Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Taucharzt

Heute geht es mal um ein Thema welches oft nicht für nötig gehalten oder nicht ernst genommen wird, die Tauchtauglichkeitsuntersuchung.

Tauchen ist, wie wir alles wissen, ein Sport der von jedem, egal ob jung oder alt, ausgeübt werden kann.

Tauchen belastet aber auch den Körper. Der Druck, die Kälte oder Wärme und die Anstrengung sind alles Dinge die uns zusätzlich belasten können. Aus diesem Grund sollte man in regelmäßigen Abständen eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung machen lassen. Generell gilt…..ist man älter als 40 Jahre sollte man sich jedes Jahr untersuchen lassen, ist man jünger alle 2 bzw. 3 Jahre.

Viele Taucher gehen aber gar nicht zum Arzt und der Grund ist eigentlich immer der Selbe: „Ist mir zu teuer!“ Ich persönlich finde, dass hier an der falschen Stelle gespart wird!

Wenn man sich aber untersuchen läßt, sollte es auch vernünftig sein. Oft bekommen wir Atteste vorgelegt die von einem HNO Arzt ausgestellt sind. Diese Atteste sind natürlich gültig, aber dadurch weiß man lediglich, dass aus HNO Sicht alles ok ist. Nase und Ohren sind aber nicht alles beim Tauchen. Auch der Hausarzt macht oft nur eine Untersuchung indem er in die Ohren schaut, Blutdruck misst und einen abhorcht. Was ist mit Lunge? Herz? Kreislauf?

Eine vernünftige Untersuchung sollte von einem Tauchmediziner gemacht werden, der auch weiß worauf es beim Tauchen ankommt und was er untersuchen muß. Oft gehört auch ein Belastungs EKG dazu.

Einen Gesellschaft die sich auf diese Untersuchungen spezialisiert hat, ist die GTÜM, die Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin oder in Österreich die ÖGTH, die Österreichische Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin.

Wie steht ihr zu dem Thema Tauchtauglichkeitsuntersuchung? Wie sind eure Erfahrungen?

Bis nächste Woche,

Petra-Logbuch

von der lieben Petra

7 Kommentare zu "Tauchtauglichkeitsuntersuchung"

Wie ich sehe ist euch die Untersuchung wirklich wichtig. Finde ich gut. Auf sich selber an man nicht gut genug aufpassen. Viele liebe Grüße Eure Petra

Hallo Petra,
erst mal vielen Dank für deinen Block mit den immer informativen Themen:

Eine TU ist wichtig und sollte regelmäßig ( mind. 1 Mal pro Jahr) durchgeführt werden.,weil man bei Problemen nicht nur sich selber, sondern auch seinen Tauchpartner gefährdet.

Wichtig: alle Medikamente angeben die man nimmt: Unter Druck können sich die Nebenwirkungen nämlich verstärken. Evtl. muss dann ein Medikament abgesetzt werden für die Tauchzeit.

Ein TU-Arzt kann das abschätzen. Ein HNO-Arzt nicht wirklich ^^

Hallo Petra,
ich gehe auch jedes Jahr zur Untersuchung zu einem GTÜM-Arzt.
Letztes Jahr hat er aber auch nur die Ohren und Nase untersucht und auf meine Nachfrage meinte er, den Rest haben wir ja letztes Jahr gründlich gemacht und das wäre nicht so wichtig!!!!
Gezahlt habe ich aber trotzden die 70,-€ wie sonst.
Werde nun den Arzt wechseln, denn ich finde eine umfassende Untersuchung für sehr wichtig.
LG und bis bald,
Manuela

(Und grüß bitte die Brigitte von mir, die ist ja grade bei euch.)

Hallo Petra, da ich bei der Feuerwehr Atemschutzgeräteträger bin, muß ich sowieso jährlich
zur Tauglichkeitsuntersuchung gehen. Da mache ich jedes Jahr gleich die Tauchtauglichkeitsuntersuchung mit. Die meisten Untersuchungen sind ja bei der ATG dabei.
Für´s Tauchen sind dann nur noch ein paar zusätzliche fällig. Das ganze kostet mich nur 25 Euro.
Da kann ich nicht klagen.

Viele Grüße und bis bald.
Dieter

Mache ich jedes Jahr beim Hausarzt. Beinhaltet Blutdruckmessung, Lunge abhören, Kontrolle der Ohren + Spülung und EKG. Ist zwar sicher nicht optimal, beinhaltet aber zumindest die wichtigsten Kriterien für die Tauchtauglichkeit. Die Kosten betragen 70 ´€ . Ich denke, dass sollte jeder Taucher zu seiner eigenen Sicherheit einmal im Jahr investieren.

11. Mai 2016 um 13:26 Uhr Ricardo Hochberger / Antworten

Moin Petra, Tauchuntersuchungen sind wichtig und helfen frühzeitig Probleme zu erkennen. Ich gehe regelmäßig zur TU zu meinem Hausarzt. Der ist aber auch Rettungsmediziner und macht dann halt auch eine vernünftige TU. Lungenfunktionstest, Ohren, Nase, Tuben, EKG auch Belastungs-EKG, Blutdruck und Pulsregeneration nach Belastung mit 100W für 5min.
Da ich fast 65 Jahre alt bin jährlich.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.