Das Schiffslogbuch im Dezember 2019

Palettenstachler

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Unser Schiffslogbuch für den Monat Dezember 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!

Schiffslogbuch

Dienstag 31.12.2019

Luft 21° Temperatur Wasser 24°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Ham Ham/Giftun Soraya

Tauchgang 2: Erg Camel

“Herzlich willkommen zum letzten Tauchtag des Jahrzehnts” war unser heutiges Motto auf der Scharara. Gepflegtes Silvester-Austauchen war also angesagt und schon waren wir auf dem Weg für einen Drift von Ham Ham nach Giftun Soraya. Der Wind war etwas frisch und so waren wir froh, als wir abtauchten ins schöne Blau. Highlight des Tauchganges waren zwei vorbei segelnde Adlerrochen, nebst den üblichen Bekannten aus der Familie der Tarnkünstler, Riesen- und Rußkopfmuränen sowie Barrakudas.

Rotes-Meer

Bald machte sich ein kleiner Hunger bemerkbar und erwartungsfroh tauchten wir auf für’s Mittagessen. Die Leckereien aus der Kombüse waren einmal mehr unschlagbar und schon bald war der letzte Teller aufgeputzt. Für den zweiten Tauchgang sprangen wir bei Erg Camel, ebenfalls als Drift. Gepflegtes Silvestertauchen war bekanntlich das Motto und unsere Unterwasserfreunde kamen alle zusammen, um mit uns das 2019 zu verabschieden. Dabei waren ein riesiger Echter Steinfisch, ein Buckeldrachenkopf, eine Warzenschnecke, große Stachelmakrelen und eine Grüne Meeresschildkröte beim Mampfen. Letztere blickte kurz auf, nickte uns zu und aß dann ungestört weiter, als wäre sie beim Mittagessen auf der Scharara. Bei den Camel Blöcken genossen wir noch den hypnotisierenden Anblick der Glasfische und Fahnenbarsche um die Blöcke herum, ehe wir zum letzten Mal im alten Jahr die Bojen schossen und uns im pfiffigen Wind leicht schlotternd auf das Boot zurück begaben, um dann gemütlich zum letzten Riff-Stopp bei Shaab Stella zu tuckern, während wir warmen Tee schlürften. Einmal mehr ein grandioser Jahresabschluss mit James & Mac om Roten Meer! Happy New Year und auf zahlreiche große und kleine, farbige und getarnte Fische im neuen Jahr 2020!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Giftun Ham Ham

Tauchgang 2: Erg Camel-Abu Ramada Cave

Heute haben wir uns zum letzten Mal im Jahr 2019 auf der Musa getroffen. Dadurch, dass es heute ein Jubiläumstauchgang für einen unserer Gäste war, haben wir uns kurzerhand entschieden, zu Giftun Ham Ham zu fahren und einen Drift zur Leine zu tauchen. Beim Abtauchen mussten wir leider feststellen, dass wir etwas Gegenströmung hatten. Das hat uns aber nicht aufgehalten und wir sind Richtung Giftun Soraya gezogen. Dabei konnten wir einiges endecken. Jede Menge Schnecken und Strudelwürmer waren dort. Auch zwei Adlerrochen, ein Langnasenbüschelbarsch und beim Austauchen noch ein Steinfisch haben sich zum letzten Mal in diesem Jahr gezeigt.

Calloplesiops-Altivelis

Dann ging’s wieder zurück auf’s Boot zum Essen und für die Siesta. Als alle wieder fit waren, fuhren wir weiter zum Kamel für den zweiten Tauchgang. Den haben wir als Drift Pick Up gemacht. Kurz vor dem Kamel ging es runter und dann schön mit Rückenwind auf die Ergs zu, ganz gemütlich dran vorbei und Richtung Pizzaofen. Hierbei konnten wir jede Menge coole Sachen sehen, wie zum Beispiel Augenfleck-Mirakelbarsche, Spinnenkrabben, Glasgarnelen, eine Flabellina Nacktschnecke und Schulen von Schwarzen Schnappern und Wimpelfischen. Dann kehrten wir zurück auf unser Boot für einen super leckeren Kuchen für unsere Jubiläumstaucherin und jetzt geht’s ab in die Basis zum letzten Dekobier in diesem Jahr.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Estha Soraya

Multikulti und Frauenpower war am letzten Tag im Jahr angesagt. Wir starteten unseren Check-in Tag mit dem Basisbriefing in Deutsch und in Englisch für unsere skandinavischen Gäste. Wir waren nur zu viert auf der Lulu heute und die Frauen waren ausnahmsweise mal in Überzahl! Zwei Taucher machten ihren Check Dive und zwei Langschläfer wollte den letzten Tag im Jahr entspannt mit Ausschlafen angehen.

Als wir bei Shaab Estha ankamen, waren wir das einzige Boot am Tauchplatz und konnten in aller Ruhe unsere Ausrüstung zusammenbauen und das Briefing machen. Erst als wir den Kopf unter Wasser steckten, kam ein zweites Boot an. Die anderen Taucher waren aber erst dabei ins Wasser zu springen, als wir schon längst wieder aufgetaucht waren. So hatten wir während einer vollen Stunde den ganzen Soraya Block bei Shaab Estha für uns alleine.

Wir starteten den Tauchgang nach dem Bleicheck beim kleinen Block unter dem Boot und suchten den juvenilen Imperator Kaiserfisch. Bevor wir jedoch die Augen auf das blaue Unterwasser Kunstwerk richten konnten, entdeckten wir einen Gestreiften Schlangenaal. Die vielen Glasfische schimmerten in der Sonne und machten uns die Weitersuche nicht einfach. Mit ein bisschen Geduld fanden wir das Kaiserfisch Jungtier dann und konnten ein paar tolle Fotos davon knipsen. Weiter beim Soraya Block, empfing uns eine riesiger Schwarm an Gelbschwanz Füsilieren. Unter einer Koralle versteckten sich ein Drachenkopf und zwei große Putzergarnelen teilten sich ein Loch im Flachbereich. Nachdem alle Check Dive Übungen erfolgreich gemeistert waren und auch den Halbtag Taucherinnen langsam kalt wurde, fanden wir unseren Weg zurück zum Boot und wurden mit einem köstlichen Mittagessen empfangen. Nach dem Verdauungsschläfchen fuhren wir dann gemütlich zurück zur Basis und stoßen nun auf den letzten Abend in 2019 und auf viele weitere schöne Tauchgänge in 2020 an. Guten Rutsch und Happy New Year!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Silvester Minisafari Tag 1

Zweitagesfahrt Hurghada

Tauchgang 1: Shark Cave-Erg Camel

Tauchgang 2: Abu Ramada Plateau

Tauchgang 3: Giftun Soraya

Voller Vorfreude trafen sich heute Morgen James & Mac und Blue Water Gäste, alle Silvester Flüchtlinge, zu einer Minisafari auf der Bahlul. Tja, Leute – was soll ich sagen?! Ganz schön smart, dem ganzen kommerziellen Silvestertrubel an Land zu entfliehen und das neue Jahr im Rahmen einer Übernachtungstour auf unserem Safariboot zu begrüßen. Zuerst einmal schmiedeten wir Tauchgangspläne in unserer kleinen, familiären Runde. Für den ersten Tauchgang zog es uns Richtung Abu Ramada Insel. Wir wollten mal abchecken, ob die Weißspitzen schon in ihr Winterquartier eingezogen sind. Leider nein, die Höhlen waren noch leer. Wohl doch noch zu “warm” das Wasser. Dafür sahen wir einen Titan-Drücker, einen XXL Tuna, eine Schildkröte an der Oberfläche beim Luft holen und locker eine Milliarde tänzelnde Fahnenbarsche am Kamel. Was für ein schöner Auftakt!

Zurück an Bord, waren alle durchgefroren. Also fix die Anzüge in die Sonne gehängt und – Klingelingeling – Essen fassen! Danach ab auf’s Sonnendeck zum Schlafen, Schwatzen oder Lesen. Während der Pause wurde es plötzlich laut und hektisch. Piraten überfielen unser Boot und kamen an Bord. Käpt’n Hamada Sparrow war der Drahtzieher! Ts ts ts..  Klingelingeling – Zeit fürs nächste Briefing. Wieder als Drift Pick Up bei Abu Ramada Plateau. Ich liebe diesen Platz! Die Strömung ließ es zu, dass wir uns zumindest unterhalb der Kante bewegen konnten. Das Plateau an sich blieb für uns heute im Verborgenen. Im Blauwasser war die Hölle los: Tausende von Füsilieren, Drückerfische überall, ein riesiger Schwarm Makrelen, Barrakudas und auch drei Napoleons. An der Gorgonia-Wand gab es wie gewohnt Dornenseesterne und die ein oder andere Schnecke.

Nachdem alle zurück an Bord waren, steuerte Khalifa unser feines Boot Richtung Giftun Soraya. Da übernachten wir heute und machen unseren Nachttauchgang. Die einen hüpfen kurz nach dem Sonnenuntergang, die anderen kurz vor Mitternacht. Sekt soll auch unter Wasser prickeln und köstlich schmecken. Hab ich mal gehört. Bin gespannt! Morgen erzählen wir euch, ob es geklappt hat.

Minisafari

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest deinen nächsten Tauchurlaub voraus buchen und dabei bis zu 15 % sparen? Dann ist unser Red Sea Shop genau das Richtige für dich. In deinem Kundenkonto hast du alle Buchungen, die erste Hotelabholung oder die Bezahlung genau im Blick und nichts geht verloren.

TIPP: Im Red Sea Shop kann man übrigens auch Geschenk Gutscheine erwerben, falls dir noch die passende Geschenkidee zu Weihnachten fehlt.

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im Dezember 2019"

Watt iss`n Erq Sascha?

Bin voller Fragezeichen?

Beste Grüße
UweUwe

Moin UweUwe! 😘

Erg Sascha ist ein kleinerer, sehr hübscher Block auf dem Magawish Plateau in der Nähe von Shaab Eshta, den unser Kollege Sascha mal entdeckt hat. Und weil der noch keinen eigenen Namen hatte, heißt er jetzt Erg Sascha. Fällt unter die Kategorie „Flach und bunt“ 😊

Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße an Caro!

Danke für die Aufklärung meine herzallerliebste 😉

Ah ha … dann haben wir ja beim nächsten Mal wieder was zu entdecken.

Beste Grüße retour
UweUwe

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.