Das Schiffslogbuch im März 2019

Muraene

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Samstag 16.03.2019

Luft 25° Temperatur Wasser 22°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Ham Ham

Tauchplatz 2: Abu Ramadan Plateau

Bei milden Temperaturen und Sonnenschein ging es heute Morgen Richtung Ham Ham. Valeska wünschte sich zu Ihrem 111. Tauchgang das Moschefenster zu betauchen.   Wir teilten uns auf ein zwei Gruppen. Die eine Gruppe blieb etwas flacher während sich der Rest etwas tiefer wagte um durch das Moscheefenster zu tauchen. Atemberaubend! Zum Mittsgessen gesellten wir uns neben unsere Schwesternschiffe des Blue Water Dive Resorts. 

Riesen Muraene

Zweite Station war Abu Ramadan Plateau, ein Tauchplatz für erfahrene Taucher. Wir hatten recht starke Strömung Richtung Norden, konnten aber in Ruhe den abwechslungsreichen Korallengarten bestaunen. Am Drop Off begegnete uns eine Riesenmuräne und schlängelte sich an uns vorbei. Die ganze Zeit waren wir umzingelt von einem riesigen Schwarm Drückerfische. Nun machen wir uns auf den Weg Richtung Heimat um uns über das Erlebte in unserer Bar Shaab Stella auszutauschen.

Schiffslogbuch

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

1. Tauchgang: Giftun Soraya

2. Tauchgang: Shaab Abu Ramada

Mit unseren OWDler sind wir heute zum 3. Freiwassertauchgang nach Giftun Soraya gefahren. Nach den ersten Oberflächenübungen ging es in die Tiefe wo wir das erste mal 18m erreichen wollten. Unterwegs sind zwei Napoleons an uns vorbei, eine Pyjamaschnecke einige Riesen Muränen, Stachelmakrelen und viele bunte Fische gab es auch zu sehen.

Danach hatten wir uns ein reichliches Mittagsbuffet und eine Pause verdient. Zum 4. Freiwassertauchgang sind wir in Shaab Abu Ramada abgetaucht. Verfolgt durch Riesen Tunas sind wir durchs Riff gezogen. Barrakudas, Gelbpunktstrudelwurm, Stachelmakrelen, Füsiliere, indopazifik Seergant und viele schöne Hartkorallen gab es hier zu sehen. Somit haben wir 8. frisch gebackene OWDler. Herzlichen Glückwunsch und ganz viele schöne Tauchgänge.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Overnight mit Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Soraya

Tauchplatz 2: Shaab Sabina

Tauchplatz 3: Ham Ham

Tauchplatz 4: Erg Camel

Unsere Bahlul fuhr gestern nachmittag los zur Overnight und Ganztagestour mit Kahled  und der erste Stopp war Giftun Soraya für den Nightdive, wo wir eine Handvoll Riesenmuränen, Fransen Drachenkopf, Orangebänderten Kardinalbarsch, 5 Lederseeigel, Spanische Tänzerin, Grosser Flankenkiemer, Griffelseeigel, Ägyptischer Seestern, Perlenseestern, Gebänderte Scherengarnelen, Tänzergarnelen, Korallenkrabbe gehen haben. Danach gab es gemütliches Abendessen und ein langsames Ausklingen des Abends bevor wir dann in die Koje sind.

Heute sind wir dann um 5:30 Uhr aufgestanden um uns auf den Early Morning Tauchgang vorzubereiten. Dieser ging um 6:30 Uhr los und es war ein Drift oneway bei Shaab Sabina, wo wir einen Mantarochen angetroffen haben der ganz entspannt über uns hinwegzog. Dazu gabs drei XL Adlerrochen und zwei S Adlerrochen, eine Schraubenschnecke, einen Schwarm von Meerbarberenfischen und einen Schwarm von Schwarzfleckensnappern, 2 Pianosäbelzahnschleimfische,Grossaugen Strassenkehrer. 

Eagle Ray

Der dritte Tauchgang führte uns zu Ham Ham, den wir als Drift zum Boot absolviert haben, wo wir Langnasenbüschelbarsche, Füsiliere, Drachenkopf, Steinfisch, Muräne, Gorgonien und Schwarzkorallen gesehen haben. Für den letzten Tauchgang haben wir uns zum Shark Cave aufgemacht nach Erg Camel um nach Weissspitzen zu suchen. Leider haben wir nichts gefunden und mussten uns vom Zodiac abholen lassen. 

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa

Tauchplatz 2: Aquarium Ost

Heute ging es als erstes nach Shaab Dorfa wo wir mit einem gemütlichen Drift OneWay starteten. Direkt nach dem Abstieg ga’s schon Mal die ersten beiden Adlerrochen, die von einem kleinen Napoleon begleitet wurden. Weiter ging es mit leichter Strömung im Rücken vorbei an den Blöcken Richtung Lagune. Unterwegs trafen wir noch einen Federschwanzrochen, einige größere Barakudas, Tigerstrudelwurm und eine Pyjama Nacktschnecke.

Dann entschieden wir uns unser Mittag nach dem zweiten Tauchgang zu uns zu nehmen und fuhren erstmal ans Aquarium, wo wir einen weiteren One Way Dive tauchten. Gesprungen wurde an den Doppelblöcken und auf dem Weg zum Boot trafen wir einige größere Tunas, Drachenköpfe, eine Marmorgarnele, mehrere verschiedene Strudelwürmer und einen Mirakel Augenfleckenbarsch! Zwei super Tauchgänge die mit Mittagessen abgerundet wurden und dann konnten wir noch etwas die Sonne genießen bevor wir uns auf den Rückweg zur Shaab Stella machten.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest aktiv etwas für die Umwelt tun? Dann begleite uns bei unseren kostenlosen Clean up dives vor Hurghada! Weitere Informationen dazu bekommst du vor Ort im Tauchbasis Büro.

Video: Ronny Lisker – Videobubbles

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

10 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im März 2019"

Servus James
alles Ok !
Bis bald im BWDR.
Gruss Erhard

Na also geht doch !
Und denk daran auch du bist aus Bayern !
Bis bald ,
Gruss Erhard

Aber ich kann es auch im englischen lesen, trotz meiner bayerischer Wurzeln …. 😉 .
Es ist bekannt das wir überwiegend deutschsprachige Gäste haben, aber es ist halt nicht nett unseren Gästen aus dem nicht deutschsprachigem Raum gegebenüber hier nicht entgegen zu kommen. Die Welt spricht nicht nur Deutsch, Erhard 🙂 .

Ihr habt doch eine „English-Seite“. Könnte da nicht das Logbuch auf Englisch erscheinen?

Servus Herbert
Auf der englischen Seite gibt es (noch) kein Schiffslogbuch, da wir ja nicht soooo viele fremsprachige Gäste haben. Aber ein paar gibt es eben schon und wir wurden gefragt ob wir nicht zwischendurch auch mal ein paar Postings in Englisch machen können. Das tun wir gerne. Die meisten Deutschen können ja etwas Englisch und wenn nicht, es gibt heute ja so viele Hilfsmittel dazu im Internet, das man sich das übersetzen lassen kann 😉 . Zudem ist es doch auch eine kleine „Lernhilfe“ für die Sprache 🙂 .

Was soll das mit dem englischen Text?

Nicht alle unsere Gäste sprechen deutsch. Es sind zwar die allermeisten, aber zwischendurch gibt es jetzt einen etwas internationalen Flaer. Denke aber die meisten von uns können auch das English soweit lesen das man das gröbste versteht. Wir wollen damit den eben nichtdeutschen Gästen auch eine kleine Auswahl an Tauchplatzbriefungs zukommen lassen. International ist es nie ganz falsch aber für Bayern doch nicht so ganz einfach.

,-
9 .

Heute der zweite Tag zurück im tristen Deutscland. Gerne wäre ich wieder auf der Salama, um mit Pernille, Andre und den Duck Divern den nächsten Tauchgang zu machen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere 2 Guides für den super Job. Natürlich auch vielen Dank an die Crew der Salama. Viele Grüße und Dank auch an den Rest des Basisteams. Es war, wie immer, eine Super Woche. Vielen Dank, bis zum nächsten Mal, Michael

Aaaaahhhhhh!!! Wir wünschen uns auch, dass ihr hier seit! Eure Crazy-Ducks fehlen einfach im Gesamtbild des Roten Meeres! Wir freuen uns schon sehr auf euren nåchsten Besuch! Dann wollen wir aber auch eine persönliche Ente, damit man auch sieht, dass wir als Guids auch wirklich zu EUCH gehören!
Liebe Grüße eure Pernille und euer André

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.