Taucher und Umweltschutz

Fahnenbarsche

Momentan findet in Paris die UN Klimakonferenz statt. Wir Taucher haben ja eine ganz besondere Verbindung zur Natur – denn wer einmal ein Korallenriff erlebt hat, begreift sofort wie zerbrechlich und schützenswert unser Öko System ist. Der aktuellen Klimakonferenz wird eine zentrale Bedeutung zugemessen.

Doch es geht nicht nur um Abgaswerte und Emissionen. Das grundlegende Problem des Klimawandels ist unsere Wachstumsphilosophie. Die Frage lautet: Inwieweit kann unser  Streben nach wirtschaftlichem  Wachstum überhaupt zukunftsfähig sein?  Unsere Idee von unbegrenztem Wachstum ist eine Illusion, da die Ressourcen auf unserem Planeten begrenzt sind. Wenn wir weiterhin Wachstum nur begreifen als eine Steigerung wirtschaftlicher Grösse kann nachhaltiger  Umweltschutz nur schwer umgesetzt werden.

Die Frage die oft gestellt wird ist: Sind Klimaschutz und Wirtschaftswachstum vereinbar? Die Frage muss allerdings anders gestellt werden: Können wir es uns leisten, keinen Klimaschutz zu betreiben? Der britische Ökonom Nicolas Stern warnt vor den möglichen Folgen des Klimawandels. Dürre, Wasserknappheit, Überschwemmungen. Das alles wird die Weltwirtschaft Billionen von Dollar kosten, wenn nicht umgehend gehandelt würde.

In Bezug auf den Klimaschutz versagt anscheinend das Risikoempfinden von uns Menschen. In unserem Alltag versuchen wir Risiken und Gefahren zu vermeiden oder abzuschwächen. Doch paradoxerweise funktioniert auf der globalen Ebene unser Risikoempfinden anscheinend nicht. Es wird höchste Zeit die Grenzen unseres Planeten zu erkennen und zu akzeptieren.

Ich denke, dass wir Taucher bei jedem Ausflug in die Unterwasserwelt einen wundervollen Einblick in ein fantastisches Ökosystem bekommen. Wir können zum Erhalt dieses Systems beitragen indem wir umweltbewusstes Verhalten vorleben und zum Nachahmen animieren – oder wie Erich Kästner es ausdrückte: „Es geschieht nichts Gutes  – ausser man tut es.“

Ich wünsche euch eine schöne Woche, euer Farid

Flaschenposting

2 Kommentare zu "Taucher und Umweltschutz"

Hallo,
wie sieht denn umweltbewusstes Tauchverhalten genau aus? Können Sie mir 3 konkrete Hinweise geben, wie ich mich als Taucherin am Roten Meer verhalten soll? Vielen Dank!

Hallo Caro, danke für deine Nachfrage. Da wir ja nur Gast in der Unterwasserwelt sind sollten wir uns entsprechend rücksichtsvoll in dieser Welt bewegen.Als erstes sollte ich sehr gut tariert sein und auch darauf achten, dass meine Flossen den Korallen fern bleiben und das mein Flossenschlag keine Sand aufwirbelt, der sich auf die Korallen setzt. Dann sollte ich nichts anfassen und/oder mitnehmen. Meine Ausrüstung sollte stromlinienförmig angeordnet sein, es sollte nichts herum baumeln. Aber auch schon außerhalb des Wassers kann ich etwas für die Umwelt tun. So sollte ich leere Shampooflaschen beziehungsweise Plastikbehälter wieder mit nach Hause nehmen damit sie dort fachgerecht entsorgt werden. Das gibt bestimmt noch viele weitere Dinge die wir Taucher zum Umweltschutz beitragen können. Aber ich denke das sind schon einmal die wichtigsten.Viele Grüsse Farid

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.