Wir haben Ebbe im Roten Meer

Flut

Wir haben Ebbe im Roten Meer! Gut, das jetzt nicht unbedingt eine Neuigkeit, denn auch bei uns gibt es Gezeiten. Nur meist sind sie so ausgeprägt, dass ihr es nicht wirklich merkt. Aktuell werden aber ganz Riffdächer freigelegt und wie schrieb unsere Chef Tauchlehrerin Petra gestern: Es müffelt!

Aber wie kommt es zu diesen starken Gezeiten und warum ausgerechnet jetzt?

Wenn wir Neumond und Vollmond haben, gibt es immer besonders große Unterschiede bei den Wasserständen von Niedrig- zu Hochwasser. Das ist ja weltweit bekannt. Hier kommt jetzt aber noch ein jahreszeitenabhängiges Strömungsverhältnis an der Strasse von Bab al Mandab hinzu. Dies ist der Übergang vom Indischen Ozean ins Rote Meer.

Im Sommer herrscht in weiten Gebieten des Indischen Ozeans ein Südwestmonsun. Aus diesem Grund geht die Strömungsrichtung in den Indischen Ozean. Das heisst das Wasser läuft quasi aus dem Roten Meer ab und somit sind die Gezeiten im Sommer niedriger. In den letzten Tagen kam auch noch ein starker Nordwind hinzu, der das Ganze verstärkt.

Aber keine Angst, meist kommt das Wasser in kurzer Zeit wieder und es gibt noch genug Wasser zum Tauchen und auch die freigelegten Korallen bleiben am Leben! 😉 Aber es ist auf jeden Fall interessant mitzuverfolgen!

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.