Minisafari aktuell in Ras Mohamed

Google

Heute Morgen um 5.50 Uhr konnten wir unsere Bahlul in Ras Mohamed lokalisieren. Gestern startete die 3 tägige Minisafari nach Ras Mohamed sowie zur Thistlegorm und wir waren uns nichts sicher ob die Überfahrt wetterbedingt klappen wird, aber sie haben es geschafft.

Mit dabei sind Thorsten und Tino, Tauchlehrer von unserer Partner Tauchbasis dem Blue Water Dive Resort, und Thorsten hat den gestrigen Tag im Schiffslogbuch wie folgt beschrieben:

Im Rahmen einer gemeinschaftlichen Sonderfahrt stand für die Gäste von James & Mac und dem Blue Water Dive Resort die zweite Dreitagesfahrt mit unserem Flagschiff, der MS Bahlul, an. Die Ziele waren unter anderem keine geringeren als die SS Thistlegorm, das vermutlich bekannteste Wrack und der Nationalpark Ras Mohamed, gelistet als einer der schönsten Tauchplätze der Welt!

Auf dem Weg Richtung Sinai starteten wir bei Siyul Kebir und dieses ganz entspannt von der Leine. Bei leichter Gegenströmung bewegten wir uns anfangs in etwas tieferen Gefilden Richtung Norden, bevor wir uns im Flachen zurücktreiben ließen. Die Fischschwärme, die uns geboten wurden, waren schier unglaublich. Überall wuselte es von Sergeants aber die Füsiliere waren der Höhepunkt. Zu Tausenden wuselten sie um uns herum und nahmen uns in ihre Mitte. Schön anzuschauen waren auch der kapitale Hundezahn-Thunfisch, die Drachenköpfe sowie die kleine Graue Muräne. Ein Buddyteam konnte sogar kurz zwei Delfine erspähen.

Bei äußerst anspruchsvoller Welle (noch diplomatisch ausgedrückt), schaukelten wir als nächstes zum Wrack der 1876 versunkenen Dunraven. Dieser Frachter liegt mit dem Kiel nach oben in einer Tiefe zwischen 18 und 29 Metern. Ein markanter Punkt ist das Ruder mit der Schraube, die beide dicht mit Leder- und Steinkorallen besiedelt sind. Ohnehin wirkt das Wrack mit seinem Bewuchs wie ein eigenes Riff. Wir schauten auch Bereiche von innen an, entschieden uns dann jedoch, aufgrund zahlreicher anderer Taucher, für einen Rückweg über das tolle Riff. Hervorzuheben ist sicherlich der riesige Napoleon, der uns kritisch beäugte.

Wrack

Für den anstehenden Nachttauchgang blieben wir vor Ort, um das Riff Beacon Rock genauestens zu inspizieren. Der Bericht folgt nach dem Auftauchen und erfolgreicher Eroberung des leckeren Abend-Buffets!

Nachtrag:

Ein toller Nachttauchgang liegt hinter uns und es gab viel zu sehen. Es begann mit zwei Fledermaus-Fischen und drei Dickkopf-Makrelen, die sich immer wieder zeigten und unser Licht für die Jagd nutzten. Es folgten etliche Garnelen unterschiedlicher Art, viele Rotfeuerfische, Rotmeer-Feuerseeigel und blühende Federsterne, ein niedlicher Igelfisch und am Ende präsentierte sich tatsächlich noch die herbeigesehnte Spanische Tänzerin. Anschließend stürzten wir uns hungrig auf das Essen von Ahmed mit Vorfreude auf den nächsten Tag!

Sofern unsere Tauchlehrer Empfang haben, könnt ihr abends im Schiffslogbuch nachlesen, was sie heute und auch morgen erlebt haben. Wir sind sehr gespannt auf die weiteren Berichte!

 

Fotonachweis: Google (Beitragsbild) sowie James & Mac Diving Center

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.