Streik: Zwei Tage keine Tauchausfahrten

Seekrankheit

Wir streiken! Wir werden zwei Tage lang, gemeinsam mit allen anderen Tauchbasen, keine Tauchausfahrten anbieten.

Der ägyptische Staat hat beschlossen, ab Samstag den 28.12.19, eine Abgabe auf das Rote Meer von allen Personen zu verlangen. Dies gilt für alle Personen, die vom Boot aus Tauchen und Schnorcheln. Die tägliche Gebühr pro Person liegt bei 5 US $. Dazu kommt aber noch eine tägliche Gebühr für das Schiff. Diese ist von der Schiffslänge abhängig und kostet zwischen 10 und 60 US $ pro Tag. Schiffe bis 17 Meter Länge sind von dieser Gebühr befreit.  

Die Tauchbasen und Schnorcheltour Anbieter finden diese neuen Vorgaben nicht akzeptabel. In einem bisher nicht da gewesenen Akt haben sich deshalb alle Tauchbasen und Schnorcheltour Anbieter dazu entschlossen diesen Samstag und Sonntag keine Ausfahrten anzubieten. Wir streiken! Die Kosten sind dermaßen übertrieben angesetzt und werden, ohne Vorlaufzeit, von heute auf Morgen in Kraft gesetzt, daß wir uns zu diesem Schritt gezwungen sehen. 

Als Beispiel, die Galambo kostet dann unglaubliche 40 US $ am Tag. Diese Kosten kann keine Tauchbasis kompensieren und somit müsste die Genehmigungsgebühr für unsere Tauchgäste auf ca. 12,- € am Tag erhöht werden. Das sind Kosten, die einen Familien Tauchurlaub fast unmöglich machen. Bei drei Personen (Vater, Mutter und Sohn/Tochter) und 10 Tauchtagen wären das 360,- € nur an Behördengebühren. 

Die ägyptischen Behörden sahen sich nicht wirklich in Eile dieses Thema zu besprechen. Der Herr Gouverneur hatte erst am Sonntagabend um 20 Uhr Zeit für einen Gesprächstermin. Mittlerweile ist dieses Treffen für Samstagabend angesetzt.

Wir hoffen auf euer Verständnis. Wir müssen zumindest versuchen das Ganze zu verhindern oder das Ausmaß der Erhöhungen zu reduzieren um euch weiterhin eine bezahlbaren Urlaub am Roten Meer anbieten zu können. Sonst wird das Tauchen am Roten Meer bald zum Luxusurlaub. Natürlich werden wir neue und gesicherte Informationen sofort an euch weitergeben. Für diejenigen, die schon ein Tauchpaket vorab gebucht haben, finden wir eine Regelung vor Ort.

Gerne könnt ihr auch einen (vernünftig formulierten) Kommentar hinterlassen, was ihr von der geplanten Gebühren Erhöhung haltet. 

 

Fotonachweise: Fotolia P67UHTC, T4HB9JW

57 Kommentare zu "Streik: Zwei Tage keine Tauchausfahrten"

Hallo. Gibt es ein Update?
Wie sieht die Lage aus. Mann hört leider nichts mehr. Oder habe ich das nur übersehen.

Lg Dirk

Hallo Dirk!

Der letzte Stand vom 1.1.2020 ist immer noch aktuell und es gibt keine weiteren Updates zu diesem Thema.

Liebe Grüße,
Anne

Vertane 2 Tage. Statt zu jammern, hätten die Taucher bei der Basis im Azur Giftun Resort ja mal den Müll unter dem Steg entfernen können. Ich habe aber keinen gesehen. Also gebt doch ALLES wiedsr nur ums Geld. Mehr Gebühren = Angst vor weniger Gästen. Solche Unternehmen sollte man nicht unterstützen, es gibt auch A NDERE.

Du sieht ja nicht nur ein bisschen sondern alles aus einer anderen Perspektive. Auch eine Variante, wenn Du dieser Meinung bist OK.

Schade, hier ist eigentlich alles gesagt ob positiv oder negativ jeder ist betroffen.
Ich drücke die Daumen das Eure Demonstration etwas bewirkt.

Habt alle eine schöne Weihnachtszeit und einen Gesunden Rutsch ins neue Jahr.

Einen ganz lieben Gruss an alle Basismitarbeiter und Bootscrews
Roland

PS: Caro,Uwe,Katrin und B-Jürgen was wird dann aus unseren Geburtstagstreffen😭

Sehr gute Aktion! Ich bzw. wir stehe voll dahinter.
Jetzt drehen sie ja ganz durch. Was ist denn mit der Riffsteuer von 3.- EUR pro Tag?

Das Niveau der Gäste ist seit 25 Jahren nur noch gesunken. Entsprechend sehen jetzt die Korallenriffe auch aus und benötigen dringendst einer Vollsperrung. Taucher und Schnorrchler müssten auch vorab eine Kaution hinterlegen, die nur erstattet wird, wenn sich der Gast ordnungsgemäß im Riff verhalten hat. Aber den Ägyptern ist der besondere Reichtum des Roten Meeres und auch der Tempel nicht bewusst. WIE DENN AUCH. Ohne Schulbildung und dem hohen Analphabetenstand, kann da doch kein Sinneswandel erwartet werden. Ist in Europa und co doch auch nicht besser. Der Globus ist hinüber. Es ist 20 nach 12. Geniesen wir die letzten niedlichen Kofferfische unter dem Hotelsteg und hoffen auf ausserirrdischer Rettung der doch so schönen Erde und die tolle Tierwelt.

Es soll doch wohl auch bei uns hier Leute geben die einen Schulabschluss haben, lesen und schrieben können, studiert haben und mehr leisten als mancher Billigtouristen aus Deutschland. Also bitte immer langsam mit solchen Unterstellungen Danke.

Wow, wie bist Du denn drauf….? Es scheint, Du bist weit weg von der Realität und hast schon längere Zeit hier nicht mehr getaucht, denn ansonsten könntest Du keine solche Einschätzung abgeben.

Also alle diejenigen, die aus Deutschland kommen, sollten solche Kreativbereicherungen doch gewohnt sein. Das das Goverment nun auch versucht nachzuahmen versteh ich sogar. Und das sie sich in die Mittelverwendung kaum reinreden lassen, ist leider auch absehbar. Eine wirklich starke Reaktion ist aus meiner Sicht der Konsumverzicht, obwohl ich sehr gerne tauche in Ägypten. Am Ende des Tages ist es vermutlich nur schlechtes Marketing. Wenn die Offiziellen in Ägypten jetzt so tun würden, als ob durch die höheren Abgaben der ganze Plastikmüll verschwinden, die Fischer und die Schwarzangler kontrolliert, die Riffe geschützt, die Moorings neu verlegt, die Abwässer geklärt, die Infrastruktur erneuert, die Gesamtsituations für die Einheimischen sich verbessern würde, wäre ich gerne dabei – allein mir fehlt der Glaube.

Schade, hier ist eigentlich alles gesagt ob positiv oder negativ jeder ist betroffen.
Ich drücke die Daumen das Eure Demonstration etwas bewirkt.

Habt alle eine schöne Weihnachtszeit und einen Gesunden Rutsch ins neue Jahr.

Einen ganz lieben Gruss an alle Basismitarbeiter und Bootscrews
Roland

PS: Caro,Uwe,Katrin und B-Jürgen was wird dann aus unseren Geburtstagstreffen😭

Hallo.
Ja, eine solche Gebühr „von jetzt auf direkt“ zu erheben ist schlichtweg eine Frechheit.
Wird die Gebühr wenigstens für den Gewässerschutz benutzt oder versickert das Geld sonstwo?

Aber davon mal abgesehen:
Ja, Tauchen ist teuer und niemand hat Anspruch darauf sein Hobby so günstig wie möglich auszuüben. Fertig!
Wem das Tauchen dank dieser Gebühr zu teuer wird, der soll es eben sein lassen!
Persönlich finde ich, dass Ägypten schon seit Jahren nicht mehr DAS Topziel ist.
Zwar fahre ich mindestens 1x im Jahr hin, aber die Riffe werden von Jahr zu Jahr schlechter, der Fischreichtum ebenso. Außerdem ist ein Tauchurlaub dort auch nicht mehr soooo günstig, als das er konkurrenzlos wäre.
Man muss in einer solchen Gebühr vielleicht auch eine Chance sehen!
Weniger Taucher = weniger Boote = weniger Belastung für die Unterwasserwelt.
Es ist also wie so oft nicht alles nur schlecht…

Richtige Aktion von Euch, meine volle Unterstützung.
Wären diese Gebühren zweckgebunden und kämen zu 100% dem Riffschutz zugute inkl. dem Ausrufen und überwachen von Fischereiverbotszonen könnte ich sowas noch akzeptieren.

Nach 19 Jahren werden wir uns dann leider nach anderen Tauchdestinationen umsehen müssen. Diese Gebühren sind Willkür und maßlos übertrieben. Sagt bitte dem ägyptischen Gouverneur, dass seine Landsleute massiv von den Folgen der ausbleibenden Touristen betroffen sein werden. Die aber haben es so nicht verdient. Immer freundlich und sehr zuvorkommend den Gästen gegenüber.
Wenn das Volk nicht mehr satt wird , ist der Posten des Gouverneurs nicht mehr sicher.
Bitte lieber Herr Gouverneur, überdenken sie ihre Entscheidung, denken sie an ihre Leute und ihr Land, dass auch vom Tourismus lebt und denken sie auch an die Leute , die gerne ihr Land bereist haben und es sich unter diesen Umständen überlegen werden wieder nach Ägypten zu kommen.

Huiuiui! Wieder mal so ein ägyptischer, sinnfreier Schnellschuss….
Schade dass nicht mal den Fischern etwas mehr auf die Finger geschaut wird die früh morgens schön mit den Netzen über die Riffe pflügen, Anker in die Korallen werfen, Ölwechsel direkt am Riff machen, die letzten Tigerhaie tot hinter ihren Kuttern herziehen….
Viele der fix installierten Ankerleinen verschwinden ja immer wieder über Nacht oder reißen ab weil man ja mit 10 Booten an 1 Leine festmachen muss damit die Herrschaften besser Tee trinken können.
Wieder mal soll der Tourist gemolken werden, insbesondere der Tauchtourist, der aber wohl den geringsten Schaden am Riff verursacht.
Größere Problematik sehe ich da allerdings bei den Schnorcheltouren. Ungeübte Schwimmer in riesigen Massen die auf den Riffdächern stehen, begleitet von einheimischen „Guides“ die keinerlei Verständnis in Sachen Tier- und Naturschutz haben. Danach wird noch schön mit der aus dem Wasser gefischten Schildkröte für ein Erinnerungsselfie posiert und eine Muschel als Souvenier verkauft.
Was in Ägypten fehlt ist Bildung hinsichtlich Meeres- und Umweltschutz bereits in den Schulen. Zudem kommt eine extreme Plastikflaschen und -Tütenmentalität für die der Einheimische wohl kein Auge zu haben scheint. Zu jedem Kaugummi gibts im Supermarkt eine Plastiktüte dazu…
Hauptsache an jeder Straßenecke schlafen ein paar Soldaten hinter ihren Gewehren ein anstatt sich mal nach dem Müll zu bücken.
Und im Winter werden dann an den Riffen wieder „Militärübungen“ abgehalten nach denen Urplötzlich die Haipopulation wieder gen null sinkt – obwohl sich die Einheimischen Crews doch so große Mühe gegeben hatten sie über das Jahr hinweg erfolgreich anzufüttern 🙄
Ich drücke Euch die Daumen dass ihr mit dem Streik Erfolg habt! Der Schutz der Riffe ist enorm wichtig, aber so wird das Pferd von hinten aufgezäumt.

So richtig kann ich das Gejammere von James & Mac nicht nachvollziehen.
Eine Genehmigungsgebühr erheben die Tauchbasen doch schon seit vielen Jahren.
Je nach Basis sind das 3 – 6 Euro, dazu kommt noch Treibstoffzuschlag 6 – 3 Euro, komischer Weise manchmal auch genau umgekehrt. 🤔
Wenn also die Genehmigungsgebühr von 3 € auf 4,50€ ( = 5$ USD) angehoben wird, dann ist dies eine Steigerung von 1,50€ pro Person pro Tag. Lächerlich.
Wer das nicht zahlen kann, der sollte sich Schach oder Monopoly als Hobby aussuchen und nicht tauchen.
Was die Entrüstung über die Preise für Tauchboote über 17m Länge angeht, so ist das auch jammern auf ganz hohem Niveau.
Gerade die Basen, welche unter Europäischer Leitung stehen, haben über die Jahre hinweg immer größere Boote für mehr Gäste pro Fahrt angeschafft.
Früher hatten die Tages Boote um die 60 Tonnen Gewicht gehabt.
Was heute so unterwegs ist, wurde früher für Safari genutzt und Boote mit über 40 Tauchern und einem Gewicht von über 120 Tonnen sind an den Riffen keine Seltenheit mehr.
Das hinterlässt sowohl an den Riffen als auch an den Mooring Leinen deutliche Spuren.
Es ist halt schon ein Unterschied ob 3-4 60 T. Boote an den Leinen hängen oder 3-4 120T Boote.
HEPCA kommt ja kaum mit dem Ersetzen abgerissener Moorings hinterher und die Bereitschaft vieler Basen sich an der Erneuerung der Leinen wenigstens arbeitstechnisch zu beteiligen, lässt wohl auch stark zu wünschen übrig.
Eine Tour mit zahlenden Gästen bringt ja auch mehr ein, als ein Tag mit unentgeltlichem Arbeitseinsatz. 😉
IMHO werden da jetzt diejenigen zur Kasse gebeten, die auch den größten Verschleiß verursachen.
Man kann diese Kosten auch umgehen, wenn man sich eine Basis mit kleineren Booten unter der 17m Länge aussucht. Da sind dann auch weniger Taucher an Bord, was ja auch kein Fehler ist.

Bitte vorher durchlesen was geschrieben wird, wir reden hier über eine Steigerung von 300% !!!!!
Von 4 € auf 12 €.

Versuch das mal auf Sylt umzusetzen, wo der Kurtaxen Tagessatz bei 3,30 € liegt.

Ansonsten hast Du hier sehr viel wahres verkündet.

Beste Grüße
Uwe Thiermann

Also ich fahre bald seit gut 19 Jahren auf Tauchsafaris mit und bin gewohnt, dass wir hier doch nicht unerhebliche Gebühren für Touristenvisum und Tauchgenehmigungen zahlen müssen, aber ich denke das die Regierung sich doch zurücknehmen sollte bei Tagesausflügen.

Irgendwann werden dann die Gäste ausbleiben, denn die einzige Attraktion – neben der Archäologischen Funde – ist eben das Tauchen und wenn diese Gäste ausbleiben, dann wird die Regierung auch nicht erfreut sein.

Sehr geehrte Tauchgemeinde,
ich sage mal Voraus: Es wird mit den Füßen abgestimmt! So wie immer. Aller Meiningen Pro und Kontra, die Menschen stimmen immer Recht still mit den Füßen ab! Ich wahrscheinlich nicht (bin süchtig).

MfG aus Be-Minus Jürgen.

Ganz einfach nicht mehr nach Aegypten zum tauchen fahren, gibt
noch andere Tauchgründe.
Die Regierung meint wohl man könne den Touristen
immer noch mehr Geld abverlangen für nichts.
Mit der eingeführten Riffgebühr wollten sie ja auch
Befestigungenmöglichkeiten bauen um die Riffe
zu schützen. Aber bis heute wird wacker immer
noch mit Stahltrossen befestigt!
Sie kriegen den Hals einfach nicht voll!

… also wenn die Genehmigungsgebühr pro Kopf auf 5 Dollar angesetzt werden und ein Schiff wie die Galambo 40 kostet ergibt das für mich bei einer durchschnittlichen Belegung mit 15 Gästen ein Plus von 2,67 pro Kopf, macht dann zusammen pro Kopf ca. 8,00 Dollar = 7,18 €.

Und ja das ist heftig.
Leider finde ich jetzt im Internet keine Querverweise auf offizielle Quellen dazu.
Weswegen man nur Mutmaßungen zu den Gründen der ägyptischen Verwaltung anstellen kann.

Aber, die im letzten Jahr geplante Erhöhung der Visagebühren hat aber auch schlußendlich nicht stattgefunden. So gibt es noch Hoffnung … oder 😉

Hallo Uwe.
Eine Galambo ist mit 15 Gäste fast maximal belegt. Die durchschnittliche Belegung liegt bei ca. 12 Tauchern. Und bedenke, es gibt ja schon eine Gebühr von 4,- € pro Tag. Insofern werden es also 12,- € werden, wenn wir nichts erreichen.
Das Du keine Querverweise findest ist klar, die Sache ist eine Ministerialanordnung, kein Gesetz. Die Sache war schon vor ein paar Wochen aktuell und wurde zum Gericht zur Entscheidung gebracht. Aber der Entscheid steht noch aus. Im Sinai gibt es diese „Gebühr“ so nicht, weil es dort auch noch eine offene Gerichtssache ist.

okay … also die bestehenden 4 € auch noch obbedruff … tja da sagen wir dann mal …
Die spinnen die Ägypter !!!

Leider haben viele Ägypter den Eindruck, dass die Touristen beliebig viel Geld zur Verfügung haben.
Aktuell steigen die Kosten sehr schnell, so dass auch andere Reiseziele wieder attraktiv werden. Es tut mir für euch leid, da sicherlich viele Besucher gar nicht anders können, als den ein oder anderen Tauchtag weniger zu planen, um das Urlaubsbudget nicht zu sprengen. Oder mal ein alternatives Ziel anzuschauen.
Vielleicht erreicht Ihr ja etwas, aber die Geldtöpfe ziehen manche Leute magisch an….

Wenn sie meinen. Ich komme mit meiner Familie halt nicht mehr. Gibt ja nicht nur Ägypten:

Hallo liebe Blue Water Mtarbeiter das sind ja keine schönen Nachrichten die ihr da überbringen müsst wir hoffen eure Aktion bewegt die Obersten zum umdenken wir deücken die Daumen und hoffen auf Erfolg Gruss Thilo und Christine Monneuse.
Und trotz allem macht weiter so !!!!!

Ihr habt Euch jetzt zwar auf die James und Mac Page verirrt, aber da wir ja ein Schwesterunternehmen sind ist Euer Kommentar auch hier herzlich willkommen. Danke……wir streiken ja schließlich gemeinsam.

Hallo zusammen,

was ich nicht verstehen kann ist, dass anscheinend viele Leute glauben, sie haben ein Anrecht auf einen Urlaub zum Schnäppchenpreis. Auch Fliegen wird in Zukunft sicher teurer werden und das ist auch gut so. Es ist ein Luxus, den wir uns halt gönnen.

Tauchen ist ein teurer Spaß. Fahrt doch mal zur Hauptsaison ins Mittelmeer, da kostet eine Tauchausfahrt für einen TG 40 Euro pro Nase, die Boote sind nicht so komfortabel wie im Roten Meer und die Crew nicht so hilfsbereit, besonders beim technischen Tauchen.

Überall zahlt man in Feriengebieten Kurtaxe, und das teilweise nicht zu knapp. Fahrt auf die ostfriesischen Inseln, was ja auch ausgemachte Familienziele sind und vergleicht die Preise.

Von dem her finde ich eine Preiserhöhung ansich jetzt nicht als schlimm. Der einzige Kritikpunkt den ich an der Sache habe ist der, dass wahrscheinlich in Ägypten niemand überwacht, für was die Mittel verwendet werden. Das sollte zweckgebunden sein, z.B. Kläranlagen u.ä.

Natürlich ist mir klar, dass die Preise für ein Tauchpaket dann letztendlich auch steigen werden, da ja sinkende Besucherzahlen durch steigende Preise für den Einzelnden ausgeglichen werden müssen. Aber wie ich schon eingangs schrieb: Tauchen ist ein teurer Spaß, ich genieße den Luxus ein tolles Tauchgebiet quasi vor der Türe zu haben, was ich in 5 Stunden ohne Jetlag erreichen kann. Und wenn ich mir das nur alle 2 Jahre leisten kann, dann ist es halt so. Es gibt Ziele auf diesem Planeten, die kann ich mir gar nicht oder nur einmal im Leben leisten kann.

Die Geiz ist geil Mentalität bein uns ist hoffentlich bald mal vorbei. Dann habe ich beim nächsten Urlaub mehr Platz am Riff und weniger Luftblasen im Video 🙂

Wenn ich günstig tauchen will, fahre ich zu unseren holländischen Nachbarn, da brauche ich keine Basis. Ich fahre ans Meer, schraube zusammen und versenke mich. Und Luft und Nitrox gibt es aus dem Füllautomaten. Und ich brauche auch niemanden Trinkgeld zu geben, weil ich alles selbst mache. Das ist mir übrigens beim letzten Hotelurlaub in Egypt auch aufgefallen – die Leute geben kaum noch Trinkgeld. Und ins Cafe oder in die Bar geht man abends auch nicht mehr, die All-Inclusive-Anlage bietet ja alles. Egal, ob dadurch die Gastronomie draufgeht. Geiz ist geil, man hat ja schon genug für den Urlaub bezahlt.

So, das wars, wahrscheinlich werde ich jetzt gesteinigt 🙂

Grüße,
Gerd

Perfekt geschrieben! Und voll ins Schwarze getroffen. 1 + 👍

Natürlich ist Ägypten für uns günstig; nicht nur bezüglich der Kosten sondern auch durch die kurze Flugzeiten. Allerdings relativieren sich diese Vorteile immer mehr; schlechte Flugverbindungen, insbesondere in den Süden, dann stundenlanger Transfer über schlechte Straßen. Am Hotel angekommen wird man vertröstet und dann wegen Überbuchung in ein schlechteres Hotel abgeschoben. Ich könnte hier noch weitere negative Punkte aufzählen (Baulärm, Schütt/Müll, Qualität des Essen …), aber wir haben uns (meist) nicht beschwert, da das Tauchen immer für uns wichtiger war. Wenn jedoch jetzt die Kosten steigen, dann ist in 2020 unser letzter Urlaub in Ägypten. Indonesien, insbesondere Bali bietet genauso viel…

Ich hatte noch nie ein Problem mit dem Flug , buche keine billig Flüge
Mit dem Transfer bin ich schnell und direkt im Hotel , buche privat Transfer
Im Hotel bekomme ich meistens das gewünschte Zimmer, normale Buchung
Essen und Sauberkeit immer einwandfrei
Personal immer hilfsbereit und sehr freundlich
Ich fliege 1x im Jahr zu normalen Tarifen und bin zufrieden und glücklich im Urlaub !
Andere fliegen 3x im Jahr Billig oder noch billiger dafür unzufrieden und unglücklich !!!!!

Wenn dieses Geld zweckgebunden in das rote Meer investiert wird zB. Kläranlagen (eigentlich mehr eine Aufgabe der Hotels), Instandsetzung von Riffen, Aufklärung über die Wichtigkeit der Unterwasserwelt ect. Ist das ok. Sicherlich ist es auch förderlich weniger Taucher im Meer zu haben ist aber kein guter Ansatz. Wenn man es ernst meint mit dem roten Meer sehr hohe Steuern (zweckgebunden) und eine Befreiung davon unter bestimmten Bedingungen wie zB. „saubere Boote“ nur Taucher im Riff die es nicht beschädigen ect. dieses in Abstimmung mit den Tauchschulen vor Ort und es könnte für alle ein Vorteil sein.

Schade, so wird es für uns als Familie zu teuer.
Die Preise sind ja allgemein gestiegen und dann pro Tag nochmal 15$ zusätzlich; mmhhh…
Bei 10 Tagen macht das 150$ mehr und die Ausflüge müssen auch noch berechnet werden.
Ich bin mir sicher, dass das zu hitzigen Diskussionen führen wird…

Eben deshalb versuchen wir das zu verhindern, bzw. zumindest abzumildern.

Damit dieser Billigtourismus damit endlich aufhört, ist diese Gebühr noch zu niedrig. Es würde dem roten Meer nur gut tun. Ein arbeiten so nicht mehr möglich? Ja dann schaut mal in andere Regionen dieser Welt, da muß man sich auch bewegen um Geld zu verdienen. Nur über die Preise Jahrzehntelang Gäste zu aquiriren ist nie gut für die Entwicklung in einen Land. Siehe Kik und Co.

🤣🤣🤣🤣 naja dann bleib bitte zuhause!

… wenn das Geld auch tatsächlich dafür genutzt wird, das Rote Meer vom Plastikmüll und dergleichen sauber zu halten … finde ich das ok … ich war im September 2019, nach 6 jähriger RotesMeerAbstinenz, in Safaga tauchen … und habe für mich persönlich beschlossen, dass das mein letzter Ägyptentauchurlaub war … Plastikmüll wo man hin schaut … Schon seit Jahren gab es für mich nur Tauchsafaris … weg vom Tagestourismus … dort Tauchen, wo die Tagesboote nicht hin kommen! Pauschaltourismus ist scheisse … egal wo … überall der Gleiche Müll … Geiz ist geil … Allinklusiveangebote, 3. klassige abendliche Unterhaltung … und Touris bescheissen … saugen die mit der Muttermilch …
… das meine persönliche Meinung … die Tauchspots vor Hurghada sind eh alle kaputtgetaucht …

Wir als dreiköpfige Taucherfamilie sind betroffen, planen wir unseren Urlaub rein aufs Tauchen ausgelegt. So schon ein kostenintensives Hobby, wird uns das dann Mühe kosten, diesen Zusatz zu stemmen.
Bedeutet: weniger Tauchgänge, und Urlaubsstimmung dahin, denn für reinen Strandurlaub ist zumindest unser Hotel an unserer Lieblingsbasis ungeeignet.
Sehr kurz gedacht!

Daher dieser „Streik“. Wir sehen das auch so und wollen versuchen auf die wahnsinnige Gebührenvorstellung noch Einfluss zu nehmen.

Tamara, du sprichst mir aus dem Herzen 😥

Das ist ja echt heftig! Wir haben schon für Juli/August gebucht. Sind als Familie drei Taucher und ein Schnorchler, ich mag gar nicht zusammenrechnen, wie viele Zusatzkosten das für uns wären. Wir schauen bewusst nach „günstiger“ Unterkunft, damit wir beim Tauchen keine Abstriche machen müssen. Die Regierung ist sich nicht im Klarem, was das für die Tourismusbranche, die Tauchbasen und somit auch für ihre Landsleute bedeutet. Wir hoffen, dass es eine vernünftige Lösung gibt!

Ich bin fast der einzige, der das ok findet. Ägypten soll etwas teurer werden, soll nicht ewig so billige Reisen anbieten. Eine Woche Urlaub in Ägypten ist fast am billigsten in der Region. Es ist so ein schönes und herzliches Land, wofür auch bezahlt werden müsste ❤️🇪🇬

Deine Meinung kann ich nachvollziehen Moaaz, allerdings sollte das schöne Land dann auch entsprechend sauber und der allgemeine Standard den Kosten gegenüber gerechtfertigt sein.

آسف ، أنت تعتقد أيضًا أن توريس ينمو المال على الأشجار. عذرًا ، يجب على الحكومة معك أولاً أن ترى أنهم يسيطرون على منظمي الرحلات السياحية المحليين. أسعار التأشيرة لدى منظمي الرحلات السياحية حوالي 5-10 يورو رسوم إضافية في عداد البنك. فاتورة بسيطة للغاية 1،200،000 مليون مسافر سنويًا مقابل 5 يورو. وفقط في الغردقة. تنظر الحكومة المصرية كثيراً إلى ما تفعله الحكومة في ألمانيا. فكر أولاً في ما تجادل.

Sorry du bist auch der Meinung das bei uns Touris das Geld an den Bäumen wächst. Endschuldigung aber die Regierrung bei euch soll zuerst mal schauen das sie die Einheimischen Reiseveranstalter in den Griff bekommen. Die Visum Preise beim Reiseveranstalter ca 5 – 10 € Aufschlag gegen über am Bankschalter. Ganz einfache Rechnung 1.200.000 Millionen Fluggäste im Jahr bei 5 € die Verdienen Geld. Und das nur in Hurghada. dier Äqpthische regierrung schaut zu viel was die Regierrung in deutschland veranstaltet Steuer steuer steuer. Überleg zu erst was du argumentiertst.

Ich finde es richtig die Gebühr zu boykottieren. Ihr solltet es wirklich durchziehen, auch über einen längeren Zeitraum, wenn notwendig. Wenn das kommt muss man sich Alternativen überlegen und Ägypten als solches boykottieren.

Gebühren von heute auf morgen sind für den Touristen für seinen Urlaub nicht planbar. Wenn es zumindest zweckgebunden ist kann man es ja evtl. verstehen. Trotz allem werden hier die Einheimischen getroffen,denn viele Taucher werden sich andere Spots suchen. Dort wird man sich freuen. Meine Planung wird sich auch verändern und ich werde andere Spots ausprobieren.

Prima Riffschutz!

In Ägypten tauchen zu gehen, ist jetzt schon nicht mehr billig. Ich plane nun einen anderen 2-Wöchigen Tauchurlaub. Andere Länder haben auch schöne Spots.

Viel Spaß mit den Gebühren. Touristen abzocken, nicht mit mir!

Wenn das mit den Ägyptern so weitergeht, werden wir uns nach 13 Ägypten-Urlauben ein alternatives Ziel suchen. Diese Gier dieses Staates werden wir nicht unterstützen. Es reicht schon, dass die Einheimischen ständig die Touristen verarschen wollen.

Was glaubt ihr eigentlich welche Erhöhungen bei gleichen Einkommen wir hier zu schlucken haben? Schonmal darüber nachgedacht? Benzin doppelt so teuer, Metro 3 X teurer, Lebensmittelpreise steigen, Handy-Steuer, Wasser rauf von 7 le pro qm auf 14 . Und das tagtäglich, nicht mal eben für die 2 Woche die ihr hier Urlaub macht. Und wer sich von Einheimischen verarschen lässt ist selber Schuld. Aber das ist ja in Österreich ( unterschiedliche Preise am Lift für Einheimische und Touris) genau so. Ein Skitag kostet etwa 100 bis 120 Euro inkl Essen mittlerweile. Da jammert ihr über 120 Euro mehr für 10 Tage? Ab nach Bulgarien. Da solls billig sein

Na ja die Regierungen sind scheinbar Überall auf der Welt etwas mehr oder weniger durchgeknallt.
Ägipten ist bei mir persönlich zwar keine destination die ich besuchen will aber in der tauchszene ist sie das traumziel für viele.
Wenn nun die Regierung das tauchen noch mehr verteuert werden die Touristen einfach an ein anderes Meer tauchen gehen wenns zu teuer ist ist es plötzlich nicht mehr so wichtig wie schön das Gebiet ist.
Ägipten lebt doch vom Tourismus und davon macht das tauchen einen dich respektablen Anteil aus.
Für was das Geld dann verwendet wird ist die zweite Frage wohl kaum zweckgebunden.
Ich hoffe dass der Streik erfolgreich ist.

Das ist mal wieder typisch Ägypten. Wenn man nicht weiß, wie man von den wenigen Touristen/ Tauchern, mehr Geld abzocken kann, erfindet man einfach mal eine Gebühr und bringt sie von heute auf morgen. Ach wir Taucher sollten mit streiken und die Tauchbasen am Roten Meer unterstützen. Ich stehe hinter euch. Gruss, Andy

Die Aktion ist richtig und gut. Endlich wird Ägypten wieder als Land wahr genommen in das man als Tourist gerne und sicher reisen kann.
Dann kommen die Behörden und versuchen es „auszunutzen „.
Allerdings muss ich diese auch dafür loben das Ägypten Plastikfrei ist.
Hoffentlich findet sich eine für alle Seiten befriedigende Lösung.

Das finde ich eine rissen Frechheit, So müssen Sie sich nicht wundern wenn keine Gäste mehr nach Ägyptischen Reisen

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.