Das Schiffslogbuch im November 2019

Drueckerfisch

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


Unser Schiffslogbuch für den Monat November 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!Schiffslogbuch

Dienstag 12.11.2019

Luft 31° Temperatur Wasser 27°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Abu Salama

Tauchgang 2: Sha’ab Samir

Ohne Wind, aber mit leichter Welle aus Richtung Osten sind wir heute dahin, wo nicht alle hin sind. Den ersten Tauchgang machten wir mehr oder weniger als stationäreren Pick Up mit viel Schwarmfisch, Drachenköpfen und Rotmeer-Palettenstachlern. Der Zweite war dann wirklich stationär, und wir sahen Teppichkrokodilfische, Red Sea Walkman und Steinfisch. Ein gelungener Tag am Roten Meer!

Palettenstachler

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Eshta Kebir

‘Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich Willkommen bei James und Mac!’ So oder zumindest in etwa so, begrüßten wir unsere Gäste heute zur Halbtagesfahrt. Nachdem wir den Papierkram erledigt und die Ausrüstung zusammengestellt hatten, trabten wir auch schon auf’s Boot. Dort gab es das Bootsbriefing und danach hatte jeder genug Zeit, seine Ausrüstung zusammenzubauen und alles zu überprüfen. Am Tauchplatz gab es dann das nächste Briefing, dieses Mal ging es darum, wie der Tauchplatz zu betauchen ist und welche Regeln/Hinweise usw. wichtig sind. Eeeendlich ins Wasser! Wir entdeckten allerlei: Adlerrochen, Pyjamanacktschnecken, Hohlkreuzgarnelen, Makrelen, Gestrichelte Seegurke und viele weitere Kleinfische. Das Riff lebte heute richtig auf!

Stachelhaeuter

Zurück an Bord, freuten wir uns auf das leckere Mittagessen mit anschließender Pause. Einige gingen nochmals schnorcheln, andere genossen die Sonne und wieder andere nutzten den Platz, ein Schläfchen zu machen. So kann der Urlaub beginnen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Rur

Tauchgang 2: Carless Reef

Es war ein nahe zu windstiller Tag heute. Deswegen haben wir uns in den Norden aufgemacht. Als erstes gab’s nen Drift Pick Up bei Shaab Rur und wir wurden dabei mit Seezungen, Rotzahndrückerfischen, Pyjamanacktschnecken und vielen weiteren bunten Fischen beglückt.

Wieder auf dem Boot angekommen, ging’s weiter mit einem leckeren Buffet, an dem sich alle die Bäuche füllten. Bäuche gefüllt, machten wir ein Verdauungsschläfchen und nahmen ein kleines Sonnenbad. Für den zweiten Tauchgang fuhren wir zum Carless Reef. Hier trafen wir auf XXL Tunas, Riesenmuränen und eine Schildkröte in einem Meer aus Weich- und Hartkorallen. Es war ein super schöner Tag! Jetzt geht’s zurück in die Basis für’s Logbuch und das Dekobier.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Carlson’s Corner

Tauchgang 2: Shaab Abu Ramada West

Heute ging es für die Galambo Richtung Osten. Erste Station war Carlson’s Corner mit einem gemütlichen One Way Dive für die einen und einem stationären Tauchgang für die anderen. Bei angenehmer Strömung im Rücken kreuzten viele schöne Blöcke voll mit Fahnenbarschen unseren Weg. Highlights waren mehrere Strudelwürmer, Pyjamanacktschnecken, ein Red Sea Walkman und unsere Sandaale.

Nacktschnecke

Dann gab es leckeres Mittagessen und eine Verschnaufpause. Weiter ging es auf der Westseite des Aquariums. Heute war mal Shaab Abu Ramada ohne Boote, was sehr angenehm war. Ab ins blaue Nass und die Blöcke und die Umgebung erkunden. Hier fanden wir Warzenschnecken, Teppichkrokodilfische, riesige Muränen in Putzerstationen, die sich fleißig putzen ließen und wie gewohnt viel Fisch. Jetzt machen wir uns auf den Weg zurück zur Basis für die Stempel im Preise-Pass und für die Logbücher.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Minisafari Tag 2

Zweitagesfahrt Thistlegorm

Tauchgang 1: Thistlegorm (Early Morning Dive)

Tauchgang 2: Shaab Rur

Tauchgang 3: Carless Reef

Der zweite Tag fing mit mit einem Early Morning Dive an. Die Sonne war nur zu erahnen als wir uns fertig machten und den Tauchgang begonnen. Beim Abtauchen sahen wir viele Fischschwärme von Füsilieren, Fledermausfischen und Stachelmakrelen und dann tauchte die Thistlegorm langsam aus der Dunkelheit auf. Zuerst schauten wir uns die 4,7 Zoll Luftabwehrkanone und das 40mm Maschinengewehr an, bevor wir uns die eindrucksvolle Schiffsschraube mit dem massiven Ruder etwas näher betrachteten. Dann machten wir uns auf die untere Etage der Laderäume und dann in die oberen Etage. Es war alles voll mit alten Gummistiefeln, LKWs, Jeeps, Motorrädern und verschiedensten Ersatzteilen. Dann ging es durch die Kabine des Kapitäns langsam zurück zur Ab- und Aufstiegsleine.

Wracktauchen

Foto: Shutterstock 73058680

Nach diesem “Frühsport” hatten wir das Frühstück mehr als verdient. Anschließend machten wir uns langsam auf den Rückweg. Für den zweiten Tauchgang verschlug es uns dann nach Shaab Rur, wo wir einen stationären Tauchgang machten. Bei guter Sicht und wenig Strömung hatten wir genug Zeit uns die schönen Höhlenformationen anzusehen und uns ausgiebig dabei Zeit gelassen.

Dann gab es Mittagessen, welches wie immer auf der Bahlul super war. Ein kleines Päuschen zum Verdauen und auf zum dritten Tauchgang, welcher heute das Carless Reef werden sollte. Dort herrschte mäßige Strömung aber sehr gute Sicht. Wir machten einen Pick up, bei welchem wir uns an der Kante entlang gleiten ließen und das wunderschöne Panorama des Carless Reef bewunderten. Auf dem Weg sahen wir ein paar Muränen, einen riesigen Barrakuda und Drachenköpfe. Jetzt sind wir zurück auf der Tauchbasis und reden über die letzten zwei Tage. Zum Abschluss bleibt zu sagen, dass diese Safari uns allen in Erinnerung bleiben wird. Es war eine super Laune auf dem Boot und die Tauchgänge waren grandios. Immer wieder gerne!!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Sabina

Tauchgang 2: Shaab Khalifa

Heute haben wir uns auf der Lulu mit Captain Hany Richtung Osten aufgemacht. Nach kurzer Besprechung mit allen Tauchern ist die erste Wahl auf Erg Sabina gefallen. Diesen Tauchgang haben wir uns als Stationären gewünscht und auch so bekommen. Nach dem Briefing konnte es direkt losgehen. Buddychecks und ab ins kühle Nass.

Direkt beim Abtauchen waren wir schon begeistert von der tollen Sicht heute. Auf unserem Weg um den Hauptblock gab es so gar keine Strömung heute, so konnten wir uns den Weg ganz spontan aussuchen. Als erstes ging es zum schönen Block hinter. Dort war wieder alles wunderschön, voll mit Fisch in jeglicher Ausführung, von Gelbflossen Makrelen bis hin zum Steinfisch. Nach ein paar Runden um diesen Block wollten wir eigentlich Richtung Korallengarten schwimmen. Doch dann kamen uns 4 Adlerrochen über den Weg, mit denen wir etwas zusammen herum geschwommen sind. Als wir uns langsam wieder Richtung Hauptblock zurück aufmachen wollten, kamen nochmal 2 kleinere Adlerrochen, die uns sogar bis zum Hauptblock begleitet haben. Beim Austauchen fanden wir noch eine Riesenmuräne, die den Kopf raus streckte.

Tauchtag

Zurück auf dem Boot roch es schon vorzüglich, denn Captain Hani und seine Crew haben uns heute köstliches Fischessen serviert. Nach den Essen gab es Zeit für Siesta. Nachdem alle verdaut hatten und ausgeruht waren, ging es auch gleich weiter Richtung Shaab Khalifa für einen Drift Pick Up. Alle bereit auf der Plattform, auf’s Signal gewartet und los ging sie, die wilde Fahrt.

Wir sind auf ungefähr 18 m runter und haben uns dort eingependelt. Dabei konnten wir uns ganz gemütlich Zeit lassen und alles genau betrachten. Dieser Tauchgang war eher für kleine Sachen ausgelegt, da die Sicht etwas milchig war. Aber somit konnten wir uns dann auf die kleinen Dinge konzentrieren, wie z.B. ein paar Schneckchen, ein paar Muränen und zwei ganz junge Napoleons. Auch wenn es nicht so viel Fisch zu sehen gab, war die Korallenlandschaft wieder sehr, sehr schön anzuschauen. Nach dem Sicherheitsstopp ging’s wieder zurück an Bord und Richtung Basis, für die wohlverdienten Dekobiere. Ein super entspannter Tag mit Andrej und Hany auf dem Roten Meer.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Balena

Tauchgang 2: Erg Somaya

Tauchgang 3: Shaab Quais Maksur

Heute durften wir einen Geburtstag an Bord feiern. So ertönte nach der Begrüßung der Crew ein stimmgewaltiges ‚Happy Birthday’ und hallte von der Salama über die Jetty bis zur Tauchbasis. Für den ersten Tauchgang hatten wir unser Hauswrack, die Balena, auf dem Plan. Kaum angekommen, tauchten wir ab. Für einige Taucher war es der erste Balena Besuch und so war die Freude umso größer. Wie gewohnt, wurden wir von zahlreichen Baby Barrakudas umschwärmt, sahen ein paar Pyjama Nacktschnecken, sowie Fledermausfische.

Nach dem Wrack Abenteuer ging es weiter in Richtung Giftun Inseln für einen Drift Pick Up bei Erg Somaya. Heute war die Strömung gerade richtig und wir genossen den Tauchgang mit jedem Atemzug. Einmal durch den Durchbruch im Erg hindurch ins Blaue und kaum waren wir etwas weiter südlich, erblickten wir einen großen Teppichkrokodilfisch, welcher sich uns in seiner ganzen Pracht präsentierte. Im Flachwasser in Riffnähe hatte es viele große Stachelmakrelen und im Korallengarten lauerte ein Fransendrachenkopf gut getarnt auf Beute. Viel zu schnell war der Tauchgang vorbei, als wir wieder aufgefischt wurden.

Arabian-Angelfish

Nach den zwei Tauchgängen hatten wir alle einen gesunden Hunger beisammen und taten uns am leckeren Buffet gütlich. Nach dem Tauchen ist vor dem Tauchen sagten wir uns, in Anlehnung an ein altes Fussballsprichwort, und so freuten wir uns nach der Pause auf einen dritten Tauchgang, welchen wir stationär bei Shaab Quais Maksur vorhatten. Trotz fortgeschrittenem Sonnenstand waren die Lichtverhältnisse ideal. Wir tauchten um die Blöcke und erfreuten uns am super schönen Anblick der Glasfische und Fahnenbarsche um die Korallen. Wir sahen eine Riesenmuräne, die gerade eine Dentalhygiene verpasst bekam, sowie wunderschöne große Indische Rotfeuerfische. Bevor wir durch den Maksur Block durchtauchten, kreuzte ein Arabischer Kaiserfisch unsere Pfade. Leider mussten wir dann wieder auftauchen. An Bord wurde nochmals lauthals gesungen. Im Salon feierten wir weiter Geburtstag mit Kaffee, Torte und Gesang, bevor wir uns beschwingt und zufrieden nach einem weiteren Tauchtag zurück zur Basis aufmachten für ein paar Biere.

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

Red Sea Partner – Das Rote Meer kompakt:

Ein Muss für jeden Taucher, der im Roten Meer abtauchen möchte. In diesem Buch, explizit für Taucher, findet ihr Zeichnungen von Tauchplätzen, Wracks und Fischen, Seekarten, ein Bord-Kochbuch von unseren Tauchboot Crews sowie viele nützliche Informationen rund um unsere Tauchbasen und das Rote Meer.

Bestellen könnt ihr euch euren zweisprachigen (D/E) Red SeaPartner in unserem Red Sea Shop.

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.