Das Schiffslogbuch im März 2019

Muraene

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Dienstag 19.03.2019

Luft 30° Temperatur Wasser 22°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halfday trip – Author Jordi

Dive site 1: Shaab Eshta

On today’s half day trip we had a group of new divers. So we decided to go to Shaab Eshta which has two large block stemming from the sandy bottom all way up to the surface. The dive site is especially perfect for beginners because it is only 10 meters deep with little to no current, but still offers impressive coral structures for diver to enjoy. In the open sandy areas were a number of rays flying by and occasionally stoping to sniff out some lunch from under the sand.

Emperor-Angelfish

On the blocks the corals were especially vibrant with the sun shining directly on them. The usually occupants were present such as the Red Sea lionfish, titan fish, scorpion fish, and eals. The highlight was the juvenile „Imperator Kaiserfisch“ (picture) which is especially interesting to watch with its hypnotic color scheme. When they are juveniles they develop this elaborate color scheme which is thought to ward off predators, however as they grow with time new colors start to develop. Definitely one of the more impressive reef dwellers that there is to see here in the Red Sea. After the dive we headed to Magawish island to sit under the warm sun and enjoy a delicious lunch.

—- UND NUN IN DEUTSCH —- 

Halbtagesfahrt – Autor Philipp

Tauchgang 1: Shaab Estha

Heute fuhren wir mit unseren Neuankömmlingen an einen wunderschönen „Sahne“ Tauchplatz. Nach Shaab Eshta, wo wir die juv. Imperator Kaiserfische suchen wollten. Wir waren erfolgreich und der Fisch kann im Preise-Pass abgestempelt werden. Juppiii!

Wir hatten einen sehr entspannten Tauchgang und konnten auch noch einige Kalmare sehen, wie auch einen Dornen Seestern und eine Rußkopfmuräne (Foto) und natürlich einen Haufen an Schwarm fisch. Nach einer leckeren Mittagspause legten sich unsere Gäste verdient noch etwas in die Sonne um den Urlaubsbeginn so richtig zu geniessen. Dann viel Spass beim Urlauben!

Rotes-Meer

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Iris

Tauchgang 2: Fanadir Foc

Heute gings für uns Richtung Norden nach Shaab Iris. Stationärer Tauchgang. Schon von der Oberfläche aus sahen wir die nah beieinander liegenden Blöcke. Unterwegs begegneten wir einigen Kugelfischen, ein paar Schnecken, einem Großen Barrakuda und wunderschönen Hart- und Weichkorallen. Nachdem wir uns nacheinander wieder auf der Abu Musa eingefunden haben, gab es ein gewohnt fantastisches Mittagessen gezaubert von Mohamed und Abdallah.

Nach einer Entspannungspause auf dem Sonnendeck ging es weiter zum zweiten Stop. Fanadir Foc als Drift Pick up. Hier hatten wir wieder einige Kugelfische, Riesenmuränen, einige Steinfische und sogar eine Schildkröte ließ sich über uns am Riff blicken. Genial! Der Sonne entgegen ging es zurück Richtung Basis. Die noch sehr warmen Temperaturen heute laden zum geselligen Zusammensitzen beim kühlen Bierchen in der Shaab Stella Bar ein.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Helua

Tauchgang 2: Umm Gamar S/O

Heute wünschten unsere Gäste dass wir nach Shaab Helua fahren und so trotzte die Galambo den Wellen. Leider waren heute keine Delfine zu Hause, aber wir konnten Schwärme von verschiedenen Füsilieren, zwei juv. Schwarze Schnapper, eine Pyjama Sternschnecke, einen Moses Seezunge, vier Große Barrakudas und den großen Napoleon betrachten.

Nacktschnecke

Zurück auf der Boot gab es leckeren Kuchen und dann fuhren wir nach Umm Gamar. Ganz alleine und nur mit wenig Strömung war die Bedingungen für den Tauchplatz perfekt. Nochmal viele Füsiliere, zwei Echte Steinfische, zwei Krokodilfische, ein Dornen Seestern und mehrere Warzenschnecken entdeckten wir hier. Nach diesen zwei schönen Tauchgängen war es endlich Zeit für Essen und Entspannung in der Sonne. Zum ersten Mal konnte ich dieses Jahr auch ohne Pullover im Schatten bleiben. Der Sommer ist unterwegs! Wuhuuu!

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest aktiv etwas für die Umwelt tun? Dann begleite uns bei unseren kostenlosen Clean up dives vor Hurghada! Weitere Informationen dazu bekommst du vor Ort im Tauchbasis Büro.

Video: Ronny Lisker – Videobubbles

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

10 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im März 2019"

Servus James
alles Ok !
Bis bald im BWDR.
Gruss Erhard

Na also geht doch !
Und denk daran auch du bist aus Bayern !
Bis bald ,
Gruss Erhard

Aber ich kann es auch im englischen lesen, trotz meiner bayerischer Wurzeln …. 😉 .
Es ist bekannt das wir überwiegend deutschsprachige Gäste haben, aber es ist halt nicht nett unseren Gästen aus dem nicht deutschsprachigem Raum gegebenüber hier nicht entgegen zu kommen. Die Welt spricht nicht nur Deutsch, Erhard 🙂 .

Ihr habt doch eine „English-Seite“. Könnte da nicht das Logbuch auf Englisch erscheinen?

Servus Herbert
Auf der englischen Seite gibt es (noch) kein Schiffslogbuch, da wir ja nicht soooo viele fremsprachige Gäste haben. Aber ein paar gibt es eben schon und wir wurden gefragt ob wir nicht zwischendurch auch mal ein paar Postings in Englisch machen können. Das tun wir gerne. Die meisten Deutschen können ja etwas Englisch und wenn nicht, es gibt heute ja so viele Hilfsmittel dazu im Internet, das man sich das übersetzen lassen kann 😉 . Zudem ist es doch auch eine kleine „Lernhilfe“ für die Sprache 🙂 .

Was soll das mit dem englischen Text?

Nicht alle unsere Gäste sprechen deutsch. Es sind zwar die allermeisten, aber zwischendurch gibt es jetzt einen etwas internationalen Flaer. Denke aber die meisten von uns können auch das English soweit lesen das man das gröbste versteht. Wir wollen damit den eben nichtdeutschen Gästen auch eine kleine Auswahl an Tauchplatzbriefungs zukommen lassen. International ist es nie ganz falsch aber für Bayern doch nicht so ganz einfach.

,-
9 .

Heute der zweite Tag zurück im tristen Deutscland. Gerne wäre ich wieder auf der Salama, um mit Pernille, Andre und den Duck Divern den nächsten Tauchgang zu machen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere 2 Guides für den super Job. Natürlich auch vielen Dank an die Crew der Salama. Viele Grüße und Dank auch an den Rest des Basisteams. Es war, wie immer, eine Super Woche. Vielen Dank, bis zum nächsten Mal, Michael

Aaaaahhhhhh!!! Wir wünschen uns auch, dass ihr hier seit! Eure Crazy-Ducks fehlen einfach im Gesamtbild des Roten Meeres! Wir freuen uns schon sehr auf euren nåchsten Besuch! Dann wollen wir aber auch eine persönliche Ente, damit man auch sieht, dass wir als Guids auch wirklich zu EUCH gehören!
Liebe Grüße eure Pernille und euer André

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.