Gegenwart und Zukunft am Roten Meer

Wie sieht die gegenwärtige Situation am Roten Meer aus und welche Wege könnten in der Zukunft eingeschlagen werden? James berichtet aus Hurghada über die gegenwärtige Situation und skizziert Möglichkeiten den Tourismus wiederzubeleben:

Inzwischen erreichen uns mehr und mehr Anfragen, so zu zum Beispiel „ab wann können wir wieder zu euch zum Tauchen kommen”, „sind die Hotels geöffnet”, „habt ihr geöffnet” und „ist der Flughafen offen”? Hierzu mal ein paar Zwischeninformationen. Was ist Fakt, was kommt und wie könnte es weitergehen.

Fakt ist …

dass wir uns hier aktuell in einem recht heftigen Lockdown befinden. Für den Zeitraum 6 Tagen (vergangenen Sonntag bis kommenden Freitag), täglich zwischen 17 Uhr und 6 Uhr herrscht eine Ausgangssperre. Alle Geschäfte, ausgenommen Supermärkte außerhalb von Malls, Apotheken, Bäckereien, Restaurants (Liefer- und Abholservice sind erlaubt) sind bis zum 29.05.20 geschlossen. So sollen größere Menschenansammlungen vermieden werden. Alle ägyptischen Flughäfen sind seit dem 19.03., außer für Heimkehrer- und Cargo Flüge, „bis auf weiteres” geschlossen.

Was kommt …

ist, dass im Anschluss ein weiterer Lockdown für 2 Wochen bis zum  13.06.20 erfolgt. Dieser ist  jedoch etwas abgeschwächt, von 20 Uhr bis 6 Uhr. Auch viele Behörden, wie z.B. das Visa Amt, bleiben weiterhin geschlossen. In diesen zwei Wochen sollen die Weichen für die weitere Zukunft gestellt werden.

Wie könnte es weitergehen?

Das was jetzt kommt ist reine Spekulationen von uns! Ägypten kann sich diesen Zustand nicht für immer und ewig Leisten, dafür ist der Tourismus ein zu wichtiger Faktor für das Land. Es könnte also sein das , der Flughafen Lockdown in absehbarer Zeit, vielleicht bis Mitte Juni, aufgehoben wird. Wenn dann die ägyptische und die deutsche Regierung sich drauf einigen keine Quarantäne mehr von den Touristen zu verlangen, könnte es eine Wiederbelebung des Tourismus geben. Aktuell bietet Turkish Airlines Flüge ab Anfang Juni nach Hurghada an. Tuifly ab 15.06., Brussels Airlines ab 22.06. und Condor ab 02.07.20.

Also der Reihe nach: Die Behörden schaffen gegenseitig die Möglichkeit des Reisens. Ägypten hebt den Reisebann für die Flughäfen, Hurghada, Marsa Alam und Sharm El Sheikh auf. Ägypten und Deutschland schaffen die Quarantänepflicht nach Einreise ab. Dann können die Reiseveranstalter wieder Reisen ans Rote Meer anbieten und sobald die Hotels wieder öffnen, können auch wir unsere Tauchbasis wiedereröffnen.

Die meisten Hotels werden erst dann wieder öffnen, wenn sie europäische Gäste beherbergen können, denn anders lohnt es sich nicht. Wir sind personell von heute auf morgen dazu in der Lage die Basen zu öffnen, da einige Tauchlehrer und Mitarbeiter aus dem Office, vor Ort geblieben sind.

Welche Rahmenbedingungen für uns dann gelten werden, ist noch nicht bekannt. Am Tauchen selbst kann sich wenig ändern, denn unter Wasser ist die Ansteckung nicht möglich. Inwieweit es sich auf das „drum herum” auswirken wird, müssen wir noch sehen. Da warten wir noch auf Informationen.

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis

6 Kommentare zu "Gegenwart und Zukunft am Roten Meer"

Moin James,
ich bin ein positiv denkender Mensch im Beruf als auch in der Freizeit, jedoch aber auch ein seriöser Realist. Das heist nicht, dass ich auch ab und zu mal Träume habe. Mit dieser Einstellung fahre ich seit 30 Jahren ein bis zweimal nach Ägypten zum Tauchen. Die Realität in Ägypten ist leiden nicht immer so wie sie ausgeschrieben steht.
Warum komme ich so oft nach Ägypten? Weil es die einzige Möglichkeit ist, als Nordlicht schönes Wetter und eine warme Badewanne vorzufinden.
Nun ein kleiner Wermutstropfen: Einige der Einheimischen denken jetzt immer noch, die Deutschen wären alle Millionäre, da machte man bei der Währungsreform 2002 schnell den Tagestauchpreis von 25 Dollar zu 25 Euro.
Ich weiß, dass das schon etliche Jahre her ist, jedoch die Denkweise ist noch nicht bei allen raus aus den Köpfen.
Aber trotz allem bin ich gerne in Ägypten zum Tauchen bei Blue Water Diver Hurghada. Und werde auch weiterhin Euch treu bleiben.
Ich wünsche allen, Geschäftlich wie auch privat alles Gute und bleibt gesund.

Gruß Jasche das Nordlicht aus Hamburg

Hallo liebes J&M Team, ich habe leider auch meinen Mai Urlaub statt bei euch zuhause verbringen müssen. Aber lasst es uns doch versuchen dem Ganzen ein bisschen was Positives abzuringen. Das von uns so geliebte Meer mit seinen tollen Landschaften und Tieren gönnt sich jetzt eine Pause, aber wartet auf uns und wir werden es alle wieder sehen.
Bis hoffentlich ganz bald und liebe Grüße an alle!

27. Mai 2020 um 16:38 Uhr Thorsten Sengelmann / Antworten

Halllo James hallo an das gesamte Team,

Wir hoffen auf Ende September, es wir Zeit bei euch zu sein.
Liebe Grüße von der Ostsee

Katharina und Thorsten

Vielen Dank für die Infos 😎
Wir sitzen hier auf gepackten Koffern und warten auf den Startschuss. Hier redet man aber nur von Lockerungen für Europa 🤷‍♀️
Ich hoffe immer noch, dass sich nach dem 15. etwas tut und wir wie geplant zu euch kommen können.
Liebe Grüße an alle, die die Stellung halten!

Hallo Helena.
In der Tat, man braucht richtig starke Nerven um dieses Jahr in den Urlaub zu fliegen. Ja, nein, vielleicht, ah, oh, und so weiter, alle paar Stunden gibt es was Neues. In der Welt steht ein Bericht der nicht nur „schwarz sieht“, sondern von der Option des Reisens spricht.

https://www.welt.de/reise/Fern/article208369425/Aegypten-Urlaub-2020-Sind-Reisen-moeglich-Welche-Corona-Regeln-gelten.html

Ich schließe mich dem an. Wenn Ihr dann mal „über den Wolken“ seid und zur seelischen Ruhe kommt, das wird ein toller Urlaub hier werden, weil ganz bestimmt gibt es diesen Sommer keine überlaufenden Strände oder Tauchplätze. Hier gehört jetzt etwas „Optimismus“ dazu, dann wird es eine tolle Zeit hier bei uns werden.

Und genau darauf freuen wir uns – jetzt oder in ein paar Wochen👍🐬

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.