Strudelwurm, viel Schwarmfisch und vor allem ein Riff, das über und über mit Hartkorallen bewachsen ist. Petra und Lothar hatten dann auch noch das Glück, die Delfine Unterwasser zu sehen, während der Rest des Bootes dieses Vergnügen „nur“ schnorchelnd hatte.

Nach der etwas kürzeren Mittagspause mit leckerem Essen ging es für den zweiten Tauchgang als Drift one-way nach Fanadir Dacht. Auch hier empfing uns klare Sicht, so dass wir uns auf Entdeckungstour begaben. Das Riff hielt wieder einige Überraschungen für uns parat wie z.B. zwei ulkige kleine Flügelrossfische, einen Oktopus, zwei Drachenköpfe, eine Pyjamanacktschnecke und in der Lagune einen kleinen Teppichkrokodilfisch, eine Graue Muräne und zu guter Letzt das knuffige Seepferdchen, das sich an einen Schwamm kuschelte. Petra und Lothar navigierten auf der Seegraswiese was das Zeug hielt und entdeckten dabei ebenfalls das Seepferdchen. Ein super Tag geht zu Ende 🙂

———————

Abu Shita mit Dominik

Abu-Shita-LogbuchTauchboot

Heute ging es für Dominiks OWD Schüler raus zu den ersten beiden Freiwassertauchgängen. Diese wurden an der Magawish-Insel, sowie bei Shaab Tiffany absolviert. Auch wenn sehr viele Übungen auf dem Programm standen, gab es dennoch genügend Zeit die Unterwasserwelt zu erkunden. Wir sahen sehr viele Blaupunktrochen. Papageifische und Füsiliere. Zudem sahen wir noch mehrere Seenadeln, Rotfeuerfische, Beilbauchfische und Glasfische.

———————

Abu Scharara mit Mirko

SchiffslogbuchMirko-Logbuch

Heute fuhr unser Boot mit der Gruppe Lally in Richtung Norden und wir entschieden uns für den ersten Tauchgang Shaab Rur anzusteuern. Während des ersten, stationären Tauchganges sahen wir bei ausgezeichneten Sichtweiten ganz viel Schwarmfisch wie Füsiliere, Snapper, Grossaugenstrassenkehrer und mehrere frei schwimmende Riesenmuränen.

Nach dem herrlichen Mittag fuhren wir weiter an die Nordseite von der großen Giftuninsel und entschieden uns für den zweiten Tauchgang als Pickup in Shaab Pinky. Unzählige Fuesseliere, Rotzahndrücker und Snapper begrüßten uns und während diesen Tauchgang sahen wir fünfzehn Adlerrochen, ungefähr dreißig XXL Tuna in einer Schule und … im Blauwasser einen wunderschönen Grauen Riffhai. Während des Austauchvorganges verabschiedeten sich zehn Delfine noch von uns. Ein mehr als super Tauchgang endete 🙂 Auf dem Boot erwartete uns unsere Crew mit einem köstlich schmeckenden Kuchen.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

3 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im April 2016"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.