Das Schiffslogbuch im Juli 2019

Schnecke

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Unser Schiffslogbuch für den Monat Juli 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!

Schiffslogbuch

Mittwoch 31.7.2019

Luft 41° Temperatur Wasser 29°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt Tauchkurs

Tauchgang 1: Shaab Tiffany

Tauchgang 2: Shaab Tiffany

So, heute hat sich das Team das erste Mal auf das Boot begeben um die ersten Freiwasser Tauchgänge zu absolvieren. Als erstes ist Captain Rambo mit uns zu Shaab Tiffany gefahren. Dort angekommen ging es auch schon gleich los. Buddy Check, Flossen an und rein fürs erste mal. Auf dem Weg nach unten an der Leine haben wir gleich mal ein paar Blaupunkt Rochen vorbei fliegen sehen. Nach den Übungen ging es dann auch endlich mit tauchen los und wir haben uns unseren Weg um die Blöcke gesucht. Es war wieder atemberaubend schön. Eine riesige Anzahl an vielen verschieden Fischen von Füsilieren bis Putzermakrelen kam vorbei. Wir hatten die ersten 47 Minuten unter Wasser und es hat mega viel Spass gemacht so viel zu sehen. Nach dem Sicherheitsstop gab es dann auch schon gleich köstliches Essen und dann war Zeit für Siesta.

Baby Hai

Nach unserer super Siesta ging es auch schon wieder für unseren zweiten Freiwasser Tauchgang ab ins Wasser. Auch dieses Mal war es erstmal wichtig die Fertigkeiten zu beherrschen bevor es wieder auf eine kleine Erkundungstour ging. Und dieses Mal war es grosses Kino: erst ein Steinfisch, gleich drauf ein paar schöne Schnecken und auch noch 2 Rotfeuerfische und dann kam noch ein spezieller kleiner Gast in unsere Tour: Ein süßer Weißspitzenriffhai, der sich gemütlich unter einer Koralle ausruhte. Dann haben wir uns schon wieder Richtung Boot aufgemacht. Zurück auf dem Boot wurde alles für den letzten Tauchkurs Tag hergerichtet und wir haben uns auf den Weg nach Hause gemacht. Zurück in der Basis gibt’s jetzt noch eine kühle Erfrischung und die Vorfreude auf morgen. Ein klasse erster Tag mit dem Team auf offener See. 😉

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Minisafari Panorama Riff / Abu Kafan

Tauchgang 3: Middle Reef (Night Dive)

Tauchgang 4: Abu Kafan Nordplateau (Early Morning Dive)

Tauchgang 5: Abu Kafan Südplateau

Tauchgang 6: Panorama Reef N-W

Den gestrigen Nachttauchgang planten wir beim Middle Reef, welches zwischen Abu Kafan und Panorama Reef liegt. Nachdem die Romantiker unter uns schöne Fotos zum Sonnenuntergang schossen, läutete die Glocke zum Briefing. Nach einer Unterweisung und nützlichen Tipps zum tauchen bei Nacht wurde auf der Süd-/West Seite zum stationären Tauchgang gesprungen. Herrlich diese vielen kleinen Grotten und Höhlen, perfekt zum stöbern. Wir sahen unendlich viele leuchtende Garnelen-Augen, viele Griffel-Seeigel, Variable Warzenschnecken, einen verspielten Oktopus, gepunkteten Schlangenaal und eine große spanische Tänzerin die im Lichtkegel der Lampen eine tollkühne Show hinlegte. Nach einem vorzüglichem Abendessen trafen wir uns noch auf den ein oder anderen Absacker auf dem Deck. Doch es dauerte nicht lange und es wurde still an Bord. Alle verkrochen sich zum schlafen in ihre „Höhlen“. Beim einschlafen den ägyptischen Sternenhimmel zu beobachten ist schon was ganz besonderes. 🙂

Um 4.30 wurde ich vom Klappern des Geschirrs in der Küche wach. Ahmed traf die ersten Vorbereitungen fürs Frühstück. Die perfekte Zeit um die Augen aufzumachen um zu sehen wie auch der Tag in strahlenden orange Tönen erwacht. Nach dem Briefing machten wir uns bereit für den ersten Tauchgang des Tages. Das schöne Nordplateau bei Abu Kafan als Drift Pick up. Der Blick am Plateau nach unten war noch etwas dunkel und leider konnten wir in der Tiefe nichts entdecken. Dafür zeigte sich das Plateau in seiner vollen Pracht. Lila-Weichkorallen in Hülle und Fülle, große Zackenbarsche und auch Makrelen, Tunas und Co. waren schon eifrig am jagen. Ein schönes Schauspiel. Direkt im Anschluss gab es Frühstück mit Omelette, Crepes und anderen feinen Sachen. Danach noch ein Guten-Morgen-Nickerchen bevor die Glocke wieder zum Briefing rief.

Diesmal war die Ostseite dran und gedriftet würde bis zum Südplateau. Wir sprangen vom Zodiac und ließen uns vom selbigen auch wieder einsammeln. Gesichtet wurden Riesen-Barrakuda, Adlerrochen, Schildkröte und viel, viel Blauwasser. Tauchen macht hungrig also verteilte unser Koch Ahmed belegte Brötchen und Snacks. Was für ein Leben auf unserer Minisafari! Tauchen, essen, schlafen und das ganze wird rund um die Uhr wiederholt.

Mantarochen

Den letzten Tauchgang machten wir wieder am Panorama Reef, ein Drift vom Zodiac von Nord nach West. Was für ein krönender Abschluss! Sechs Leute von uns kamen direkt zu Beginn in den Genuß einen Manta 🙂 zu bestaunen, der sehr nah über uns hinweg flog. Gigantisch! Am Ende des Tauchgangs direkt am Boot zeigten sich nochmal zwei! 🙂 🙂 und blieben für einige Zeit bei uns. Besser kann es doch gar nicht laufen.

Ein köstliches Mittagessen rundet das ganze noch ab. Soeben hat Khalifa den Motor angeschmissen und nun stehen uns noch 3 entspannte Stunden Heimfahrt bevor. Herzlichen Dank an die tolle Crew die diese Safari wieder zu einem besonderen Erlebnis gemacht hat und Danke an all die gut gelaunten und enthusiastischen Tauchfreunde! Bis zum nächsten mal!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Eshta Kebir

Entspannt mit vielen bunten Fischen war heute gewünscht – also fuhren wir nach Magawish, und wir wurden nicht enttäuscht. Schwärme von Meerbarben und Füsilieren umgaben uns auf unserem Weg an den Blöcken vorbei, während eine Decke von Sardinen immer an der Oberfläche zu finden war. Es fühlte sich an wie in einem Aquarium.

Rotes-Meer

Hinzu haben wir viele Kleinkram gefunden: Scherengarnele, Hohlkreuzgarnele, Langarm Glasgarnele, eine Baby Moses Seezunge, drei Baby Barrakudas, eine sehr kleine Baby Muräne, eine Marmormuräne, eine Rußkopfmuräne und zwei Leopard-Kammzähner. Auch einen dicken Falschen Steinfisch und ein Krokodilfisch waren im Sand zu finden. Um das Ganze abzurunden, verbessert sich auch die Sicht im Moment sehr. Jetzt werden wir essen gehen (zu viel wie immer 😉 ) und uns dann etwas entspannen, bevor wir zurückfahtren. Bis morgen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Somaya

Tauchgang 2: Shaab Abu Ramada Ost

Wir starten unseren Tag bei wunderschönem Wetter. Sonne, angenehmer Wind und viele schöne  Tauchgebiete sind für uns da. 😉 Heute war geplant den ersten Dive bei Erg Somaya zu machen und den zweiten Tauchgang bei Shaab Abu Ramada Ost. Wir hatten gute Sicht und kein Strömung. Beide Tauchgänge wurden als Drift Pickup gemacht – das war sehr entspannt. Das passte auch zur Luft Temperatur.

Adler Rochen

Wir sahen Drachenköpfe,Muränen, Feilenfische, grosse Thunas, Blauflossen Makrelen, Adlerrochen, Seegras Geisterfisch, Barakuda und viele Drücker Fische. die sind grade damit beschäftigt ihr Nest zu verteidigen. Es war ein sehr toller Tag und wir hatten viel Spass!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Dorfa el Fanous Ost   

Heute ging es zum eintauchen nach Dorfa el Fanous Ost. Nach einem kurzen Bleicheck ging es in die Fluten. Direkt zu Anfang gab es einige Blauflossenmakrelen auf der Jagd zu sehen, dann sind wir in dem Korallengarten unterwegs gewesen und haben eine Pyjamanacktschnecke und eine Ring  Chromodoris gesehen. Im Anschluss ging es am Putzerfisch Block vorbei um sich ein bisschen die Zähne putzen zu lassen, dann war es schon fast Zeit zum umdrehen.

Noch einige Nasendoktorfische und Schwärme von Kardinalsbarschen und Füsilieren am Hauptriff und dann war des auch schon vorbei mit dem ersten Tauchgang des Urlaubs. Mal sehen was die nächsten Tage so bringen.  🙂

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Dorfa

Tauchgang 2:  Shaab Timmi

Um be … scheidene Tauchgänge im Roten Meer zu haben – sie also nicht geniessen zu können – muss man schon extrem dämlich sein. 😉 Sind wir nicht und somit hatten wir einen unspektakulären, Sicht so lala, Tauchgang, an den man keine wahnsinnigen Erinnerungen haben wird, den wir aber einfach genossen bei Shaab Dorfa.

Federschwanz

In Erinnerung bleiben und spektakulärer war dann unserer folgender bei Timmi. Sicht sehr viel besser und ˋne nette, leichte Strömung. Füsiliere in riesigen Schwärmen, viele und sehr aktive Makrelen und Tunas, die erste Schildkröte, Baby Langnasenbüschelbarsch, grosser Federschwanzstechrochen, der sich auch nicht wirklich stören liess, Barrakudas, eine kleine Schildkröte am Riffdach — eine Zweite fünf Meter weiter. Wir spielten Vermittler 😉 und konnten dann beide gemeinsam beobachten. Auf dem Rückweg begleitete uns 10 Minuten, in der Bugwelle spielend, ein einzelner Delphin – sehr, sehr geil!

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Bei eurem nächsten Tauchurlaub soll etwas Tauchsafari Feeling aufkommen, ihr wollt aber nicht den gesamten Urlaub auf dem Meer verbringen? Dann stöbert doch mal in unserem Red Sea Shop in der Rubrik Minisafaris. Hier bieten wir XXL sowie 2-3 Tagesfahrten an. Ein Hauch Abenteuer auf dem Roten Meer.

Minisafari

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im Juli 2019"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.