Das Schiffslogbuch im Oktober 2019

Anemonenfische

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


Unser Schiffslogbuch für den Monat Oktober 2019 ist vom Stapel gelaufen. Täglich berichten wir hier von unseren Erlebnissen im und auf dem Roten Meer. Welche wunderschönen Tauchplätze konnten wir erkunden? Welche Fische konnten unsere Taucher bestaunen? Welche Wracks haben wir besucht?

Das alles und noch viel mehr erzählen euch unsere fleißigen Tauchguides hier jeden Tag! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen!

Schiffslogbuch

Sonntag 13.10.2019

Luft 35° Temperatur Wasser 27°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Somaya

Tauchgang 2: Shaab Quais Maksur

Heute haben wir im ersten Tauchgang den Vollmond ausgenutzt und sind nach Erg Somaya zum Driften gefahren. Wie schon erwartet, gab es eine gemütliche Strömung an unserem ersten Tauchplatz, so dass wir nicht wirklich unsere Flossen brauchten. Und gelohnt hat es sich auch. Schwarmfisch überall, Füsiliere im Blauwasser, Fahnenbarsche und Tauer Chromis um alle Blöcke. Süßlippen und Meerbarben direkt am Hauptriff und dazwischen Tunas, Makrelen, Großaugenstraßenkehrer, große Napoleons und sogar ein Walhai beim Tauchen. Also beim ersten Tauchgang haben wir schon mal richtig vorgelegt.

Wal Hai

Im Anschluss Mittagessen und ein Nickerchen, und jetzt muss noch der Zweite mithalten. Entspannt sollte er auch sein. Deshalb Shaab Quais Maksur. Dort hatten wir dann inzwischen kaum noch Strömung, genau so viel, dass Fisch und Weichkorallen aktiv waren, die Strömung uns aber nicht wirklich störte. Dazu noch glasklares Wasser. Dabei haben wir dann stattliche Dickkopfmakrelen, eine Pyjamanacktschnecke und auch Variable Giftwarzenschnecken, Schulen mit Tunas, einen Fransendrachenkopf und noch ein Tritonshorn gesehen. Alles richtig gemacht, super Tag, so kann es weiter gehen!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Dorfa

Heute haben wir uns mit unseren Neuankömmlingen überlegt, wie man den den Tauchurlaub am besten starten könnte. Da ist unsere Wahl auf Shaab Dorfa gefallen. Auf dem Weg zur Lagune haben wir schon das Briefing gehalten und uns dafür entschieden, hier stationär zu tauchen. Nach dem Bleicheck ging’s ab unter Wasser. Kurzer Check und paar Übungen und schon konnte es losgehen. Wir sind dann durch die Lagune erstmal raus geschwommen Richtung 12er Block und Banana Reef. Auf dem Weg hatten wir das Vergnügen, mit einer großen Schildkröte ein wenig hin und her zu schwimmen. Die Sicht war heute wieder einfach nur super. Mit bis zu 30 bis 40 m konnte man einfach alles genießen. Auf dem Weg zurück zur Lagune ging es dann zum Sicherheitsstopp und wieder zurück auf das Boot.

Hier wartete die Crew bereits mit super leckerem Essen auf uns. Nachdem sich alle die Bäuche vollgeschlagen hatten, war noch etwas Zeit für ein wenig Siesta, bevor es dann wieder Richtung Basis ging, um uns an der Shaab Stella Bar unsere wichtigen Dekobiere abzuholen. Ein super erster Tag im Roten Meer mit James & Mac!

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Dorfa

Tauchgang 2: Shaab Khalifa

Unser erster Tauchgang führte uns nach Shaab Dorfa. Dort sprangen wir für einen One Way Dive am Fandira Block. Gleich beim Abtauchen konnten einige Taucher einen Adlerrochen und eine Schildkröte sehen. Insgesamt entdeckten wir während des Tauchgangs zwei Schildkröten und zwei Adlerrochen. Auch ein sehr neugieriger Igelfisch ging auf Kuschelkurs während des schönen entspannten Spaziergangs Unterwasser.

Odonus-Niger

Shaab Khalifa war unser zweites Ziel. Tausende Füsiliere und Rotzahndrücker an einem Riff voller beeindruckender Hartkorallen sind ja schon faszinierend. Wenn dazu noch ein Adlerrochen, ein Sandstechrochen, eine Schildkröte und ein aufdringlicher Barrakuda kommen, kann man von einem wirklich gelungenen Tauchgang sprechen. Nach einem sensationell leckeren Mittagessen schipperten wir zurück an unsere Shaab Stella Bar.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Rur

Tauchgang 2: Umm Gamar

Heute wurde mal die Seefestigkeit geprüft, einige schlugen sich da besser als andere. Mohamed Selim brachte uns in den Norden und wir gingen stationär beim ersten Tauchgang. Die Sicht war einwandfrei, so dass wir Tunas, Makrelen und auch einige Schnecken an der Wand sahen.

Der Wind ging im Laufe des Tages runter und wir zogen um nach Umm Gamar. Mal kurz abgecheckt, ob Delfine da sind – waren nicht – und es ging auch hier stationär los. Ein bisschen Strömung über dem Südplateau hinderte uns nicht daran, auf die Ostseite zu kommen. Hier fanden wir einen Steinfisch, eine Schildkröte, eine Batterie, ein Z-Messer und einen Maxl, der sehr besorgt um seine Lieblingskollegin war. Auf der Rückfahrt genossen wir Salabia und Kaffee.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Somaya

Tauchgang 2: Shaab Quais

Die Stimmung an Bord der Scharara war einmal mehr ausgezeichnet, als die Leinen losgemacht wurden und wir ablegten. Der Wind war, wie in den letzten Tagen, immer noch etwas stärker und so beschlossen wir, in Richtung Giftun Soraya zu fahren. Die Tauchplatzwahl nach der Begrüßung fiel auf Erg Somaya für einen entspannten One Way Dive am Riff entlang. Nach dem Tauchplatzbriefing dauerte es nicht lange, bis alle Taucher in Vollmontour auf der Plattform standen. Bis zum ersten Erg glitten wir über das Plateau, um dann an die Kante vorzustoßen, wo bereits die Fahnenbarsche auf uns warteten. Beim zweiten Erg war für jeden Geschmack etwas dabei, oben drüber, drum herum oder durch den Durchgang auf 30 Meter. Etwas weiter in Richtung Süden kam uns ein Walhai, der Kante entlang, entgegen. Auch in Riffnähe gab es Schönes zu entdecken, ein Fransen-Drachenkopf, gut getarnt zwischen den Korallen, sowie große Kugelfische und ein riesiger Schwarm an Füsilieren zwischen den Tauchern. Nach einer Stunde Drift war der Spass vorerst vorbei und wir tauchten auf, um von der Scharara aufgeladen zu werden.

Hurghada-Riff-Rätsel

Nachdem alle Taucher wieder an Bord waren, ertönte die Glocke zum Mittagessen. Nach der Mahlzeit war erstmal Pause angesagt, während der zweite Tauchplatz ausgesucht wurde. Die Wahl fiel auf Shaab Quais. Vom Oberdeck der Scharara aus konnten wir beim Briefing die Ergs gut erkennen und uns schon mal Routen ausdenken. Der Tauchgang verlief dann nach dem Motto ‚klein ist fein’ und so haben wir uns auf die Suche nach Seenadeln, juvenilen Junkern und anderen kleinen Riffbewohnern gemacht und diese ausgiebig fotografiert. Auf den Sandflächen zwischen den Ergs schwamm ein Blaupunkt Stachelrochen vorbei und beäugte uns ebenfalls. Unser Blick wanderte immer wieder an den Ergwänden entlang hoch und wir genossen das grandiose Synchronschwimmen der Glasfische im Sonnenlicht um die Korallen. Beim genauerem Hingucken entdeckten wir einige Rotfeuerfische, die vornehmlich an den Unterkanten der Tischkorallen lauerten. Zurück auf der Scharara wurde Kuchen gereicht, so dass alle Taucher wieder gestärkt waren für den nächsten Zwischenstopp bei Shaab Stella auf der Basis.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Sabina

Es war ein sonniger und leicht windiger Tag. Wir verließen nach der Begrüßung und Einweisung der Gäste die Basis und schipperten los in Richtung Große Giftun Insel. Hier bogen wir dann links ab, um Erg Sabina zu erreichen. Am Tauchplatz angekommen, gabs ein ausführliches Briefing mit allen Sicherheitsmaßnahmen. Briefing beendet, sprangen wir in die Anzüge und ab ins Wasser. Unterwasser begegneten wir freischwimmenden Muränen, Riesen-Kugelfischen, Beilbauchfischen, Anemonenfischen und vielen weiteren bunten Fischen. Natürlich war auch die Korallenpracht mal wieder ein Festmahl fürs Auge.

Wieder auf dem Boot angekommen, schlugen wir uns die Bäuche voll am Mittagsbuffet, bei dem sich die Jungs jedes Mal übertreffen. Gleich geht’s zurück in die Basis fürs Logbuch und um die Preise-Pässe abzustempeln.

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Halbtagesfahrt

Tauchgang 1: Coral Garden

Auf unserer Joker hatten wir heute ein gemischtes Eltern- und Kinderboot. Wir wollten an einem Tauchplatz tauchen, an dem es keine anderen Boote gab. Der Plan war Coral Garden, ein Platz südlich von Hurghada, in Richtung Abu Hashish. Der schöne Korallengarten mit einer Maximaltiefe von 13 m präsentierte uns viele Schwärme von Großaugenstraßenkehrern, Füsilieren, Fahnenbarschen und Chromis. Dazu gab es noch einen Seestern, eine Schwanzlose Seenadel und eine Schildkröte, die aber leider nur vom Boot aus. Es war ein schöner Tag mit einem ruhigen Tauchplatz und das bei tollem Wetter.

Riffleben

Schiffslogbuch

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Iris

Tauchgang 2: Umm Gamar N/W

Unser Kapitän gab uns heute grünes Licht für den Norden. So machten wir uns auf den Weg zu Shaab Iris. Unterwegs mussten sich ein paar Gäste auf den Horizont konzentrieren, aber am Tauchplatz selbst war es ruhig und wir wurden mit einem super Tauchgang belohnt. Tolle Qualität von Korallen und Bewuchs, kombiniert mit einer erstaunlichen Menge an Leben, machen diesen Platz zu etwas ganz Besonderem. Und heute war das nicht anders. Wir schwammen mit einem breiten Lächeln um die Blöcke und genossen einfach die Szenerie. Wir sahen wir auch zwei Kraken, die vor uns spielten und einen riesigen Kugelfisch, der unter einer Tischkoralle lag. Auch Hohlkreuzgarnelen, Putzergarnelen und eine Geringelte Seenadel haben wir entdeckt.

Wieder zurück auf der Shahin, gab es super leckeres Essen und ein bisschen schnorcheln, bevor wir Richtung Umm Gamar fuhren. Leider haben wir keine Delfine getroffen, aber wir konnten einen total entspannten Adlerrochen an einem wunderschönen Tauchplatz beobachten. Ein riesiges Dankeschön an Kapitän Ahmed und sein Crew für einen unglaublich tollen Tag! 

Schiffslogbuch

Ihr wollt die Schriftsteller unseres Schiffslogbuchs kennenlernen? Wer unsere Tauchguides sind, erfahrt ihr hier!

Anne und Farid sind unsere Logbuch Offiziere. Sie kümmern sich täglich darum, dass die Texte pünktlich online gehen.

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Schiffslogbuch

An dieser Stelle sagen wir einfach mal „Danke“ an unsere Umweltschützer! Ohne die Teilnahme unserer Taucher an unseren Clean Up Aktionen im Rahmen unserer ONE DAY – DAY ONE Kampagne würden wir nicht so fette Beute machen. Vielen Dank für euer Engagement für das Rote Meer und die Umwelt, euer James & Mac Diving Center Team!

Umwelt

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

2 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im Oktober 2019"

Ich hänge seit meinem ersten Tauchgang vor 3 Jahren an euren Tagebuchlippen. Es ist immer wieder sehr schön zu lesen wer was alles gesehen oder welche Aktionen durchgeführt werden.
Umso mehr freue ich mich jetzt, das Ameli wieder mit an Bord ist. Ein Grund mehr schon jetzt den nächste Tauchurlaub zu planen 😉👌
Viele Grüße aus dem langsam kälter werdenden Düsseldorfer

Nachdem auch wir an dieser sehr sinnvollen Aktion teilgenommen haben, stellt sich mir jede Menge Fragen, was passiert eigentlich mit dem von uns eingesammelten Müll?
Wie wird er weiter behandelt?
Was passiert mit den Tonnen von Plastikmüll die sich zum Bsp. im Zaun des Flughafens verfangen?
Warum nutzt man nicht einfach leicht aufzustellende Netze um den „flüchtigen“ Teil des Plastikmülls der in ganz Hurghada herumliegt um bestimmte Strand- und Riffbereiche vor Mülleintrag zu schützen?

Was wir hier alle miteinander machen, ist wirklich nur ein klitzekleiner Minischritt um den Müllproblemen unserer Gesellschaft wirkungsvoll zu begegnen, aber am wirkungsvoll ist die Bekämpfung von Müll, wenn er erst gar nicht entsteht. 😉

Mit besten Grüßen
UweUwe

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.