Das Schiffslogbuch im September 2018

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Montag, 17.9.2018

Luft 36° Temperatur Wasser 28°

Sea Omar mit Sebastian

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Heute ging es als erstes nach Ham Ham um einen Drift zur Leine zu machen. Zu sehen gabs einen riesigen Drachenkopf, unzählige Riesenmuränen, zwei Büffelkopf-Papageifische (Foto)  und natürlich einen Langnasenbüschelbarsch.

Parrotfish

Nach der leckeren Mittagspause gings nach Gorgonia, um einen Drift Pick Up zu machen. Unter Wasser gabs zwei Igelfische, ebenfalls einen Langnasenbüschelbarsch, unzählige König Salomon Zwergbarsche und Straßenkehrer. Es war wieder ein wundervoller Tag auf dem Roten Meer.

Schiffslogbuch

Abu Galambo mit Robin

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Erster Tag nach dem Urlaub – gut dass einige „Dinge“ größer waren, ansonsten wären meine Tauchpartner wahrscheinlich leer ausgegangen. 😉 Erster als oneway von Erg Camel zum Pizzaofen. „Schöne Strömung “ und super Sicht. Makrelen, Tunas, jede Menge Fischwolken, Muränen, großer Stierkopfzacki, Breitgebänderte Seenadel und Partnergarnelen, die hab sogar ich gesehn – aber ich hat auch ’ne Ahnung.

Zweiter bei „Banana“ als oneway ohne Strömung. Trotzdem etwas zu sehen. Start war ein sehr großer Barrakuda, es ging weiter mit Dickkopfmakrelen, Tunas, nebenbei wurden Krokodilfische, Pyjamas, Drachenköpfe gesehn (ich nicht) . Zum Abschluss posierte dann ein wunderschöner Riesen Kugelfisch für einen sehr schönen, wahnsinnig anstrengenden, ersten Arbeitstag.

Schiffslogbuch

Abu Musa mit Petra

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Liebes Tagebuch,

Der Khalifa, ja ihr lest richtig….Khalifa……, hat uns trotz Wind und Welle bis nach Gota Iris geschaukelt. Hamada hat ein paar Tage frei von uns. Iris ist immer ein Schaukeln wert! So viel Fisch auf so einem kleinen Fleck. Die Blöcke waren voll mit Glasfischen, dass es aussah als ob das Riff sich bewegt. Rotmeer-Palettenstachler (Foto) versuchten sich zu verstecken und einen schwanzlosen Blaupunktrochen gab es auch noch. Ein würdiger Platz für Susannes 200. Tauchgang. Herzlichen Glückwunsch!

Für den Zweiten steuerten wir Gota Abu Galauwa an. Direkt begrüßt wurden wir von einem Fledermausfisch, gefolgt von Zitronengrundeln, mehr als 20 Kalmaren und Korallenwelsen. Jetzt schunkeln wir uns nach Hause und lassen den Tag Revue passieren. Bis morgen!

Deine Petra

Schiffslogbuch

Abu Scharara mit Yvonne und Pernille

SchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Noch einmal ein sehr windiger Tag am Roten Meer… so fuhr die Scharara für den ersten Tauchgang zum Pizza-Ofen. Hier machten alle einen stationären Tauchgang zum Pizza-Ofen (und danach zurück). Der Ofen war mit Glasfisch und Barschen gefüllt, während Fahnenbarsche und Stachelmakrelen ihn umgaben. Wir haben auch einen Gelbpunkt-Strudelwurm und einen Riesen-Titan-Drückerfisch gesehen. Und das Highlight auf dem Weg zurück: Ein Adlerrochen schwamm neben uns ungefähr 1 Minute, bevor er wieder im Blauen verschwand.

Unterwasserlandschaft

Zurück auf der Scharara war es Zeit für ein leckeres Mittagessen (mit drei Variationen von Hähnchen) und einer entspannten Mittagspause. Unser zweiter Tauchgang war am Aquarium. Dort sahen wir Süßlippen, einen Teppich-Krodilfisch, einen Red Sea Walkman, einen Tiger-Strudelwurm, eine große Riesenmuräne… und zu viele Neoprenfische. Jetzt sind wir auf dem Weg nach Shaab Stella für einen wohlverdienten Post-Diving-Drink. Bis morgen deine Yvonne und deine Pernille

Schiffslogbuch

Abu Lulu mit Niels

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Die Lulu mit Niels fuhr heute zur Halbtagestour mit Eingewöhnungstauchen nach Carlson’s Corner. Dort angekommen ging es stationär ins Wasser. Als erstes wurde der Bleicheck gemacht und danach starteten wir unsere Erkundungstour. Hierbei sahen wir eine freischwimmende Riesenmuräne, eine Graue sowie ein Rußkopfmuräne, ca. 12 große Kalmare, Gebänderte Putzergarnelen und super viel Schwarmfisch.

Zurück am Boot wurden noch ein paar Übungen zum Auffrischen getätigt, danach folgte ein weiterer Bleicheck auf 5m und danach hieß es dann ab an Bord, denn das Mittagessen wartete bereits auf uns. Die Mittagspause verbrachten wir direkt vor Ort. Einige nutzten diese zum Schnorcheln, die Anderen für einen kleinen Verdauungsschlaf. Die letzte Station des Tages hieß dann Shaab Stella. Es war ein schöner Tag mit entspannten Tauchgängen und allen Neuankömmlingen wünschen wir noch viele weitere schöne Tauchgänge hier bei James & Mac.

Schiffslogbuch

Abu Salama mit Khaled

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Unsere Halbtagestour fuhr heute nach Giftun Soraya. Hier sahen wir 12 Riesen Muränen, einen Drachenkopf, Anemonen, Blaupunktrochen, Pfauenzackenbarsch, Pyjamanacktschnecke, Schwarm von Flötenfischen und Grossaugenstrassenkehrer.

Schiffslogbuch

Abu Joker mit Max und Hamdi

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Heute Morgen wollten wir eigentlich in Richtung Dorfa el Fanus fahren, doch leider machte uns die Welle einen Strich durch die Rechnung. Kein Problem, wir sind auf Marsa Abu Galawa ausgewichen. Während Hamdi mit seinen AOWD-Schülern einen Tarierung in Perfektion Tauchgang absolvierte, zog der Rest los und durfte eine Schildkröte, einen großen Kofferfisch, sowie einen sich präsentierenden Drachenkopf bestaunen. Nach diesem schönen Tauchgang gab es ein leckeres Mittagessen und eine ausnahmsweise mal kürzere Mittagspause.

Weiter ging es dann bei Fanadir Dacht. Dort gingen wir alle stationär ins Wasser. Während Hamdi seinen Schülern etwas über Navigation beibrachte, fand er zwei Anglerfische (Foto). Der Rest machte einen entspannten Tauchgang mit 2 Gelbmaulmuränen, einer Riesenmuräne, einem Oktopus, diversen Garnelen und vielem mehr. Glücklich und zufrieden geht es nun nach 2 erfolgreichen Tauchgängen zurück zur Basis zum Dekobier und Preise-Pass stempeln.

Schiffslogbuch

Abu Salama mit Ameli

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Unser kleines Trüppchen machte sich gestern Abend guten Mutes und dem Wind zum Trotz auf zum Overnight Abenteuer auf hoher See. Wir entschlossen uns für Carlson’s Corner, um mal auszuprobieren, wie das abends und auch nachts so aussieht. Und so hatten wir natürlich auch einen idealen Schlafplatz für die stürmische Nacht gefunden. Da auch für heute viel Wind gemeldet war und wir hier so schön lagen, beschlossen wir, gleich zweimal ins Wasser zu gehen.

Tauchen-unterm-Sternenhimmel

So machten wir uns gleich nach Einbruch der Dunkelheit auf zum ersten Dive des Abends. Das hat sich schon mal richtig gelohnt. Es gab Bärenkrebse, Kalmare, Spanische Tänzerinnen, Pyjama Nacktschnecken, Federsterne ohne Ende und viele verschiedene kleine und größere Garnelen.

Also logisch – da wollen wir gleich nochmal rein!! Zuvor gab es aber erst einmal Abendessen und eine Verdauungspause. Gegen halb 10, bei völliger Dunkelheit, sprangen wir dann zum zweiten Mal ins kühle Nass. Und wieder zeigte sich das ganze Programm! Rote Steinkrabben (Foto), ein Drachenkopf und ein Teppich Krokodilfisch kamen noch hinzu. Hinterher war es dann an der Zeit für ein Feierabend Bier und dann war Bettruhe.

Carppilius-convexus

Frühmorgens, allerdings auf Wunsch nicht gleich bei Sonnenaufgang, fuhr uns Mohammed nach Erg Camel. Von hier aus drifteten wir gemütlich zum Pizzaofen, wo die Salama auf uns wartete. Die Röhrenaale waren gerade bei ihrer Morgengymnastik und auch der Rest der Fischlein war gerade aufgewacht. Nach einem ausgiebigen und sehr leckeren Frühstück mit Kuchen und einem Geburtstags Ständchen für Björn sagen wir nun: Auf nach Hause, Feierabend für heute – Sehr sehr toll wars mal wieder nachts auf dem Roten Meer!!

Schiffslogbuch

Ahoi und bis morgen!

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Unsere Offiziere des Schiffslogbuchs: Anne und Farid

Habt ihr es schon mitbekommen? Wir bauen ein neues Tauchschiff! Auf unserer extra dafür eingerichteten Seite „Demnächst auf unserer Tauchbasis“ kannst du den Fortschritt im Trockendock mit Hilfe einer ausführlichen Fotostrecke nachverfolgen.

Schiffsbau

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise

Foto „Sea Omar“: Shutterstock 50837278


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 Kommentare zu "Das Schiffslogbuch im September 2018"

Herzlichsten Glückwunsch für unseren „Wirbelwind“ und alles Gute aus Berlin.
Und da wäre noch eine Frage: Wie lange ist diesmal Philipp bei Euch zum Guiden da?

Wenn gestern Khalifa die Musa befehligte, wer war dann der Kaptein auf der Sharara doch nicht etwa Abu Zickzack … unser Adel 🙂

… und icke nicht da … oh Mann … 🙂

Beste Grüße Uwe

Doch, doch, Adel war gestern der Kapitän der Sharara und so wie es aussieht wird er es auch bleiben 😉 .

James …. wenn ich über die Message so nachdenke, dann kann ja Khalifa nur noch einer der Beiden für das Neue werden 😉

Beste Grüße
Uwe

P.S. wann dürfen wir wieder kommen?

Du bist gut im „zwischen den Zeilen lesen“ ;-).
Zu Deinem PS: Wenn Ihr eine Sondertour fahren möchtet, ab November, würde ich jetzt mal schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.