Eine hammer Tauchkreuzfahrt geht zu Ende

Tauchkreuzfahrt

Eine hammer Tauchkreuzfahrt geht zu Ende und hier folgt nun der 2. Teil der Berichterstattung von unserer Tauchlehrerin Simona, die zusammen mit ihrer Kollegin Petra 1 Woche an Bord der MY Blue gewesen ist.

Den 1. Teil findet ihr hier.

MONTAG 10.06.

Rocky ist direkt vor uns. Wir haben an der Südseite geankert und nur zwei weitere Boote sind hier. Nach einem kurzen Strömungscheck ging es an der Südseite an der Wand entlang. Weich- und Hartkorallen schmücken das Riff. Zu sehen gab es einige XXL Schildkröten, XXXXXL Warzenschnecke, freischwimmender Gelbpunktstrudelwurm, viele verschiedene Napoleons, einer hatte sogar einen Oktopus im Mund, Tuna und Makrelen beobachteten uns aus dem Blauen. Für Petras Gruppe gab es direkt beim rein Hüpfen einige Spinner Delfine. Für meine Gruppe gab es sie am Ende und einen Seidenhai wurde von ihnen weggejagt. Maradona meinte, der Hai versuche die Jungtiere zu erwischen. Es sah aber gar nicht aus als würde der Hai das schaffen.

Nach dem Tauchgang waren alle hungrig aber im Salon war nix vorbereitet… alle auf Captain’s Deck. Es wurde alles ins kleinste Detail vorbereitet und selbst der Grill wurde rausgenommen damit frisches Foul und Ei vorbereitet werden kann. Wow! Wir waren ziemlich sprachlos.

Ray

Auf der Südwestseite machten wir den Zweiten und letzten an Rocky. Nach ziemlich genau 60 Minuten waren wir wieder auf der Blue. Es herrsche eine angenehme Südströmung und diese begleitete uns. Petra meinte einen Blaupunktrochen gesehen zu haben, davon haben wir echt wenig gesehen. Waren wir zu fokussiert auf die Haie?! Kann gut sein. Es wurde allerdings geschmunzelt als wir einen Blaupunktrochen entdeckten. Aus jedem Loch schaute eine Riesenmuräne, verschiedene Tunas zogen an uns vorbei. Einige Taucher blieben an der Wand während Andere wieder ins Blaue schwammen. Ein Seidenhai liess sich wieder kurz blicken, bevor es ins Blaue verschwand.

Nach etwa 30 Minuten Fahrt erreichten wir den letzten Tauchplatz für heute. Zabargad oder auch Gebel, Berg auf Arabisch, genannt ist eine grosse Insel mit Bergen umkreist von Riff. Innerhalb vom Riff gibt es verschiedene Lagunen, die man auch durch Höhlen erreichen kann. Auf der Südseite gibt es ein langgezogenes Plateau, das auf etwa 15m startet und 30m erreicht. Das Highlight ist allerdings das Riff im oberen Bereich, bei etwa 10m. Hier gibt es viele verschiedene Höhlen sowie grosse Blöcke zum durch Tauchen. Endlich gabs wieder unsere bekannten Drachenköpfe, Meerbarben, Doktorfische und natürlich Nemos, Schildis und wieder ein XL Seidenhai, der schon vom aus Boot gesichtet wurde und sich brav beim Boot rumtrieb. Die Höhlen zur Lagune hat niemand gefunden leider, aber paar ”dead ends” Höhlen wurden doch angeschaut. Ein sehr schöner Abschluss für unsere erste Hälfte. Nun ab nach Norden Richtung Fury Shoals.

Blueplanet

DIENSTAG 11.06.

Nach knappen 4 Stunden Fahrt erreichten wir Sataya. Das ist ein Dolphin House mir einer grossen Lagune in der Mitte. Hier machten wir unseren Early Morning Dive auf der Südostseite. Hier gibt es eine Steilwand sowie einen Hartkorallengarten und verschiedene Blöcke in einer Lagune mit maximal 12 m. Etwas für jede Laune! Wir starteten vom Boot aus und tauchten Richtung Kante. Es ging nicht lange und da zappelten schon einige der Gruppe im Blauen: ein Manta! Wow, total unerwartet zog der an uns vorbei, so dass fast alle ihn gesehen haben. Wenige Minuten später gabs wieder einen Sprint ins Blaue denn einen Hammerhai sagte guten Morgen. Es folgte der Hartkorallengarten mit den Blöcken mit den üblichen Verdächtigen wie Drachenköpfen, Blaupunktrochen, Schneckchen, Grossaugen-Strassenkehrern und Einfleck Schnappern. Ein perfekter Anfang für den vorletzten Tauchtag.

Hai

Malahi war unser 2. Tauchplatz für heute. Das ist mein absoluter Lieblingstauchplatz. Ein grosser Hartkorallenblock mit zwischendurch ganz vielen Canyons. Man kann hier wirklich schön spielen. Malahi bedeutet auch Spielplatz, einfach passend. Nach dem Briefing sind alle gespannt ins Wasser gehüpft. Oben, unten, dadurch, hoch und runter. Unglaubliche Farben, schöne Korallen, eine Schildi, Wimpelfische und Falterfische. Ich glaube alle fanden es toll. Mal abwarten was sie dann über Sha’ab Claudio sagen.

Der 3. Tauchgang ist ein Höhlensystem Riff. Man kann vom Süden bis fast zum Norden durch tauchen und dabei wunderschöne Lichtspiele geniessen. Ein anderer von meinen Lieblingsplätzen im Fury Shoal Bereich. Nebst Höhlen hatten wir einige Fransendrachenköpfe, Steinfische, Napoleons, zwei Weissspitzenriffhaie und viele Blaupunktrochen. Die Vorfreude auf den Nachttauchgang ist gross.

Leider dürfen wir nachts nicht in die Höhlen, aber die Hartkorallen auf der Westseite sind atemberaubend. Die Gäste kamen sehr glücklich und tanzend aus dem Wasser. Nebst den üblichen Nacht-Verdächtigen gabs die Spanische Tänzerin und zwar direkt beim Abtauchen. Eine Sepia liess sich auch blicken. Sehr schön!

Tauchboot

MITTWOCH 12.06.

Der letzter Tag ist schon angebrochen. Über Nacht sind wir nach Norden weiter gefahren und sind wieder bei Abu Dabbab. So wie Petra es schon sagte, der Kreis schliesst sich, hier haben wir angefangen und hier beenden wir es. Den ersten Tauchgang machten wir bei Abu Dabbab 2-3. Zur Nordseite mit dem Zodiac über den Hartkorallengarten Richtung Süden, über Blöcke, an der Roten Anemone vorbei, am Heaven One Wrack und dann zur Höhle. Unglaubliche Landschaft! Es gab sogar auch heute einen Hai. Was für eine Woche!

Auch den zweiten und letzten Tauchgang machten wir hier, allerdings genau wie am ersten Tag an der Südseite von Abu Dabbab 3. Austauchen, die ganze Woche durch den Kopf gehen lassen, wieder einmal realisieren wie privilegiert wir sind diese Woche auf der Blue verbracht zu haben und auch wissen, dass wir unglaublich viel Glück hatten mit den ganzen Unterwasser Begegnungen. Nach dem Essen fuhren wir nach Ghalib, das Ende kommt immer näher, die Taschen und Schuhe stehen schon an Deck und die ganze Ausrüstung trocknet und schmückt die Blue. Danke für diese wunderschöne Woche, bis zum nächsten Jahr! Inshallah!

Falls du auch mit der MY Blue eine Tauchsafari der besonderen Art machen möchtest, dann haben wir auf der letzten Tour in diesem Jahr noch ein paar Plätze frei. Hier findest du alle wichtigen Informationen.

Blue

Fotonachweise: Maike Lange und James & Mac Diving Center

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.