Streitthema Wracktauchen

Wracktauchen

Streitthema:Beim Wracktauchen gehen die Taucher Meinungen auseinander! Die einen lieben es versunkene Schiffen zu erforschen , für die anderen ist es nur ein Haufen Schrott.

Das Rote Meer ist ein wahres Paradies für Wracktaucher. Hier findet man wirkliche Wrack Klassiker wie die Thistlegorm, die Rosalie Moller oder den Schiffs Friedhof von Abu Nuhas. Doch während für die einen ein Tauchgang an einem Wrack, wie das Abtauchen in die Geschichte ist, ist es für die anderen nur ein Tauchgang an kaputtem Metall.

Wie steht ihr dazu: Liebt ihr Wracktauchen oder taucht ihr lieber an einem Riff?

 

 

Fotonachweis: Sven Kahlbrock

 

6 Kommentare zu "Streitthema Wracktauchen"

Bisher habe ich beides bereits kennen gelernt und egal was gerade getaucht wird. Ich genieße beides.
Wracks bringen immer mal etwas Abwechslung

Obwohl, die Rosalie Moller hat schon was. Ich war zwei mal dort ( hatten das Glück mit der Gruppe vom Safariboot allein zu sein ) und fand es beide male sehr faszinierend. Ech mystisch, wie sie so langsam vor einem auftaucht , als ob jemand einen Vorhang öffnet.

Wracks sind definitiv sehr spannend. Mein Mann und ich lieben Wracks. Das Tauchen an Wracks sollte jedoch immer mit dem nötigen Respekt erfolgen. Vor allem sollte da nix angefasst, abegrochen und mitgenommen werden. Es sind immerhin größtenteils Friedhöfe unter Wasser. Es gibt glaube ich nur ganz ganz wenige Wracks, wo niemand zu Schaden gekommen ist. Für uns als Wrackliebhaber sind daher auch TG an der Salem Express ein absolutes Nogo!!!

Definitiv lieber Wrack!

Hallo Ich werde euch meine Meinung sagen(schreiben) wenn ich vielleicht Enden April 2019 eins gesehen habe. 🙂

Natürlich mag ich beides . Das wunderbare bei J & M ist doch , dass beides möglich ist und jeder selbst entscheiden kann . Es muss ja nicht unbedingt die Rosalie Moller sein . Ein Kurztripp zur Balena ist auch immer wieder super schön .

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.