Das Schiffslogbuch im Juni 2019

Schildkroete

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19


Unser Schiffslogbuch für den Monat Juni 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!

Schiffslogbuch

Mittwoch 19.6.2019

Luft 41° Temperatur Wasser 27°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Samir

Unsere gemeinsame Halbtagestour mit dem Blue Water Dive Resort steuerte pünktlich um 11.00 Uhr Sha’ab Samir an. Nach Briefing und Bleicheck ging es ans Riff zu den vielen bunten Fischen. Zu sehen gab‘s unzählige Palettenstachler, Stülpmaul-Lippfische, Tüpfel-Kaninchenfische und gezählte 15 Delfine! Was für ein Start in den Tauchurlaub! Herzlich willkommen bei James & Mac und im Blue Water Dive Resort! 🙂

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt Abu Nuhas

Tauchgang 1: Chrisoula K.

Tauchgang 2: Giannis D.

Heute gab es einen frühen Start für unsere motivierten Taucher auf der Abu Nuhas Tour! Unser erstes Ziel war für heute die Chrisoula K. Doch zunächst durften wir erst einmal die schöne Aussicht vom Boot aus genießen und den Ententeich des Roten Meeres was uns eine sehr angenehme Überfahrt bescherte!

Nach einem umfangreichen Briefing machten wir uns dann auch schon bereit für unseren ersten Tauchgang. Wir tauchten ab und inspizierten zunächst das Heck mit der riesigen alten Schraube und arbeiteten uns dann langsam Richtung Auflaufpunkt am Riff. Wir inspizierten auf unserem Weg die Laderäume und versuchten die Fliesen unterwegs zu zählen. 😉 Unterwegs trafen wir neben einer Menge Altmetall noch auf einen Teppich Krokodilfisch, eine hübsche Sternschnecke und einige Fledermausfische, die sehr interessiert an uns waren. Leider konnten wir uns auf keine konkrete Anzahl Fliesen einigen, dennoch waren wir uns einig, dass es ein super Start in den Tag war und wir uns schon alle auf das zweite Wrack freuen!

Wrack

Zweiter Anlaufpunkt war die Giannis D. Hier inspizierten wir zunächst die Überbleibsel des Bugs in all seiner Schönheit und stürzten uns dann auf das noch sehr gut intakte Heckteil des Wracks! Kreuz und quer tauchten wir durch alle Gänge, den Maschinenraum, die großen Masten am Heck, die Brücke selbst und die Kajüten. Die verdrehte Optik des Wracks war dabei ein Bonus, den alle Taucher gleichermaßen genossen! Hier fanden wir neben weiterem Altmetall noch ein paar Dornenseesterne, Drachenköpfe, einen Maschinenraum voller Beilbauchfische und einen Gelbpunkt Strudelwurm! Ein weiterer klasse Tauchgang und am liebsten würden wir direkt den nächsten starten! Doch alle guten Dinge kommen einmal zum Ende und so machen wir uns mit super leckerem Mittagessen auf den Heimweg und genießen dabei noch ein wenig das klasse Wetter!

Kurzer Nachtrag! Auf dem Rückweg machten wir noch einen fixen Überraschungsstop auf dem Weg, da unser Kapitän eine Flosse aus dem Wasser kommen sah! Von der Oberfläche konnten wir dann sehr deutlich sehen was er da erspäht hatte: einen Mondfisch!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Umm Gamar Nordwest

Tauchgang 2: Sha’ab Rur

Man könnte meinen, man ist auf einem See unterwegs. Es gab keine Welle und kein Lüftchen regte sich. Uns verschlug es heute in den Norden zu zwei schönen Drifts mit Pick up. In Umm Gamar genossen wir den Sprungblock im Norden ausführlich und auch am kleineren Block konnten wir uns über Garnelen freuen. Auch eine Schildkröte zog ihrer Wege.

Kurze Pause und schon ging es weiter zum zweiten Tauchgang. Hier konnten wir neben Schriftfeilenfischen und Steinfischen ganze sieben große Blaue Drachen finden. Wieder an Bord, nach getaner Arbeit, hatten wir richtig Hunger auf unser Essen: Fischbuffet! Mit vollen Bäuchen ging es zurück zur Basis für ein Verdauungsgetränk. 😉

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Full Day Trip

Dive 1: Shaab Iris

Dive 2: Shaab Samir

Today we had a full day on the Joker and we headed north to Shaab Iris for a stationary dive. The weather today couldn’t have been better. The water looked like glass and we had 40 meters visibility on the first dive and a warm 28 degrees celsius. During the dive we had several stone fish, a large moray and even an octopus towards the end. We stayed there for lunch because there’s no waves at all and enjoyed a swim and then we headed off to Shaab Samir.

Delfingruppe

Shortly before getting to Shaab Samir we jumped in to snorkel with 15 dolphins for about 10 minutes. Then slowly made our way on the boat to make a quick briefing and jump in the water so we could still catch the dolphins.

Upon jumping in we had dolphins right next to the boat so we promptly started the dive and had a few minutes with the dolphins. We didn’t spend too much time on the reef, instead we were in the bay hoping for dolphins again. About 15 minutes into the dive we came across some dolphins again, but this time they were mating. There was about 6 of them this time. All in all, the second dive made the day. We snorkeled and dived with dolphins; what more can you ask for… . 🙂

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Pinky

Tauchgang 2: Carless Reef

Heute ging es mal wieder etwas nördlich. Bei Pinky machten wir einen gemütlichen Drift Pick up. Mit etwas Rückenwind war es eine perfekte Wahl an diese Steilwand Kante zu gehen. Auch heute waren wir wieder sehr erfolgreich, was die Sichtungen angeht. Dank eines sehr entspannten und gemütlichen sich dahin treiben lassen, konnten wir zwei Schildkröten sehen und zwei grosse Napoleons, wobei der eine auf Kuschelkurs war. Einen Grossen Barrakuda der uns eine ganze Weile begleitet hat und dazu noch Steinfische und hunderte von Rotzahn Drückerfischen. Eine unserer Taucherinnen meint sogar in der Tiefe einen Hai gesehen zu haben.

Nach der obligaten Mittagspause kamen wir auch schon beim Carless Reef an, wo wir dann unseren zweiten Tauchgang machten. Aber erst war noch etwas Badespass angesagt. Die Sonne strahlte und das Wasser war schön warm. Nach dem Briefing gingen wir dann alle wieder ab unter Wasser und diesmal stationär. Da wir fast keine Welle und keine Strömung hatten. Auch hier gab es gleich zwei Schildis, diese waren am fressen und das so richtig, dass sie sogar zwischendurch mehrmals auftauchen mussten um Luft zu holen. Toll! 😉 Barrakudas waren auch wieder mit dabei, wie auch viel Kleinkram und eine Mini Muräne in einer Geweih Koralle. Nun sind wir auf dem Heimweg und machen noch das übliche: Logbuch, Stempel, etwas trinken!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Abu Nugar

Tauchgang 2: Shaab Iris

Heute mal ganz anders. Meine Gäste und ich haben uns heute morgen nicht ganz entscheiden können wo es hin gehen soll, so wählten wir einen Tauchplatz aus, wo noch keiner von uns war: Auf zu Shaab Abu Nugar. Hier tauchten wir stationär weg und erkundeten den riesigen Korallengarten, der hier auf uns gewartet hat. Ganze 75 Minuten waren wir hier unterwegs und pünktlich beim Ausstieg aus dem Wasser kamen 6 Delfine vorbei, so das wir gleich zurück ins Wasser sind und mit den schönen Kreaturen vom Roten Meer ne Runde schnorchelten.

Tuemmler

Zurück an Bord gibts lecker Mittagessen und zwischendurch einen Nitroxkurs. So, zweiter Tauchgang bei Shaab Iris, wie immer ist der Tauchplatz eine Wucht. Alleine die vielen Schwarmfische faszinierten die Taucher, doch auch der Napoleon, Barrakuda, Teppich Krokodilfisch und vieles mehr. Es war ein super Tauchtag. Happy Bubbles! 😉

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Abu Hashish Nord

Tauchgang 2: Abu Hashish Süd

Der Sommer ist spürbar da! Es ist richtig warm. Der Wind ist angenehm und nicht allzu heftig, dadurch zog es uns heute in den Süden. Das Ziel lautete Abu Hashish. Die Hoffnung lag auf Großfisch an der Nordspitze der Insel. Also checkten wir eben die Strömung und ließen uns anschließend im Norden absetzen; rechte Schulter am Riff entlang. Der Blick schwang immer wieder ins Blaue doch leider leider konnten wir nichts Größeres als Riesen Kugelfische, Titan Drückerfische und den einen oder anderen Zackenbarsch entdecken. Auf dem Plateau wiederum gab es allerlei Aktion. Pyjama Nacktschnecken, Seesterne, Oktopusse und eine Schildkröte präsentierten sich jeweils in völliger Ruhe.

Tarnkuenstler

Foto: Jörg Zischang

Zurück an Bord zogen wir uns in die Lagune von Abu Hashish zurück um entspannt Mittag zu essen und anschließend das Päuschen zu genießen. Aufgrund des Wetters zog es einige unserer Taucher nicht in die horizontale auf den Matten, sondern per Sprung ins kühle Nass. Zum zweiten Tauchgang wählten wir das schöne Plateau auf der Südseite Abu Hashishs. Aufgrund des schönen Wetters betauchten wir das Riff als Drift pick-up. Im Wasser teilten sich die Taucher auf: Einige wollten die tieferen Überhänge und Höhlen erkunden, während die zweite Gruppe das kunterbunte Plateau besichtigten. Ein riesiger Adlerrochen zeigte sich leider nur Hamdi ganz allein, alle anderen schauten zu spät. Glück gehabt Hamdi! Aber auch alle anderen entdeckten Indopazifische Rotfeuerfische, Thunfische, welche eine Art Tanz aufführten und Napoleons. Das Riff mit seinen wundnerschön farbigen Hartkorallen ist aber auch wirklich einen Besuch wert! Jetzt gehts zurück zum Tauchcenter, ein Dekobierchen genießen und die Preisepässe bzw. Logbücher stempeln.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt Rosalie Moller

Tauchgang 1: Rosalie Moller

Tauchgang 2: Fanadir Foc

Mit der Abu Salama ging es heute zum Wrack der Rosalie Moller. Dafür sind wir gerne eine Stunde früher los gefahren, da die  „Rosi“ ca. drei Stunden entfernt ist. Das Wetter war super und ohne bei Windstille war unser Weg dahin gemütlich. Das Wasser erschien heute wie Glas.

Wir sind gut angekommen und waren sogar alleine bei dem Spot. Das Wrack ist super interessant und wir hatten da ein super Tauchgang gemacht und soviel wie möglich das Wrack erforscht. Gesehen haben wir dort sogar viele Fledermausfische und riesen Pyjama Nacktschnecken.

Wracktauchen

Danach sind wir los um in Fanadir Foc einen Drift Pick up zu machen. Aber erst gab es was zu essen und eine gemütliche Pause . Bei Fanadir war es auch super und mit dem Riff auf unserer rechten Schulter haben wir nach Steinfisch, Muränen und anderem gesuchte. Wir haben gesucht und gefunden. 🙂 Es gab zu bewundern: drei Steinfische, eine Gelbmaulmuräne, drei Riesen Muränen und viele Drachen Köpfe. Also ein super Tag und zum Abschluss ging es an die Shaab Stella Bar.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Von nun an heisst es: Ihr taucht – wir spenden! Du feierst einen runden Tauchgang (100, 200, 300 etc.) bei deinem nächsten Tauchurlaub? Super! Dann fliessen gleichzeitig ein paar hundert Cent in den großen Spendentopf! Alle weiteren Infos gibt es hier.

Tauchen

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Ein Kommentar zu "Das Schiffslogbuch im Juni 2019"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.