Das Schiffslogbuch im März 2019

Muraene

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Mittwoch 27.03.2019

Luft 26° Temperatur Wasser 22°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Somaya

Tauchgang 2: Shaab Tiffany

Für den ersten Tauchgang gings nach Erg Somaya, wo wir nicht nur ein riesiges Tritonshorn (Foto) und einen XL-Krokodilfisch, sondern auch verschiedene Schnecken und einige Riesenmuränen gesehen haben.

Schnecke

Danach gabs eine ausgedehnte Mittagspause, bevor wir uns für den zweiten Tauchgang nach Shaab Tiffany begaben. Dort haben wir Gebänderte Scherengarnelen, Drachenköpfe und weitere Schnecken entdeckt. Das Highlight waren natürlich die Geringelten Seenadeln. Blaupunktrochen und ganz viel Kleinfisch sind aber auch nicht zu verachten! Jetzt gehts zurück in die Basis zum Logbuch schreiben und die Preise-Pässe freuen sich über neue Stempel.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Heute von unserem amerikanischen Kollegen Jordi in Englisch:

Full Day Trip

Dive 1: Dorfa el Fanous East

Dive 2: Shaab Pinky

For the first dive of the day we were off to Dorfa el Fanous East for a stationary dive. Once in the water, we headed to the coral blocks that rest in 15 meters. On these blocks we saw mackerel, stone fish, crocodile fish, giant morays and schools of sergeant majors circling above. We also got to check out a cleaner fish (wrasse) that’s made one of the blocks his home and occasionally he’ll swim into your mouth making for some very entertaining videos.

Back to the boat we enjoyed some really great lunch made by our crew. The weather was especially nice and sunny today, so guests enjoyed the sun on the upper deck, took a nap and off we went to the second spot.

Odonus-Niger

For the second dive we made a drift dive on Shaab Pinky. With a beautiful coral wall on our left shoulder and on the right a drop off. We had a nice mix of fish to see. Near the shallow wall we saw sea cucumbers and several scorpion fish. When we went a little deeper, closer to the drop off a really mature sized barracuda cruised past us. Not to mention about a thousand red toothed trigger fish (photo) have made this spot they’re home, so all through out the dive we had these swimming all around us. Which makes for a really beautiful site.

All in all, we had great weather today allowing us to make some really nice dives at Shaab Pinky and Dorfa el Fanous. There was no shortage of special creatures to see.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt – Tauchkurs

Tauchgang 1: Carlson’s Corner

Tauchgang 2: Gotha Abu Ramada

Vorletzter Tag des CMAS * Kurses und heute schlosssen wir mit den Übungen ab, schade eigentlich, so ’n bisgen trietzen is echt janz lustig. 😉

„Carlsons Corner“ und „Gotha Abu Ramada“ mehr oder weniger allein – sehr, sehr nett. Klares blaues Wasser bei Carlson, etwas weniger blau bei Gotha, was uns aber nicht störte. Viel Fisch, viel Leben, zwei spannende und sehr schöne Tauchgänge.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Helua

Tauchgang 2: Umm Gamar Nordwest

Die Sonne lachte so nett vom Himmel und der Wind hielt ein Schläfchen, also zog es uns nach Sha’ab Helua. Natürlich in der Hoffnung, Delfine zu sehen. Es waren auch welche da, 2 Stück um genau zu sein, und einigen gelang es auch, beim Tauchen einen Blick auf sie zu werfen. Leider war es an der Oberfläche nicht so lustig für die Delfine und leider auch nicht für uns. Viele Tagesboote und Schlauchboote „jagten“ hinterher und so war es mit der Ruhe für alle unter Wasser vorbei.

Torpedo Rochen

Nach dem Tauchen wurden wir mit einem leckeren Mittagessen verwöhnt. Den zweiten Tauchgang machten wir in Umm Gamar Nordwest. Der Sprungblock war voll mit Rotfeuerfischen, die auf der Jagd nach Glasfischen waren und auch ein Torpedorochen (Foto) zeigte sich. An einer Stelle wollten wir gar nicht mehr weiter tauchen, denn da kam warmes Wasser vom Riffdach. Herrlich! Auf der Rückfahrt gab es noch Kuchen.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Eshta Kebir

Auch heute hiess es wieder neue Gäste einchecken und eintauchen. Was gibt es da Besseres als ein Tauchgang bei Shaab Eshta.

Wir gingen beim grossen Block ins Wasser und 3 unserer Taucher gingen auch noch rüber zum kleinen Block, wo sie in der Seegraswiese ein kleines schwarzes Seepferd entdecken konnten. Als Weiteres wurde gesichtet: juveniler Imperator Kaiserfisch, Teppich Krokodilfisch, Gelbmaul Muräne, 1001 Beilbauchfische, grüne Bäumchen-Lippfische, Pyjama-Nacktschnecken und eine Blaupunkt-Kopfschildschnecke. Tunas und Makrelen waren am Jagen. Einen laufenden Federstern und unendlich viele arabische Seescheiden gab’s außerdem. Und nicht zuletzt präsentierten sich noch ein paar rotgebänderte Scherengarnelen.

Beilbauchfische

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Du möchtest aktiv etwas für die Umwelt tun? Dann begleite uns bei unseren kostenlosen Clean up dives vor Hurghada! Weitere Informationen dazu bekommst du vor Ort im Tauchbasis Büro.

Video: Ronny Lisker – Videobubbles

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

10 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im März 2019"

Servus James
alles Ok !
Bis bald im BWDR.
Gruss Erhard

Na also geht doch !
Und denk daran auch du bist aus Bayern !
Bis bald ,
Gruss Erhard

Aber ich kann es auch im englischen lesen, trotz meiner bayerischer Wurzeln …. 😉 .
Es ist bekannt das wir überwiegend deutschsprachige Gäste haben, aber es ist halt nicht nett unseren Gästen aus dem nicht deutschsprachigem Raum gegebenüber hier nicht entgegen zu kommen. Die Welt spricht nicht nur Deutsch, Erhard 🙂 .

Ihr habt doch eine „English-Seite“. Könnte da nicht das Logbuch auf Englisch erscheinen?

Servus Herbert
Auf der englischen Seite gibt es (noch) kein Schiffslogbuch, da wir ja nicht soooo viele fremsprachige Gäste haben. Aber ein paar gibt es eben schon und wir wurden gefragt ob wir nicht zwischendurch auch mal ein paar Postings in Englisch machen können. Das tun wir gerne. Die meisten Deutschen können ja etwas Englisch und wenn nicht, es gibt heute ja so viele Hilfsmittel dazu im Internet, das man sich das übersetzen lassen kann 😉 . Zudem ist es doch auch eine kleine „Lernhilfe“ für die Sprache 🙂 .

Was soll das mit dem englischen Text?

Nicht alle unsere Gäste sprechen deutsch. Es sind zwar die allermeisten, aber zwischendurch gibt es jetzt einen etwas internationalen Flaer. Denke aber die meisten von uns können auch das English soweit lesen das man das gröbste versteht. Wir wollen damit den eben nichtdeutschen Gästen auch eine kleine Auswahl an Tauchplatzbriefungs zukommen lassen. International ist es nie ganz falsch aber für Bayern doch nicht so ganz einfach.

,-
9 .

Heute der zweite Tag zurück im tristen Deutscland. Gerne wäre ich wieder auf der Salama, um mit Pernille, Andre und den Duck Divern den nächsten Tauchgang zu machen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere 2 Guides für den super Job. Natürlich auch vielen Dank an die Crew der Salama. Viele Grüße und Dank auch an den Rest des Basisteams. Es war, wie immer, eine Super Woche. Vielen Dank, bis zum nächsten Mal, Michael

Aaaaahhhhhh!!! Wir wünschen uns auch, dass ihr hier seit! Eure Crazy-Ducks fehlen einfach im Gesamtbild des Roten Meeres! Wir freuen uns schon sehr auf euren nåchsten Besuch! Dann wollen wir aber auch eine persönliche Ente, damit man auch sieht, dass wir als Guids auch wirklich zu EUCH gehören!
Liebe Grüße eure Pernille und euer André

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.