Schiffsbau Sonntag: Die Schiffsmotoren sind da

Trockendock-Hurghada

Vor ein paar Tagen war es endlich soweit! Die Lieferung der Schiffsmotoren und des Generators stand an! Und damit sagen wir herzlich willkommen zur einer neuen Folge „Schiffsbau Sonntags“ und herzlich willkommen auf unserem neuen Tauchschiff der MS Bahlul.

Du hast den Start des Schiffsbaus verpasst? Auf unser dafür extra eingerichteten Seite auf unserer Homepage kannst du den bildlichen Fortschritt unseres neuen Projekts im Trockendock verfolgen. Du findest die Seite auf der Startseite oben im Menü unter „Demnächst auf unserer Tauchbasis„.

Wie immer wollen wir euch nicht lange auf die Folter spannen. Hier sind die neusten Bilder vom Trockendock:

Der Generator und die beiden Schiffsmotoren sind da.

Trockendock-Hurghada

Der Generator wird auf das Schiff gehoben.

Trockendock-Hurghada

Trockendock-Hurghada

Der Generator verschwindet im Unterdeck.

Trockendock-Hurghada

Nun kommen die Schiffsmotoren an die Reihe.

Trockendock-Hurghada

Trockendock-Hurghada

Trockendock-Hurghada

Auf dem Beitragsbild könnt ihr sehen, wie der Motor auf dem Schlitten zur Luke geschoben wird.

Und dann verschwindet auch der erste Motor im Unterdeck.

Trockendock-Hurghada

Welch ein Event! 😉 Aber natürlich gehen auch die anderen Arbeiten weiter voran. Hier seht ihr die Fortschritte im Küchenausbau.

Trockendock-Hurghada

Die Arbeiten an der Reling haben angefangen.

Trockendock-Hurghada

Trockendock-Hurghada

Derweil wird die Luke verschlossen, in der die Motoren und der Generator verschwunden sind.

Trockendock-Hurghada

Auch außen am Schiffs gehen die Arbeiten weiter. Hier werden die Ruderdurchführungen gebohrt.

Trockendock-Hurghada

Die Schiffsschrauben werden beide montiert.

Trockendock-Hurghada

Trockendock-Hurghada

Wenn es am Schönsten ist, müssen wir leider leider wieder aufhören. Aber seid gespannt, denn am nächsten Sonntag gibt es Bilder von der Montage der Ruder. Und mal schauen welche weiteren Bilder unser Reporter im Trockendock in der Zwischenzeit für euch geschossen hat.

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag und senden euch viele Grüße aus Hurghada!

Euer Schiffsbau Team vom Roten Meer!

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise

4 Kommentare zu "Schiffsbau Sonntag: Die Schiffsmotoren sind da"

Ein Vorschlag von mir: Bei der Lackierung des Rumpfes gleich den Schriftzug „MS Bahlul“ lackieren und das J&M Logo. Dann findet auch ein blindes Huhn das Boot und ein tolles Motiv für alle Fotografen und Videofilmer. 🙂

Tolle Sache, Weiter so. Bin gespannt ob zu Weihnachten schon alles passt, dann bin ich auf jeden Fall bei allen Ausfahrten dabei! #Thistlegorm 🙂

Thomas, Du meinst den Schriftzug unter Wasser anzubringen? Das geht leider nicht, denn das Antifouling, das Unterwasser auf den Schiffsrumpf aufgetragen werden muss, gibt es nur in zwei arben: rostrot und blau, sowie dann noch schwarz. Jedoch, diese Farben sieht man unterwasser nicht, wenn der Schiffsrupf z.B. scharz ist.

Was haben denn beide Scania Maschinen für `ne Leistung?

Bordnetz ist dann wieder 24V DC und 220 V AC wenn der Genarator läuft?

Fragen über Fragen 🙂

Viele Grüße und Schönen Wochenstart
Uwe

Hallo Uwe
Die Maschinen haben je 370 PS und das Bordnetz ist normalerweise 24 V und bei Sondertouren sowie Übernachtungsfahrten, 220 V, wenn der Generator in Betrieb ist. Im zweiten Fall brauchen wir ihn ja auch zum Flaschenfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.