Das Schiffslogbuch im März 2019

Muraene

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Freitag 22.03.2019

Luft 28° Temperatur Wasser 23°

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Pytra

Heute einmal von unserer charmanten Kollegin Simona auf italienisch 😉

Karo ed io oggi eravamo in trasferta da James & Mac. Per Karo era la prima volta dalla nostra sorellona e le sembra piacere. Per questa mezza giornata abbiamo scelto Sha’ab Pytra, bello e tranquillo ed abbastanza protetto dalle onde. Ideale per quest’immersione con i nostri nuovi ospiti!

Dopo i vari briefing e la preparazione dell’attrezzatura siamo scesi nel profondo blu … ok, 10 metri non è esattamente profondo ma comunque blu. Pesci scorpione, razza maculata, triglie e almeno 40 calamari ci hanno accompagnato in questa rilassante immersione. Verso la fine i nostri ospiti hanno ancora eseguito alcuni esercizi come lo svuotamento della maschera e la situazione senz’aria. Hanno tutti passato col 10 e lode! Ora però è l’ora della pappa. Buon appetito e buona vacanza a tutti!

Rotes-Meer

… und auch auf deutsch:

Für unsere gemütliche Halbtagesfahrt haben wir uns um 10 Uhr versammelt und unsere Gäste bezüglich des Ablaufes und der Basis gebrieft. Danach haben wir uns auf den Weg zu Shaab Pytra gemacht, wo wir unseren Tauchgang absolviert haben. Da gabs auch was zu sehen wie zum Beispiel: Kalmare, Riesenmuränen, Steinfische und Drachenköpfe. Nachdem sich alle aufgewärmt haben nach dem Tauchgang gings dann ans Mittagessen und dann wurde noch ein bisschen auf dem Sonnendeck gefaulenzt. Jetzt gibts noch ein Dekobier und das Logbuch wird noch eingeschrieben. Herzlich Willkommen am Roten Meer! 🙂

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Umm Gamar Südost

Tauchgang 2: Sha’ab Rur

Mit der Bahlul ging es heute auf Tour nach Umm Gamar. Das Boot, ich wollte Bötchen schreiben, aber keiner wußte wie es richtig geschrieben wir, kann schon einiges aushalten was Welle angeht, denn so ganz ruhig war es zu Beginn nicht.

Kurz vor dem Anlegen konnten wir kleine Schwertwale beobachten, die auch direkt vor den Bug kamen. Leider waren sie dann beim Tauchen nicht zu sehen, im Gegensatz zu Steinfischen und Sternenhimmelstrudelwurm. Im Anschluß gab es eine kurze Pause mit frischer Suppe zum aufwärmen.

Wir blieben in Umm Gamar, wechselten aber nach Sha’ab Rur zum Oneway. Hm, es gab wohl eine Weißspitze, diese wurde aber nur von einer Person gesehen. Wir vermuten ja eher einen Tuna 🙂 aber wer weiß!? Ansonsten gäbe es Riesenmuränen und Drachenköpfe. Und endlich gab es Essen! In der Küche zauberten sie ein Hähnchenbuffet der Extraklasse. Mit vollen Bäuchen ging es ans Sonnenbaden mit Verdauungsschläfchen und die Bahlul schipperte uns gemütlich zurück zur Basis.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Giftun Soraya

Tauchgang 2: Giftun Soraya

Letzter Tag des OWD Kurses. Den verbrachten wir bei „Giftun Soraya“ bei schönen Bedingungen: Unter wie über Wasser. Einige Übungen waren noch zu machen, die wir aber relativ fix abhakten und somit hatten wir bei beiden Tauchgängen viel Zeit die Unterwasserwelt zu bestaunen. Und die liess sich nicht lumpen. Neben sehr vielen Schwärmen von Doktoren, Wimpeln, Füsilieren hatten wir das Glück einen Oktopus länger beobachten zu können. Napoleon, Prachtsternschnecken, X Muränen,  Drachenköpfe und und und. Herzlichen Glückwunsch, welcome in a better world 😉

Roter-Krake

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris

Tauchplatz 2:  Abu Salama

Bei feinstem Wetter ging es für uns Richtung Shaab Iris. Stationärer Tauchgang war der Plan für heute. Block linke Schulter und los gings. Blaupunktstechrochen, Kugelfische, Papageigfische und massig Fahnenbarsche sowie einen Drachenkopf. Zurück auf dem Boot gab es ein mit viel Liebe zubereitetes Buffett. Super lecker!

Nach einem Sonnenbad auf dem Deck ging es zum zweiten Tauchplatz. Abu Salama als stationären Tauchgang. Wunderschönes Riff! Ein buntes Getümmel aus Makrelen, Fahnenbarschen, arabischen Kaiserfischen und Stein- sowie Krokodilfischen. Unsere Taucher waren begeistert. Doch jeder noch so schöne Tauchtag geht auch mal zu Ende. Nun sitzen wir gemütlich in unserer Bar Shaab Stella und lassen den Tag gemeinsam ausklingen.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest aktiv etwas für die Umwelt tun? Dann begleite uns bei unseren kostenlosen Clean up dives vor Hurghada! Weitere Informationen dazu bekommst du vor Ort im Tauchbasis Büro.

Video: Ronny Lisker – Videobubbles

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

10 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im März 2019"

Servus James
alles Ok !
Bis bald im BWDR.
Gruss Erhard

Na also geht doch !
Und denk daran auch du bist aus Bayern !
Bis bald ,
Gruss Erhard

Aber ich kann es auch im englischen lesen, trotz meiner bayerischer Wurzeln …. 😉 .
Es ist bekannt das wir überwiegend deutschsprachige Gäste haben, aber es ist halt nicht nett unseren Gästen aus dem nicht deutschsprachigem Raum gegebenüber hier nicht entgegen zu kommen. Die Welt spricht nicht nur Deutsch, Erhard 🙂 .

Ihr habt doch eine „English-Seite“. Könnte da nicht das Logbuch auf Englisch erscheinen?

Servus Herbert
Auf der englischen Seite gibt es (noch) kein Schiffslogbuch, da wir ja nicht soooo viele fremsprachige Gäste haben. Aber ein paar gibt es eben schon und wir wurden gefragt ob wir nicht zwischendurch auch mal ein paar Postings in Englisch machen können. Das tun wir gerne. Die meisten Deutschen können ja etwas Englisch und wenn nicht, es gibt heute ja so viele Hilfsmittel dazu im Internet, das man sich das übersetzen lassen kann 😉 . Zudem ist es doch auch eine kleine „Lernhilfe“ für die Sprache 🙂 .

Was soll das mit dem englischen Text?

Nicht alle unsere Gäste sprechen deutsch. Es sind zwar die allermeisten, aber zwischendurch gibt es jetzt einen etwas internationalen Flaer. Denke aber die meisten von uns können auch das English soweit lesen das man das gröbste versteht. Wir wollen damit den eben nichtdeutschen Gästen auch eine kleine Auswahl an Tauchplatzbriefungs zukommen lassen. International ist es nie ganz falsch aber für Bayern doch nicht so ganz einfach.

,-
9 .

Heute der zweite Tag zurück im tristen Deutscland. Gerne wäre ich wieder auf der Salama, um mit Pernille, Andre und den Duck Divern den nächsten Tauchgang zu machen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere 2 Guides für den super Job. Natürlich auch vielen Dank an die Crew der Salama. Viele Grüße und Dank auch an den Rest des Basisteams. Es war, wie immer, eine Super Woche. Vielen Dank, bis zum nächsten Mal, Michael

Aaaaahhhhhh!!! Wir wünschen uns auch, dass ihr hier seit! Eure Crazy-Ducks fehlen einfach im Gesamtbild des Roten Meeres! Wir freuen uns schon sehr auf euren nåchsten Besuch! Dann wollen wir aber auch eine persönliche Ente, damit man auch sieht, dass wir als Guids auch wirklich zu EUCH gehören!
Liebe Grüße eure Pernille und euer André

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.