Das Schiffslogbuch im Mai 2019

Delfine

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21


Unser Schiffslogbuch für den Monat Mai 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!

Schiffslogbuch

Dienstag 21.05.2019

Luft 38° Temperatur Wasser 25°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Carlsons Corner

Tauchgang 2: Shaab Estha Soraya

Tauchgang 3: Balena

Heute war ein besonderer Tag, denn wir machten alle gemeinsam drei Tauchgänge. Zuerst ging es zu Carlsons Corner. Schon auf dem Weg dorthin machten wir unser Briefing, so dass wir gleich rein springen konnten, sobald wir ankamen, und so geschah es auch. Zeit zum Abtauchen. Ganz gemütlich machten wir uns runter auf 18 Meter zu den Blöcken, wo uns Feuerfische, Riesenmuränen und Drachenköpfe begegneten. Auch gefunden haben wir Gebänderte Scherengarnelen, einen Falschen Steinfisch sowie 3 Moses Seezungen. Auch der Teppichkrokodilfisch war nett anzusehen.

Jetzt eine Stunde Oberflächenpause und dann steht auch schon der zweite Tauchgang an. Hier entschieden wir uns für Shaab Estha, ein flacher Tauchplatz, der alles zu bieten hat an Fischen. Schwärme von Seitenfleckbarben, Imperator Kaiserfisch, zwei Oktopusse, Warzenschnecke und so viel mehr, das wir hier entdeckten.

Jetzt freuen wir uns alle auf ein ordentliches Mittagessen, das schon für uns bereit steht. Jedoch mussten wir heute den Mittagsschlaf auslassen, denn wir haben ja noch einen Tauchgang vor uns. An der Balena angekommen, gabs wieder Briefing und dann wird abgetaucht. Wer hier schon einmal war, weiß, wie viele verschiedene Fisch- und Schneckenarten ich jetzt aufzählen könnte, jedoch sag ich dazu nur – kommt vorbei uns findet es selbst heraus. Das muss man mal gesehen haben! Einen wunderschönen Tauchtag lassen wir jetzt noch gemütlich an unserer Shaab Stella Bar ausklingen. Happy Bubbles Freunde des Tauchsports!

Wrack

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Balena

Tauchgang 2: Abu Hashish

Tauchgang 3: Malak Disha

Da der Wind heute nicht zu stark war, haben wir uns entschieden, mal wieder in den Süden zu fahren. Davor gab’s aber noch einen Abstecher zur Balena, wo wir Hübsche Sternschnecken, Pyjama Nacktschnecken, Gebänderte Scherengarnelen, Graue Muränen und eine Menge Blaupunktstechrochen gesehen haben.

Danach sind wir in den Süden geschippert, um bei Abu Haschisch einen Drift zur Leine zu machen. Bei dem gab es einiges zu sehen, wie Teppichkrokodilfisch, Drachenkopf, Oktopus, ein Meer aus Rotzahndrückern und ganz viel buntem Schwarmfisch. Im Anschluss bekamen wir ein leckeres Mittagsessen mit Hühnchen, bei dem sich alle den Bauch vollgeschlagen haben. So ein Mittagessen erfordert natürlich auch ein Verdauungsschläfchen, das auch alle vorbildlich durchgeführt haben.

Hurghada-Riff-Raetsel

Zum Abschluss machten wir noch einen Drift Pick Up bei Malak Disha, bei dem wir einem riesigen Schwarm von Ohrenquallen begegneten, die schwerelos durchs Wasser trieben. Auf dem Weg ans Hauptriff fanden wir eine Warzenschnecke, eine Gelbmaulmuräne und einen Steinfisch. Am Hauptriff selber sahen wir noch einen großen Schwarm von Füsilieren, den wir beobachten konnten während des Sicherheitsstopps. Jetzt fahren wir zurück in die Basis zum Logbuch schreiben und das Stempelheft zu füllen.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Estha

Heute Vormittag trafen sich unsere Neuankömmlinge auf der Basis zum gemeinschaftlichem Check in. Nachdem der organisatorische Schreibkram erledigt war, widmeten wir uns der Ausrüstungsausgabe und dem Basisbriefing. Dieses stellt sicher, dass sich alle Gäste auf der Basis orientieren können.

Dann endlich ging es zum Boot. Nach einer Begrüßung auf dem Sonnendeck gab es noch weitere wichtige Informationen zum Ablauf und zum Boot. Beim anschließenden Tauchplatzbriefing gab es weitere wichtige Infos und Highlights. Wir absolvierten unseren Bleicheck und tauchten ab ins kühle Nass. Herrlich! Bei Shaab Eshta entdeckten wir Teppichkrokodilfische, schlafende Rotfeuerfische, in den Blöcken versteckte Garnelen, Ährenfisch- und Füsilierschwärme. Super bunt und abwechslungsreich. Nach einem gemeinschaftlichem Mittagessen hüpften einige von uns noch zum Schnorcheln in das herrliche Wasser.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sachua Abu Galauwa

Tauchgang 2: Fanadir Foc/Fanadir Dacht

Wir schipperten heute in den Norden. In Sachua sprangen die Meisten zum Oneway, nur Philipp ging mit seiner AOWD Schülerin stationär zum Tieftauchgang. So viele Sachen gab es zu finden: viele verschiedene Schnecken, Steinfische, Oktopusse, Garnelen und Seenadeln. Als Koch hatten wir uns heute den Ahmed von der Bahlul ausgeliehen und er zauberte zusammen mit Abdallah ein leckeres Hühnchenbuffet.

Der zweiten Dive machten wir als Drift Pick Up von Foc nach Dacht, denn der Maxl hatte vor einiger Zeit dort einen Angler entdeckt, vielleicht haben wir ja Glück. Um es vorweg zu nehmen – nein, hatten wir nicht. Aber dafür Rußkopfmuränen, Hohlkreuzgarnelen und jede Menge Ohrenquallen, die eine Wand bildeten und das Durchrauschen einzigartig gestalteten. Philipp und seine Schülerin Heike machten ihren Strömungstauchgang und somit den letzten Tauchgang des Kurses. Herzlichen Glückwunsch!

Jelly-Fish

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Full day trip

First dive: Umm Gamar SE

Second dive: Umm Gamar NW

Today we decided with the guests to go to Umm Gamar for two dives. For the first one we did a stationary dive, checked out the plateau and on the way to the cave we came across a really cool napoleon fish that swam with us for about 5 minutes. Upon reaching the caves we had great visibility all the way to bottom, and on our way out we were greeted again by what seemed to be the same napoleon fish. On this dive we also saw mackerel, trigger fish, several mature titan triggerfish, and not to mention the blocks on the way to the cave were spectacular and full of fish!

After coming back on the boat, the crew already had fresh Egyptian style lunch ready. So after enjoying some delicious food we had the chance to relax and make a nice surface interval before the next dive. For the second dive we headed off to the North West side of the island for a drift dive. Despite having the possibility to go a little bit deeper we instead decided to enjoy the beautiful Coral Garden that sits in only ten meters. Really a great spot to enjoy some healthy corals. While heading down the coral garden we did see two green turtles, and one very young juvenile which we don’t get the chance to see too often. Not to mention, we came across a block with lots of glass fish and hungry lionfish and mackerel hunting. All in all; it was a great day of diving out on the Red Sea. The weather was especially perfect on the second dive and dive conditions were ideal the entire day.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Jeder wünscht sich und auch den Anderen immer nur das Beste, aber reicht das aus?

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

2 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im Mai 2019"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.