Das Schiffslogbuch im Juli 2018

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Samstag, 28.7.2018

Luft 38° Temperatur Wasser 30°

Abu Scharara mit Robin und Hamdi

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Heute: Fanadir! Hamdi startete seinen AOWD-Kurs mit Tarierung und anschließend Navigation – morgen gehts weiter. Der „Rest“ tauchte mit mir den Ersten oneway bei Dacht und den Zweiten stationär bei Foc. Die erste Begegnung bei den Tauchgängen war ein Schwarzpunktstechrochen, der sich putzen ließ. Die letzte Begegnung beim Zweiten waren 3 Sommersprossen-Anglerfische (Foto). Zwischendrin sahen wir 5-6 Steinfische von klein bis gross, Drachenköpfe, Oktopusse, mehrere grosse jagende Makrelen, 1000000 Feldwebel, gleich 5 Pyjamas auf einem Schwamm, Buckeldrachenköpfe, x Muränen ohne Ende mehr….

Frogfish

Schiffslogbuch

Abu Galambo mit Niels

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Für die Galambo mit Niels ging es heute für einen Drift-Pick nach Erg Somaya. Bei mittlerer Strömung könnte Ham Ham sogleich mit betaucht werden. Unterwegs gab es große Tunas, zwei große Napoleons, Makrelen und super viel Schwarmfisch zu sehen.

Zurück an Bord ging es für die Mittagspause nach Giftun Soraya. Als zweiten Tauchplatz wählten wir das Banana Reef aus. Hier gab es kämpfende Kugelfische, kuschelnde Riesenmuränen, Mini Napoleons und xxl Dickkopfmakrelen sowie die üblichen Verdächtigen zu sehen. Es war ein entspannter Tag mit schönen Tauchgängen.

Schiffslogbuch

Abu Musa mit Esther und Ute

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Für unsere Halbtagestourgäste, die für heute ihren ersten Tauchtag hatten, stand auf dem Programm: Eintauchen. Wie bestimme ich die Bleimenge? Wie kriege ich beschlagene Masken durchs Ausblasen wieder klar? Was mach ich nochmal bei einer Ohne-Luft-Situation? Ach ja, wie erlange ich am besten nochmal meinen Lungenautomaten, wenn ein Taucher mir versehentlich die 2. Stufe aus dem Mund kickt? Und welches Handzeichen gibt an, dass ich noch 130 bar habe? Viele Fragen, ein Tauchgang, viele Antworten. Genau das schätzen unsere Gäste so sehr an unserer Basis, dass ihnen die anfänglichen Unsicherheiten nach langen Tauchpausen wieder genommen werden, anstatt sie förmlich nur ins kalte Wasser zu schmeißen. Damit die darauffolgenden Tauchgänge umso selbstsicherer genossen werden können, werden kurze, knackige, praktische Wiederholung mit einem stationären, flachen, bunten Tauchgang kombiniert. Da der Wind heute im Gegensatz zu den letzten Tagen kräftig um die Ohren blies, eignete sich für unser Vorhaben der Tauchplatz namens Aquarium am besten.

Papageifisch

Die angepriesenen Übungen wurden bravurös gemeistert, während Straßenkehrer, Trauer Chromis, Rotmeerbarben und Maskenpapageifische (Foto) uns erst neugierig beäugten und anschließend ihrem gewohntem Trott nachgingen. Die Sicht machte uns heute gehörig einen Strich durch die Rechnung, so dass die üblich vorkommenden Fischschwärme und abzeichnenden großen Ergs in den nebulösen Weiten untergingen. Also ran an den Korallengarten, wo der einzelgängerische juvenile Schwarze Schnapper uns dort auch schon in Empfang nahm, zusammen mit einer stattlichen knapp metergroßen Makrele und 2 Stupsnasen Pompanos. Ein Überraschungsgast, Herr Augenfleck-Mirakelbarsch (Foto) ließ sich nach sehr langer Zeit ebenfalls mal blicken und eine Riesenmuräne tänzelte schlangenartig vom Korallenblock zu Korallenblöckchen und schien ein wenig verloren.

Calloplesiops-Altivelis

Vollgesogen mit Meerwasser und neuen Eindrücken gings es zurück an Bord und ran ans Buffet. Das Essen haben wir uns redlich verdient. Jetzt geht es mit voller Kraft und Freude auf die kommenden Tauchgänge voraus zurück auf die Basis und dort heißen wir unsere neuen Gäste mit Dekobierchen nochmal richtig willkommen (einer meiner Lieblingsübungen!). Prost!!!

Schiffslogbuch

Abu Salama mit Max, Yvonne und Basti

SchiffslogbuchSchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Wir sind heute mit einer Truppe aus 3 Schnuppertauchern, einem ausgebildetem Taucher und einigen dazugehörigen Schnorchlern unterwegs nach Carlsons Corner gewesen. Job des Tages war es, den Schnuppertauchern zu zeigen, was Tauchen für ein wunderschöner Sport ist. Während der Fahrt gab es ein Briefing, in welchem die wichtigen Details der Ausrüstung vorgezeigt wurden, die Funktionsfähigkeit der jeweiligen Ausrüstung überprüft und damit Sicherheit und Vertrauen gewonnen wurde, mögliche Probleme wie beispielsweise das versehentliche Fluten der Maske erwähnt und deren Lösungen gezeigt wurden und der allgemeine Ablauf des Schnuppertauchens erklärt.

Nach dem Briefing war die Aufregung natürlich groß. Am Tauchplatz angekommen nahmen wir uns alle Zeit der Welt um uns gemütlich gemeinsam fertig zu machen und hüpften auch schon ins Wasser. Der erste Atemzug unter Wasser!! Wow! Noch eine bisschen an die Atmung gewöhnen und schon geht es los, abtauchen. Druckausgleich war ebenfalls kein Problem und so zogen wir unsere Bahnen über das Plateau. Wir fanden direkt unter dem Boot das kleine Wrack auf 5 Meter, dort befanden sich viele Flötenfische. Während des Tauchgangs entdeckten wir noch einige Clownfische, einen Teppich-Krokodilfisch, eine riesige Makrele und einen Oktopus.

Rotmeer-Anemonenfisch

Wieder an Bord wurden die ganzen Eindrücke erstmal in großem Wirrwarr an die Schnorchler weitergegeben. Alle strahlten und freuten sich bereits auf den nächsten Tauchgang. Aaaaber zuerst gibt es Mittagsessen! Die Augen wurden immer größer bei jedem neuem Teller, den die Crew auf die Tische verteilt und bei den Kostproben wurde es plötzlich ganz ruhig, weil jeder in sein Essen vertieft war und genoss. In der restlichen Mittagspause wurde noch geplanscht und geschnarch…ääh geschlafen natürlich!

Magawish

Der zweite Tauchgang ruft und ab gehts, dieses Mal Aquarium, Die Vorfreude stieg und wir hatten einen wunderschönen Tauchgang. Teils konnten die Schnuppertaucher sogar schon alleine schwimmen! Blaupunkt Rochen, Thunfische, Fransen Drachenkopf, Röhrenwürmer, gelbe Meerbarben und allerlei Kleinfisch beglückte unsere frischen Tauchliebhaber. Auf dem Boot wurde dann beschlossen, dass es Zeit für einen Tauchkurs im nächsten Urlaub ist. Das freut uns und damit haben wir unseren Job heute, wohl sehr gut gemacht. Es ist immer wieder schön als Tauchlehrer jemanden zum Tauchen zu begeistern! Zum Abschluss gab natürlich in der Shaab Stella noch ein bisschen was zu trinken.

Schiffslogbuch

Ahoi und bis morgen!

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Unsere Offiziere des Schiffslogbuchs: Anne und Farid

Unsere attraktive Plankton Preis Promotion ist gestartet! In diesem Monat gibt es vom 1.7. – 31.7.2018 in unserem Red Sea Shop 10 % Ermäßigung auf den PADI Tauchkurs OWD 4 Tage und 5 Tage! Hier findet ihr alle weiteren Informationen.

Preis Aktion

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Ein Kommentar zu "Das Schiffslogbuch im Juli 2018"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.