Die Taucher Boje

Boje

Wer von euch hat eigentlich eine Taucher Boje und wer nimmt sie bei jedem Tauchgang auch mit? Es gibt viele verschiedene Arten von Bojen. Große, kleine, lange, dünne, Bojen die man nur an der Oberfläche setzen kann usw.

Eine Boje dabei zu haben ist immer eine gute Idee, da man sie  setzen kann sobald irgendetwas unplanmäßiges passiert. Sie dient zur Sicherheit, zur Markierung und manchmal auch zur Verständigung mit dem Boot. Man sollte sie aus jeder Tiefe setzen können, das heißt, man sollte genügend Seil mithaben, auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Es gibt welche die sich verschließen wenn die Luft beim aufsteigen sich ausdehnt. Die überschüssige Luft entweicht durch ein Überdruckventil. Andere bleiben unten offen und ein Teil der Luft entweicht beim Aufstieg. Paßt man hier nicht auf ist am Ende nicht mehr viel Luft drin und es schaut nur noch ein „Zipfel“ aus dem Wasser.

Beim Seil gibt es auch verschiedene Varianten. Es gibt Reels und Spools, die sich eigentlich nur in der Größe und der Machart unterscheiden. Hier hat man viel Seil drauf, damit man die Bojen auch aus größeren Tiefen schießen kann. Meistens ist aber nur ein 5-7 Meter langes Seil dran für den Safety Stop. Hat man diese Art sollte unten noch ein Gewicht dran hängen, damit das Seil nicht einfach rumtreibt und sich um die Ausrüstung legt. Es gibt einige lustige Geschichten wenn Taucher die Boje das erste mal schießen. Wenn man z.b. 5 Meter Seil hat, die Boje aber aus 8 Meter Tiefe los läßt, weil man die Tarierung verloren hat, fehlen 3 Meter. Da hat schon mancher „stupid out of the laundry gelookt“ 🙂 Einige Taucher waren  auch bereits vor Ihren Boje an der Oberfläche.

Habt ihr lustige Erfahrungen mit eurer Taucher Boje?

Von der lieben Petra

Petra-Logbuch

4 Kommentare zu "Die Taucher Boje"

Was für eine Frage, natürlich immer dabei 🙂

Ja, wenn der Buddy an der Rosalie bei 18 m die Boje rauskramt und man genau weiß, dass sie nur ein 6 m Seil hat…Da kann man nur das Buddy-Bein und das Bootsseil grabschen… Bei 11-12 m zum Stoppen gekommen,,,

9. März 2016 um 16:52 Uhr Ricardo Hochberger / Antworten

Tja, das passiert immer wieder mal, auch Tauchern die es eigentlich können sollten. Das liegt dann an mangelnder ÜBUNG. Die macht hier den Meister. Als immer wieder mal ÜBEN.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.