Gebührenerhöhung: Vorläufige Regelung

Sparschwein

Gebührenerhöhung: Vorläufige Regelung unserer Streikaktion zu den neuen Gebühren im gerade erst erschaffenen Nationalpark

Im Streit um die neuen Gebühren fürs Tauchen im Nationalpark (also an allen Tauchplätzen vor Hurghada) ist ein Kompromiss gefunden worden. Kein optimaler, wie wir finden, aber unsere Aktion hat doch Wirkung gezeigt. In einem Land wie Ägypten ist das erstaunlich. Die zuerst gedachten Gebühren von 10 bis 60,- $ pro Tag und Schiff, plus zusätzlich 5,- $ pro Gast wurden, vorläufig, für die Zeit von 6 Monaten, reduziert, bzw. ausgesetzt. Was dann kommt, muss man sehen, denn noch ist vieles unklar und auch nicht vernünftig durchdacht.

Die neue Regelung ist: Die Tauchboote, bis 25 Meter, sind von den Gebühren befreit. Die Taucher bezahlen pro Tag 2,50 $.

Eine Bahlul, 27,40 Meter, bezahlt 20,- $ am Tag für das Schiff (plus die Gebühren für die Gäste von 2,50 $ pro Taucher). Bei einer Minisafari, 2 Tage, sind das 40,- $ für das Schiff, plus 5,- $ für einen Taucher. Bei 10 Tauchern sind das somit 90,- $. Wenn die Tauchplätze Panorama Riff und Abu Kafan angefahren werden, XXL Tagesfahrt oder Minisafari, fallen keine! Gebühren an, da diese Riffe nicht! im Nationalpark liegen. Ob das so bleibt, bleibt abzuwarten.

Da diese Kosten nicht von der Basis kompensiert werden können, wir aber die Tauchpreise nicht erhöhen möchten, steigt die Genehmigungsgebühr auf 7,- €.

Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Maßnahmen in der aktuellen Situation und werden euch, sobald es Neuerungen oder Änderungen gibt, umgehend dazu informieren.

 

Foto: Envato Elements BK2VZP8

8 Kommentare zu "Gebührenerhöhung: Vorläufige Regelung"

Sprecht ihr nun für alle Basen oder betrifft das nur euch? Wenn ihr nun die Genehmigungsgebühr (also die sog. „Riffszeuer“) erhöht, ich aber meist nur Hausriff tauche, müsste ja auch ich mehr zahlen? Das wäre dann aber nicht ok, wie soll das gehandhabt werden?

Wir können nur für uns antworten, andere Basen machen das für sich selbst. Die Genehmigungsgebühr ist bei einigen anderen Tauchcenters bisher 5,- € gewesen.
Zu Deiner Frage. Wen ein Tag nur am Hausriff getaucht wird, wird für diesen Tag keine Genehmigungsgebühr berechnet. Das war bisher auch schon so. Deine Bedenken sind diesbezüglich also hinfällig.

Hallo und ein Gesundes Neues Jahr allen Tauchern.
Das mit der Erhöhung der Gebühren find ich auch nicht so rosig.
Was mich ein bisschen irritiert sind die ganzen Rechnungen welche jetzt hier rumschwirren.
Es wäre doch ganz einfach, wenn J&M mal nen Vergleich reinstellt, also ohne
irgendwelche Extras

Rechnung Oktober 2019 5 1/2 Tagesfahrten + Gebühren = –,–Euro
Rechnung Januar 2020 5 1/2 Tagesfahrten + Gebühren = –,– Euro

läst sich doch viel Besser verstehen.

Ich komme jedenfalls im Mai wie jedes Jahr wieder.

Grzß

donodiver

Hallo ich rechne da auch wie Bernd. Bei einer Ausfahrt mit der Scharara, fallen für diese keine Gebühren an. Also nur 2.50 Dollar Umgerechnet ca. 2,23 € für mich (den Taucher ) plus 4,00 € Nationalparkgebühren, sind in der Summe 6,23 € . Was ist mit den 0,77 € bei 10 Tagen + Frau und Kind. Sind in der Summe 23,10 € . Ich bin gerne bereit was für das Rote Meer zu machen, wir Taucher sammeln ja auch den Müll aus dem Meer, dann sollte man auch erfahren für was das Geld angelegt wird. Auch die Ägyptische Regierung sollte mal was für ihr Land und das Meer machen und sich nicht nur auf die Basen und deren Gäste verlassen, dass diese ihnen das Meer sauber halten. Ich fahre jetzt schon so lange in das Land und habe schon soviel gesehen,dass ich der Meinung bin, dass es irgend wann mal gut ist, die Taucher immer wieder zur Kasse zu bitten. Wünsche euch trotz allem einen schönen Tag. Gruss, Andy

Hai Andy, nicht alles ist immer gleich offensichtlich. Z.B. muss jetzt ein Mitarbeiter jede Nacht die Genehmigungen machen. ( Jede Basis, jedes Schiff nach Anzahl der entsprechenden Gäste drauf…… aber noch ist das alles nicht richtig durchdacht, geplant oder eingelaufen und erst einfach nur lästig und überflüssig. ) Das kann dann auch mal 2 Uhr am Morgen werden. Verschiedene Büros müssen angefahren werden und dieser Mitarbeiter fehlt dann auf der Basis, der dann durch einen neuen Ersetzt werden muss. Du siehst, nicht nur die Zahlen allein sind es, die man addieren muss.

Keiner weiß bisher genau wie es ist, wenn z.b. jemand sich Taucher kurzfristig wegen z.b. Krankheit abmeldet, oder eben sich noch jemand entscheidet doch mit raus zufahren ? Bekommt man das gekaufte Ticket dann zurück erstattet ( sorry muss ich selbst lachen 😂) oder muss man erst wieder die zuständigen Behördenbüros anfahren und Tickets für diesen Tag nachlösen? Legt man sich Tagesbedingt ( Datum ! ) welche auf Lager, wo dann einfach verfallen falls diese nicht benötigt werden? Es gibt meines Wissens nach auch Riffe wo Ausnahmen gemacht werden und keine Gebühr fällig ist. Nehmen wir mal das wir an dieses Gebiet fahren, dort aber das Tauchen nicht möglich ist wenn z.b. Wind und Wetter, wir den Plan notgedrungen ändern müssen um einen anderen Tauchplatz anfahren zu können. Wir dafür aber kein Ticket gekauft haben, da dieser andere Tauchplatz unter die Nationalparkgebührenverordnung fällt. ?

Sind wir dann Nationalparkschänder als Tauchbasis und bekommen die Schiffslizenz entzogen oder werden andere noch härtere Maßnahmen z.b. gegen die Bootsbesatzung erfunden ? ALLES ist möglich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Leider….. aber vielleicht braucht man dann noch ein Passbild des Tauchers, dies muss dann noch mit der Reisepassnummer abgeglichen werden und mit der laufenden Nummer des gekauften Tickets übereinstimmen.

Die letzteren Zeile sind etwas zynisch geschrieben, aber weißt DU…..uns macht das auch sehr viel Spaß.

In Deutschland wird Mathematik anders geschrieben! 90 $ = 80 € in zwei Tagen.
Pro Taucher am Tag 45 $ = 40 € / 10 Taucher = 4,50 $ oder 4 €. Wie kommt man bei dieser Rechnung auf 7 € ? 4 € zahlen wir doch schon lange!

Guten Morgen Bernd. Ich glaube nicht das man in Deutschland anders rechnet als im Rest der Welt. Zu den bisherigen Gebühren kommen jetzt neue hinzu. Diese müssen, logischerweise, addiert werden, Alte fallen ja nicht weg. Da sich eben nicht nur die Summe erhöht, sondern auch der Aufwand, steigt der Betrag hierfür.

Bei der 7 Tage Süd Safari fallen bereits 360 p P. Gebühren an! Jetzt noch mehr?????
Damit ist dies meine letzte Safari und auch Aufenthalt in Ägypten.
Wenn es wenigstens dem Riff zugute kommen würde, dann hätte ich ja noch etwas Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.