Das Schiffslogbuch im Dezember 2019

Palettenstachler

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


Dienstag 10.12.2019

Luft 27° Temperatur Wasser 24°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Pinky

Tauchgang 2: Umm Gamar Nord West

Der Wind geht Tag für Tag weiter runter und Wellen sind kaum vorhanden. Das nutzen wir doch aus und düsen nach Shaab Pinky! Dort tauchte die Gruppe mit Cedric ins Blauwasser und entdeckte mindestens drei Adlerrochen, die ein Tänzchen um die Taucher herum aufführten. Weiter im Programm traten dann noch einige Muränen, eine Schildkröte und nackige Schneckchen auf. Unsere Hoffnung auf weitere Großfische erfüllte sich leider nicht.

Da das Wetter super blieb, planten wir unseren zweiten Tauchgang in Umm Gamar Nord West. Ein wunderschöner Korallengarten und tolle Blöcke. Etliche Schwarzpunkt Süßlippen, Igelfische, Napoleons, Gestrichelte Seegurke und Hornhechte. So zufrieden fahren wir jetzt nach Hause. Dort wartet das Dekobierchen schon auf uns.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Sonderfahrt Abu Nuhas

Tauchgang 1: Kimon M

Tauchgang 2: Giannis D

Was für einen absolut fantastischen Tag wir heute hatten! Das frühe Aufstehen wurde mit einem herrlichen Sonnenaufgang belohnt. Nach der Begrüßung gab es auf der Fahrt nach Abu Nuhas Frühstück. Danach mussten wir erstmal ein kleines Verdauungsschläfchen machen. Fit und munter fanden wir uns auf dem Sonnendeck wieder für die Planung unseres ersten Wracktauchgangs. Voller Vorfreude standen wir alle auf der Platform bereit, als Adel, der Kapitän, uns direkt über dem Wrack das Go gab. Wir sprangen ins spiegelglatte Nass und tauchten ab in die mystische Welt der, auf dem Riff aufgelaufenen, Kimon M. Wir hatten ausgezeichnete Sicht und keine anderen Taucher am Wrack. Beste Bedingungen für eine Stunde Unterwasser Schweben. Eine zutrauliche Schildkröte schwamm von einem Buddy Team zum nächsten und sagte allen kurz Hallo. Vier große Fledermausfische empfingen uns beim Eingang ins Wrack und ein riesiger Schwarm Rotmeer Füsiliere verabschiedete uns beim Safety Stop.

Red-Sea-Partner-RSP

Die beinahe windstille Oberflächenpause verbrachten wir in unseren Anzügen auf der Taucherplattform und wärmten uns in der Sonne auf. Wir ließen uns erneut mit Schokoladen- und Kokoskuchen verwöhnen und bereiteten uns auf den zweiten Tauchgang vor. Mit der Erwartung, dass der erste Tauchgang nur schwer zu toppen wird, sprangen wir über der Giannis D ins Wasser. Die Bedingungen waren genauso perfekt wie beim ersten Tauchgang. Ein Buddy Team nach dem anderen betauchten wir den Maschinenraum und fanden erneut keine anderen Taucher vor. Die Sonnenstrahlen erhellten die schmalen Gänge durch die Fenster und wir erforschten das Wrack von innen. Wir fanden Geringelte Seenadeln, Hübsche Sternschnecken, einen Gelbpunkt Strudelwurm und einen nicht identifizierbaren Wurm. Ein weiterer, noch größerer Schwarm Füsiliere verbrachte den Sicherheitsstopp wieder mit uns und wir wollten das Wasser gar nicht mehr verlassen. Doch die Crew wartete mit dem vielseitigen Mittagessen und wir hatten eine lange Heimfahrt vor uns. Wir schauten uns die vielen tollen Fotos an, die heute entstanden sind und freuten uns aufs Deko Bier bei Shaab Stella. Was für ein grandioser Tauchtag mit zwei unvergesslichen Wracktauchgängen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Carlson’s Corner

Tauchgang 2: Shaab Adel

Heute ging es erst nach Carlson’s Corner am Morgen. Entspannt stationär ging es los und recht schnell sind wir auch schon auf’s erste Highlight des Tages gestoßen: Ein Federschwanzstechrochen. Außerdem haben wir noch Gebänderte Scherengarnelen und Riesenmuränen getroffen und auch an dem Feld mit den Sandaalen haben wir vorbeigeschaut.

Im Anschluss gab es ein leckeres Essen und Tauchgang zwei ging nach Shaab Adel. Dort hatten wir dann Schulen von Tunas, Doktorfische und Papageifische in rauen Mengen, außerdem viel viel Schwarmfisch. Also alles in allem ein schöner Tag am Roten Meer und mal sehen wie und wo es morgen weiter geht.

Garnele

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Minisafari Tag 1

Zweitagesfahrt Thistlegorm

Tauchgang 1: Abu Nuhas (Giannis D)

Tauchgang 2: SS Thistlegorm 

Tauchgang 3: SS Thistlegorm (Nachttauchgang)

Heute ging es mal wieder los, mit unserer schönen MS Bahlul, auf eine kleine Minisafari im Norden. Um reinzukommen, stoppten wir auf dem Weg für den ersten Tauchgang. Ein alter Holzfrachter, gesunken 1983, war unser Ziel. Wir begutachtete das Wrack von außen und von innen ausgiebig. Direkt beim Abtauchen wurden wir von einem Schwarm Tüpfel-Kaninchenfischen begrüßt. Auch ganz viel Schwarmfisch war zugegen. Im Inneren schauten wir uns verschiedene Passagen der verschiedenen Decks an und einige von uns drangen bis in den Maschinenraum vor. Außen gab es auch noch als Highlight zwei Gelbpunkt-Strudelwürmer, eine Pyjama-Nacktschnecke und einen Dornenseestern. Verschiedene Barscharten sowie ein Teppichkrokodilfisch konnten auch noch gesichtet werden. Zurück an Bord, machten wir uns auf den Weg zum nächsten Ziel und genossen das super leckere Mittagessen.

Wracktauchen

Foto: Shutterstock 73058680

Nach kurzer Fahrzeit kamen wir dann an unserem Hauptziel, der SS Thistlegorm, an. Das bekannteste Wrack im Roten Meer wurde Opfer des zweiten Weltkrieg. Das 126,5 Meter lange und ca. 18 Meter breite Schiff war ein Transporter für Kriegsgüter und somit ein lukratives Ziel für die zwei deutschen Heinkel Bomber. Diese bombardierten die Thistlegorm und trafen den Laderaum, der randvoll mit Munition und weiterem explosiven Material gefüllt war. Das Schiff sank binnen Minuten und leider verloren 9 Crewmitglieder dabei ihr Leben. Als wir dann abtauchten, war die Sicht etwas schummrig und brachte so genau die richtige Atmosphäre. Wir erkundeten zuerst mal den Außenbereich. Ein Schwarm mit riesigen Blauflossen-Stachelmakrelen und Rundkopf-Fledermausfischen tauchte aus der Dunkelheit auf und begleitete uns fast den ganzen Tauchgang. Während wir uns die ganzen Aufbauten anschauten, erblickten wir vier Fransendrachenköpfe, einen Teppichkrokodilfisch, Füsiliere, ein paar Goldkörper Stachelmakrelen und einen Gefleckten Korallenwächter. Dann mussten wir leider schon wieder auftauchen. Jetzt stand eine ausgedehnte Pause mit Snacks an.

Nachdem es dunkel war, machten wir uns fertig für unseren Nachttauchgang. Diesmal schauten wir uns auch das Innere an. Es war immer noch alles voll mit diversen Ersatzteilen, LKW’s, Jeeps und Anhängern mit Motorrädern. Wir durchforschten die Laderäume und sahen auch das ein oder andere, das uns am Tag verborgen blieb. Feuerseeigel und eine rote Steinkrabbe kamen in der Dunkelheit zum Vorschein. Es war eine sehr düstere Atmosphäre, was das ganze noch interessanter machte als am Tag. Auch viele Fische waren noch munter und suchten langsam nach einem Schlafplatz. Voller Begeisterung kamen dann alle aus dem Wasser und nun war leckeres Hähnchen zum Abendessen angesagt. Dabei durfte das Deko-Bier natürlich nicht fehlen, welches von unserer Crew rechtzeitig kaltgestellt worden war. Anschließend saßen wir in gemütlicher Runde zusammen und haben viel geredet und gelacht, bis wir dann allmählich in den Kojen verschwanden.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt/Open Water Diver Kurs

Tauchgang 1: Shaab Mac

Tauchgang 2: Shaab Eshta West

Heute haben wir mal wieder unsere OWD Kurse zusammengelegt. Pernille hatte Tag 3 mit Freiwasser 1 und 2 und ich hatte Tag 4 mit Freiwasser 3 und 4. Wir einigten uns auf Shaab Mac, der große Block bietet für alle gute Bedingungen und somit startete jeder mit seinen Übungen. Und was sollen wir sagen – alles sehr gut durchgeführt! Zusätzlich haben wir noch Fische geguckt und von vielen Füsilieren bis hin zu Flötenfischen, Pyjamanacktschnecken und einem Oktopus doch einiges entdeckt.

Rotes-Meer

Jetzt ging es rüber nach Shaab Eshta West. Der Block wurde für uns nochmal sehr spannend, denn während Pernille noch Übung machen musste, konnten wir uns nur auf das bunte Treiben Unterwasser kümmern. Wir blieben alle auf der Westseite und haben ganz viel gesehen: einen großen Barrakuda, Teppichkrokodilfisch, Fransendrachenkopf, viele Seenadeln und Schnapper, Leoparden Kammzähner, Gelbmaulmuräne und natürlich den juvenilen Imperator Kaiserfisch. Ich darf Thorsten, Anja, Johanna und Luca gratulieren zu ihrem bestandenen OWD Kurs. Matthias muss morgen nochmal ran, aber wir sind sehr optimistisch, dass das auch klappt bei ihm. Ein toller Tag geht zu Ende und mit glücklichen Gesichtern fahren wir zurück zur Basis.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest deinen nächsten Tauchurlaub voraus buchen und dabei bis zu 15 % sparen? Dann ist unser Red Sea Shop genau das Richtige für dich. In deinem Kundenkonto hast du alle Buchungen, die erste Hotelabholung oder die Bezahlung genau im Blick und nichts geht verloren.

TIPP: Im Red Sea Shop kann man übrigens auch Geschenk Gutscheine erwerben, falls dir noch die passende Geschenkidee zu Weihnachten fehlt.

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

3 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im Dezember 2019"

Watt iss`n Erq Sascha?

Bin voller Fragezeichen?

Beste Grüße
UweUwe

Moin UweUwe! 😘

Erg Sascha ist ein kleinerer, sehr hübscher Block auf dem Magawish Plateau in der Nähe von Shaab Eshta, den unser Kollege Sascha mal entdeckt hat. Und weil der noch keinen eigenen Namen hatte, heißt er jetzt Erg Sascha. Fällt unter die Kategorie „Flach und bunt“ 😊

Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße an Caro!

Danke für die Aufklärung meine herzallerliebste 😉

Ah ha … dann haben wir ja beim nächsten Mal wieder was zu entdecken.

Beste Grüße retour
UweUwe

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.