Das Schiffslogbuch im Januar 2020

Rotmeer-Sternschnecke-Nembrotha

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Freitag 03.01.2020

Luft 21° Temperatur Wasser 24°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Sabina

Tauchgang 2: Shaab Quais Cave

Bisschen windig heute morgen, auch recht frisch die Temperaturen … .aber das kann uns unerschrockene Taucher nicht davon abhalten raus zu tuckern. Shaab Sabina überzeugte mal wieder mit seinem wunderschönen Hartkorallengarten. Die Schildkröte war zu Hause beim Frühstück, auf der Sandstraße kam ein Baby-Napoleon vorbei und auch das Rotmeer-Palettenstachler-Pärchen war zu Hause an der Riffwand.

Schildkroete

Danach Stärkung in Form von Pizza Calzone und anderen arabischen Spezialitäten. Der Zweite war wie gewohnt schön bunt und fischreich. Die Strömung ließ die Weichkorallen tanzen. Fahnenbarsche, Putzergarnelen, Warzenschnecke und jede Menge Doktorenfische waren wie immer mit dabei. Runder, entspannter Tauchtag! Bis morgen! 

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Estha Soraya

Auf der heutigen Halbtagesfahrt durften wir zum ersten mal dieses Jahr mit der Salama rausfahren. Frisch vom Trockendeck zurück stach uns der neue Boden aus Teakholz direkt ins Auge. Nach dem ersten Bestaunen ging es aufs Sonnendeck für die Begrüssung von unseren neuen Gästen.  

Rotes-Meer

Da der Wunsch den juvenilen Imperator Kaiserfisch zu sehen geäussert wurde, fuhren wir zu Shaab Estha. Bei dem grossen Kebir Block waren bereits zwei Boote festgemacht doch der kleine Soraya Block war noch frei. Zu unserem Glück versteckte sich der gewünschte Fisch auch genau da. Nach einem ausführlichen Briefing sprangen wir in zwei Gruppen ins Wasser und machten erst mal einen Bleicheck an der Wasseroberfläche. Nachdem alle ausgebleit waren, tauchten wir ab und fanden praktisch auf Anhieb den juvenilen Imperator Kaiserfisch. Zwei Putzergarnelen versteckten sich auch noch in dem Korallenblock und dann gings weiter zum Hauptblock von Shaab Estha Soraya. Dort trafen wir wie gewohnt auf den grossen Füsilierschwarm, der dort beheimatet ist. Ein Teil von uns machte sich dann auf den Weg zum Kebir Block und fand einen Krokodilfisch. Ein grosser Schwarm Kalmare war auch vorzufinden. Zurück beim Soraya Block fanden wir dann Scherengarnelen und einen echten Steinfisch. Auf dem Boot gab es ein leckeres Mittagessen und eine Malstunde 😉 mit unserem jüngsten Gast.  Nach einer kleinen Erholungspause auf dem Meer fuhren wir zurück zur Basis zum Logbuch schreiben und den Tag ausklingen lassen.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt 

Tauchgang 1: Sha’ab Dorfa

Tauchgang 2: Sha’ab Sabina

Es ist der dritte Januar. Das neue Jahr hat begonnen und wir hatten Zeit uns physisch wie mental von der Sylvesterfeier au erholen. Also beste Voraussetzungen um wieder tauchen zu gehen. Und da es in großer Runde am meisten Spaß macht, haben wir nicht nur unsere Gäste sondern auch einigeBlue Water Dive Resort Gäste an Bord. Also die illustere Runde begrüßt und nach Sha’ab Dorfa aufgemacht, mit dem Plan etwas Großes zu finden. Ausrüstung an und anstellen auf der Plattform, denn wir machen einen Drift zur Leine. Und kaum sind wir im Wasser, da sehen wir auch schon einen großen Barakuda. Außerdem entdecken wir sowohl Graue- als auch Riesenmuränen, bis dann unser Plan aufgeht und wir mehrere Adlerrochen vorbeifliegen sehen. Einige Glückliche können sogar einer Schildkröte auf ihrer Spazierschwimmgang folgen. Zum Abschluss finden wir noch einen Oktopus, welchem die ganze Sache mit den Tauchern jedoch nicht ganz geheuer ist und daher nur den Kopf aus seiner Höhle steckt. 

Eagle Ray

Wieder auf dem Boot angekommen wärmen wir uns zunächst in der Sonne auf und genießen das Mittagessen bevor wir den 2. Drift Dive bei Sha’ab Sabina vorbereiten. Hier trennen sich die Gruppen direkt etwas auf und wie es der Zufall so will, dürfen alle, die die Schildkröte beim ersten Tauchgang verpasst haben, nun ein tiefen entspanntes Exemplar beim entspannen zuschauen. Manchmal ist das Leben eben doch gerecht. Aber die andere Gruppe muss sich nicht ärgern, denn für sie kam ein Napoleonfisch vorbei. Außerdem fanden wir weitere Muränen und Barakudas, Palettenstachler und Riesentitandrückerfische und einiges mehr. Wenn das Jahr so weiter geht, dann bin ich mehr als zufrieden. Bis dahin vertreiben wir uns noch die Zeit an der heimischen Bar und stoßen mit Dekobier auf den gelungenen Tauchtag an.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Autoren unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Schiffslogbuch Kapitäne. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte schnell ihren Weg auf unsere Homepage finden.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Jeder wünscht sich und auch den Anderen immer nur das Beste, aber haben wir da nicht jemanden vergessen?

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Ein Kommentar zu "Das Schiffslogbuch im Januar 2020"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.