Warum ist der Salzgehalt im Roten Meer so hoch?

Aegypten

Warum ist eigentlich der Salzgehalt im Roten Meer höher als in anderen Meeren? Dieser Frage und anderer interessanter Fakten und Fragen widmen sich heute die Zwei ?? im 2. Teil der Reihe „Das Rote Meer“. Zum 1. Teil geht es hier.

Das Rote Meer ist 2240 km lang und an der breitesten Stelle 355 km breit. Die tiefste Stelle misst 3040 m. Im Roten Meer befinden sich circa 200.000 Kubik Kilometer Wasser. Eine Badewanne fasst ungefähr 0,0002 Kubik Kilometer, es ist also genügend Platz für alle. Begrenzt wird das Meer im Westen durch Ägypten, den Sudan und Eritrea. Im Osten durch Israel, Jordanien, Saudi-Arabien und dem Jemen. Im Norden hat das Rote Meer einen künstlich geschaffenen Zugang zum Mittelmeer, im Süden einen natürlichen Zugang zum Indopazifik, über die Straße des Bab-el-Mandeb.

Der Salzgehalt des Roten Meeres liegt bei 4,2 %, das ist im Vergleich zu anderen Ozeane mit circa 3,5 % sehr hoch. Zu erklären ist dies, durch mehrere Faktoren. Bei der Entstehung des Meeres trat zu Beginn immer wieder Wasser aus dem Indopazifik in den neu entstandenen Graben, als dieser noch nicht komplett unter Meereshöhe lag. Das Wasser verdunstete und über einen langen Zeitraum sammelte sich Salz an. Sogar soviel, dass dessen Masse zur Formung des Meeresgrundes beitrug. Als dann schließlich der Graben unter Meereshöhe fiel, floss Wasser hinein und löste das Salz wieder. Der natürliche Zugang zum Indopazifik ist zudem sehr klein. Er ist gerade einmal 29 km bereit 130 m tief. Diese Barriere Schwelle lässt nur einen geringfügigen Wasseraustausch zu. Des Weiteren herrscht am Roten Meer trockenes und regenarmes Klima, was in einem geringen Süßwassereintrag durch Regenwasser und in hoher Verdunstung resultiert. Auch gibt es keinen bedeutenden Eintrag durch Flüsse. Diese gesammelten Faktoren machen das Rote Meer salziger als andere Meere und damit zu einem einzigartigen Lebensraum.

Aegypten

Betrachtet man die Strömungsverhältnisse im Roten Meer, so gibt es zwei grundlegende davon. Auf der östlichen Seite bewegt sich das Wasser von Süden nach Norden, auf der westlichen von Norden nach Süden. Dieses Phänomen ist geographisch zu erklären. Der Meeresgrund ist im Westen wesentlich flacher als im Osten, somit gibt es zwei Wassermassen. Die Größere treibt die Kleinere an, wobei die Größere durch das Wasser aus dem Indopazifik gespeist wird. Natürlich kommen zu dieser Strömung noch die Strömungen der Gezeiten dazu. Die Flut bringt dem Roten Meer zweimal täglich auflaufendes Wasser, die Ebbe zweimal täglich abgelaufenes Wasser. Die Stärke dieser verändert sich regelmäßig mit dem Mondzyklus.

Das Unterwasserleben im Roten Meer bietet sehr viel Flora und Fauna. Vorkommende Korallenriffe sind hauptsächlich Saumriffe, d.h. sie säumen die Küste des Festlandes oder von Inseln. Sie sind das Zuhause der Primärproduzenten, sogar noch mehr, denn Algen und Korallen leben in Symbiose. Algen finden in Korallen Unterschlupf und werden somit nah an der unerlässlichen Lichtquelle Sonne gehalten, die sie zur Photosynthese brauchen. Die Algen liefern der Koralle Nährstoffe und färben sie zudem auch noch bunt. Die Riffe stellen die Grundlage für alles Leben im Ozean dar. Dort beginnt das Leben kleiner Fische und Organismen, welche das Leben der großen Fische ermöglicht.

Hartkorallen

Die vorkommenden Arten im Roten Meer kamen, sowohl Flora als auch Fauna, ursprünglich aus dem Indopazifik. Dennoch gibt es eine Einflussgröße die maßgeblich zum Unterwasserbild beiträgt, der Mensch. Mit dem Bau des Suezkanals (1969) wurde eine Handelsroute geschaffen, die einen schnelleren Weg zum Mittelmeer und Atlantik versprach. Der Umweg über die südliche Spitze Afrikas fiel weg. Der 163 km lange, 60 km breite und 20 m tiefe Kanal ist in 14 Tagen überwunden, das ist eine große Zeitersparnis. Ungefähr 50 Schiffe passieren ihn täglich. Somit war der Bau ein wirtschaftlicher Hauptgewinn für Ägypten.

Interessante Fakten, oder? Wir wollen uns in diesem Fall bei Charis bedanken. Charis hat bei uns erfolgreich die Ausbildung zum Divemaster absolviert und uns tatkräftig bei der Gestaltung dieses informativen Textes unterstützt.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Zwei ?? Bini und Sanne

unterwasserblog

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise

5 Kommentare zu "Warum ist der Salzgehalt im Roten Meer so hoch?"

Hallo Uwe,

wenn Ihr schon beim Klugscheissern seit, hab ich auch was. 🙂
Ich denke die Größe der Badewanne hat ein paar mehr Nullen verdient, und würde Ihr noch drei spendieren.

Schöne Seite habt Ihr gemacht.

Gruß Eddie

13. November 2018 um 12:50 Uhr ewald_taucherli@yahoo.de / Antworten

Sorry Uwe,

aber kein Schiff der Welt kann den Suezkanal in 14 Stunden durchfahren, bei einer Länge
von 193,3 Kilometer. Ein Beispiel der Panamakanal ist nur 82 Kilometer lang( und für diese weinger als die Hälfte gegenüber dem Suezkanal) Strecke benötigen die Schiffe ob Passagier-
oder Frachtschiff ca. 14- 15 Stunden. also irgend etwas kann da nicht stimmen, oder?? Aber 14 Tage sind auch definitiv zu lange.

Viele Grüße aus Mombasa sendet Euch

Ewald

Hallo Ewald ,

also ich hab hier offizielle Quellen zitiert 🙂

Der Suezkanal ist im Gegensatz zum Panamakanal ohne Schleusen, ein modernes Containerschiff und davon fahren etliche durch die Suezpassage, hat eine Dienstgeschwindigkeit 29,2 Knote, = 54 Km/h. Ich kenne jetzt nicht die zulässige Geschwindigkeit im Kanal aber bei einer angenommenen Geschwindigkeit von 8 Knoten = 14,8 Km/h ist die Strecke definitiv in der angegebenen Zeit zu schaffen.
Soweit ich weiß, fahren die Schiffe in Verbänden, wobei der Bittersee als Ausweichstelle dient.
Ich glaub … es geht doch mit rechten Dingen zu. 😉

Schöne Grüße
Uwe

Und 100 Jahre älter ist der Kanal auch 🙂

Bei der Breite und Durchfahrtdauer zum Suezkanal möchte ich ein Veto einlegen.
Der Kanal hat eine maximale Breite von 345 m, Durchfahrtdauer sind ca. 14 Stunden 🙂

Länge in Kilometer 193,3
Breite (Süd) in Meter 280
Breite (Nord) in Meter 345
Tiefe in Meter 24
Schiffspassagen (2010) 17.993
Schiffspassagen pro Tag (2010) 49
Fracht in Millionen Tonnen (2010) 846

Viele besserwisserische Grüße
Uwe

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.