Die Geschichte der Thistlegorm

Wracktauchen

Heute wollen wir euch mal die Geschichte vom bekannten Wrack „Thistlegorm“ erzählen.

Im April 1940 lief der britische 126 m lange Frachter Thistlegorm (frei übersetzt: „Blaue Distel“) vom Stapel. Im August 1941 lief die Thistlegorm in Glasgow aus. Es war ihre vierte Reise, um Material für die 8. Armee zu liefern. Geliefert werden sollten Waffen, Munition, Minen, Panzer, Lastwagen, Motorräder, zwei Lokomotiven und Eisenbahnwaggons u.v.m.. Da die Gefahr bestand auf deutsche sowie italienische U-Boote und Flugzeuge zu treffen, nahm die Thistlegorm den längeren Weg um Afrika in Kauf.

Ende September wurde die Thistlegorm einem Konvoi von 20 Schiffen zugeteilt. Der Konvoi sollte von Jemen durch das Rote Meer Richtung Norden zum Zielhafen Alexandria fahren, aber diese Reise wurde durch ein Wrack blockiert, dass im Suez Kanal gesunken war und das Passieren unmöglich machte. Also stoppte der Konvoi bei einem Ankerplatz nahe des Riffs Shaab Ali.

Wracktauchen

Am 6.10.1941 nach einer zehntägigen Wartezeit wurde der Konvoi aber von einem deutschen Bomber entdeckt, der eigentlich von Kreta gestartet war, um die Queen Mary zu versenken. Die Besatzung des Heinkel He 111 Bombers entschied, da sie die Queen Mary nicht gefunden hatten, dass die Thistlegorm auch ein lohnendes Ziel wäre und griffen sie im Tiefflug an. Die Treffer landeten im hinteren Teil der Thistlegorm und brachte einen Teil der Munitionsfracht zur Explosion, nach einer Serie von Explosionen brach das Heck ab und sie sank innerhalb von Minuten. Neun der Besatzung überlebten den Untergang nicht, aber 30 von der Mannschaft wurden von den anderen Schiffen des Konvois gerettet. Die Heinkel He 111 wurde abgeschossen und die Besatzung erlebte das Ende des Krieges in australischer Gefangenschaft.

Nachdem die Thistlegorm 1956 von Cousteau wiederentdeckt wurde, geriet sie aber schnell wieder in Vergessenheit, da die Position nicht bekannt gegeben wurde. 1991 war es dann endlich soweit nachdem eine Gruppe deutscher Taucher die Thistlegorm nach systematischer Suche fand. Eins der bekanntesten Wracks konnte endlich von Sporttauchern betaucht werden.

Die Thistlegorm liegt nicht besonders tief ungefähr bei 30 m, aber die Strömung macht das Ab- und Auftauchen manchmal etwas schwer. Am Wrack selber kann man ganz gut den Strömungsschatten ausnutzen, um das Wrack zu erkunden. Wenn du dir das Innere des Wracks anschauen möchtest, solltest du nicht die Zeit – vor allem nicht die Nullzeit – vergessen.

Wir hoffen, dass wir dich neugierig gemacht haben?! Also nichts wie hin. Wir bieten die Tour zur Thistlegorm als XXL Tagestour  an oder auch als Minisafari.

Eure Zwei ?? und Kapt’n Blaubär

unterwasserblog

 

Fotonachweise:

Shutterstock 73058680 sowie 706791313 & James & Mac Diving Center

2 Kommentare zu "Die Geschichte der Thistlegorm"

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.