Das Schiffslogbuch im Februar 2020

Seestern

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29


Montag 17.02.2020

Luft 24° Temperatur Wasser 22°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Dorfa

Tauchgang 2: Shaab Quais

Auf der Suche nach ein paar Großfischen fuhren wir nach Shaab Dorfa. Wir sind neben den Doppeblöcken abgetaucht in ein etwas milchiges Wasser – ja, da ist Rochen suchen nicht so einfach. Zum Glück wollten die Rochen es anders. Ein Adlerrochen kam uns ganz nah und ließ uns ihm ein paar Minuten beobachten, bevor er wieder verschwand. Danach haben wir auch noch einen Mangrovenstechrochen, einen Napoleon und eine Grüne Meeresschildkröte mit zwei Schiffshaltern auf dem Boden gefunden. Mit Kleinkram hatten wir auch Glück: Wie bestellt war eine Blaupunkt Kopfschildschnecke gerade hinter der Musa.

Nacktschnecke

Essen, schlafen und dann noch mal tauchen. Wegen der vielen Boote bei Shaab Sabina entschieden wir uns für Shaab Quais als zweiten Tauchgang. Ganz alleine konnten wir die wunderschönen Blöcke genießen. Hier gab es einen riesigen Mangrovenstechrochen, zwei Red Sea Walkmen, Leoparden Kammzähner, ungefähr zehn Kalmare und viele bunte Fische. Und jetzt ist es Zeit für ein Deco-Bierchen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Giftun Ham Ham

Tauchgang 2: Sha’ab Eshta Kebir

Unser Tag begann schon mal mit Buckeldelfinen direkt beim Losfahren. Nach einem kurzen Blick auf diese ging es weiter in Richtung Ham Ham. Kurze Unterbrechung, da wir eine 3 m lange Planke retten mussten und endlich kamen wir an. Ein kleiner Teil entschied sich für das Moscheefenster, während der Rest sich die Gorgonien anschauen wollte. Es gab diverse Lanabübas und Jürgen feierte seinen 1700. Tauchgang.

Red-Sea-Partner-RSP

Nach einer Mittagspause mit Sonnenbad ging es nach Estha zum Pick Up. Neben etlichen Schlangenaalen gab es Weißbandgarnelen und ca. 100 kleine Kalmare. Im Anschluss machten wir uns über eine Torte zu Jürgens Jubiläum her. Gut gefüllt, war unser letzter Stopp Sha’ab Stella.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Giftun Ham Ham

Tauchgang 2: Shaab Sabina

Heute war der zweite Tag unserer Gruppe aus dem schönen Osten der Republik. Bei dem Dialekt fühl ich mich gleich heimisch. Den Ersten machten wir als Drift zur Leine. Wir ergötzten uns am tiefer liegenden Gorgonienwald und sahen Torpedorochen, Lanabübas und jede Menge Schwarmfisch beim Austauchen an der Riffwand.

Nach einer Oberflächenpause und Stärkung in Form von Kokoskuchen wurde zum zweiten Drift gesprungen. Die Sicht war leider mäßig und so blieb uns ein Blick auf Adlerrochen versperrt. Trotzdem gab es Steinfisch, Muränen und Palettenstachler. Morgen berichten wir von neuen Abenteuern!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt mit Tauchkurs

Tauchgang 1: Dorfa El Fanous West

Tauchgang 2: Dorfa El Fanous Ost

Heute ging es für unsere Schüler das erste Mal ins Freiwasser. Dafür entschieden wir uns für Dorfa El Fanous und starteten mit der Westseite. Mit Buddy Checks ging es los und ab ins Wasser. Wir rockten unsere Übungen unter Wasser und erkundeten das erste Mal die Unterwasserwelt. Nemos, Blaupunktrochen, Falterfische und Kaiserfische trafen wir auf unserem Weg.

Rochen

Zurück an Bord, bewegten wir uns zur Ostseite, weil hier kein einziges Boot weit und breit zu sehen war. Kurze Pause und weiter ging es. Die nächsten Übungen wurden aus dem Weg geräumt und wir machten uns auf den Weg über den Tauchplatz. Drachenköpfe, Steinfische, Oktopusse, Schnecken und Strudelwürmer trafen wir hier an. Ein wirklich klasse erster Tag und wir alle freuen uns schon auf morgen, damit wir endlich wieder ins Wasser kommen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Half-day trip

Dive 1: Sha’ab Estha

The wishes of both, instructor and guest, aligned today, and so we headed to Sha’ab Estha for our half day trip. The dive site is currently a playground for juvenile fish, meaning we were treated to a showing of the many various fish at play. Immediately under the boat, we watched a juvenile angelfish darting between the nooks and crannies of a small block. Shortly after this first sighting came the rare appearance of a ringed sea needle. As we made our way over to Estha Soraya, a great Tuna – in excess of a meter long – was hunting in the blue, putting on a special show for us. Arriving at Estha Soraya, it looked more like a cloud of multiple shoaling fish, rather than an actual block. Here, a scorpionfish was seen sitting in the sand. After making our way slowly round Kebir, seeing shrimp among other critters, we headed back for the boat. On the safety stop, a ringed snake eel watched us from below, trying to tempt us to remain in the water.

After the dive, we headed for a calmer spot, with neither wind nor boat, and enjoyed a delicious lunch prepared by the crew of El Basi. As of now, we are working to fix our winter tan-lines, set to a background of chatter, cold drinks and music. Soon we will head back to land, where our „Preise-Pässe“ will be filled with stamps. Once again, the Red Sea has not disappointed us!

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Autoren unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Schiffslogbuch Kapitäne. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte schnell ihren Weg auf unsere Homepage finden.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du kannst vom Tauchen nicht genug bekommen und denkst über den nächsten Tauchkurs nach? Hier findest du alle wichtigen Informationen und in unserem Red Sea Shop gibt es die Möglichkeit bei einer Onlinebuchung auch ein bisschen Geld zu sparen.

IDC-Egypt

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Ein Kommentar zu "Das Schiffslogbuch im Februar 2020"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.