Wir vermissen das Rote Meer

Wir vermissen das Rote Meer! Wir möchten endlich wieder den Fahrtwind spüren, wenn das Boot Kurs auf den ersten Tauchplatz nimmt. Wir möchten wieder laut und deutlich „Brieeeeefing“ über das Boot rufen und die Vorfreude spüren, kurz bevor es ins Wasser geht.

Wir vermissen die gleichmässigen Atemzüge und das Geräusch der Luftblasen, während wir an bunten Korallen oder an wundervoll bewachsenen Wracks vorbei schweben. Wir möchten wieder die Freude über tolle Sichtungen mit unseren Tauchgästen teilen und uns von der Strömung an der Riffwand entlang treiben lassen.

In der Pause schauen wir dann auf unser geliebtes Rotes Meer und geniessen seine verschiedenen Blautöne und hören den Wellen zu, wie sie gegen das Boot schlagen und geniessen die leichte Brise. Oh Mann, das ist wohl Sehnsucht!

Wie geht es euch, vermisst ihr das Rote Meer auch so sehr?

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis

 

8 Kommentare zu "Wir vermissen das Rote Meer"

Hallo, warum gibt es hier keine aktuellen News auf die Situation vor Ort und in Ägypten allgemein? Vielleicht kannst Du lieber James, auch mal was aktuelles zum Thema Corona in Ägypten schreiben? Wie verhält es sich mit den Maßnahmen der Regierung und was machen die Hotels, Flughäfen etc. Wie sieht das Leben aktuell aus? Vorab schon mal vielen Dank.

Gruß Frank

Guten Morgen vom Roten Meer.
Eine Frage die wir in vielen kleinen Antworten, überwiegend auf Facebook, aber auch hier, immer wieder zwischendurch schon mal beantwortet haben.
Es gibt nicht viel „aktuelles“ von hier vor Ort zu berichten, es gibt nichts „greifbares“ auf das man zugreifen könnte. Das meiste ist Spekulation im Moment und alles ist mit „wenn, vielleicht, schauen wir mal“, etc. verknüpft.
Hurghada und das ganze Rote Meer, also von Sharm bis Marsa Alam, sind in einer „Wartestellung“. Corona hat uns hier am Roten Meer nie wirklich be- oder getroffen. Es gab nur wenige Fälle hier. Das meiste dürfte hier bei uns schon durch sein, denn die „Grippen“ aus Januar bis März 20, die zu mitgebracht wurden, waren sicherlich nicht alle Fluenzabegingt, doch das wussten wir damals noch nicht.
Seit dem 15.05. dürfen die ersten Hotels, für den lokalen Tourismus, wieder öffnen, aber nur maximal zu 25% belegt werden. Das ist jetzt nicht jedes Hotelinhabers „Ziel“. Ab 01.06. ist eine Belegung, mit lokalen Gästen bis 50% möglich. Um wieder öffnen zu dürfen, müssen die Hotels ein neues Hygienesiegel bekommen. Bis da alle Hotels durch sind, vergehen ein paar Tage / Wochen.
Ab vermutlich Sonntag, den 24.06.20 beginnt das Fest nach dem Fastenmonat Ramadan. Ein Fest der Familie und wo man Ausflüge macht. Ägypten hat das alles streng untersagt und für 6 Tage eine Ausgangssperre von 17 Uhr bis 6 Uhr verhängt. Alle Geschäfte, außer Supermärkte, Apotheken und Brotläden müssen für die 6 Tage, von Sonntag bis Freitag, schließen. Alle Parks, Strände, jeglicher Ausflugsort ist verboten. Man versucht dadurch der Verbreitung des Virus entgegenwirken zu können.
Im Anschluss, also ab dem 30.05., für den Zeitraum von 2 Wochen, gilt dann eine etwas moderate Ausgangssperre von 20 Uhr bis 6 Uhr. Und bis dahin, also 12. Juni 20, sind alle Flughäfen in Ägypten (noch) gesperrt. Was sich gerade abzeichnet, aber halt noch nicht sicher ist, das es wohl Mitte Juni mit den ersten Charterflügen wieder losgehen könnte. Aber das ist alles Zukunftsmusik, erst müssen die Coronafallzahlen fallen, um an eine Wiedereröffnung zu denken.
Ich bin mir ziemlich sicher das Ägypten hier nicht allein entscheidet, sondern die Europäischen Länder mit dabei sind, denn ohne eine gegenseitige Aufhebung der Quarantäne nach Einreise, macht all das keinen Sinn.
Hurghada also befindet sich momentan in einem „Dornröschenschlaf“. Jetzt wartet man hier auf den „Prinzen“ der uns „wachküsst“ 😊 .

Mittlerweile habe ich die UW-Fotos von meiner letzten Safari mit der Blue auf meinem PC als wechselnde Pausenbilder installiert. Zweischneidiges Schwert: Tageweise wird die Sehnsucht dadurch noch größer 😉 Ja, kaum zu fassen, wie sich das alles entwickelt hat. Sobald es möglich ist, werde ich Tauchen kommen und hoffe sehr, dass es auch einen baldigen Ersatztermin für die Safari im Juni gibt, die, wie es aussieht, ausfallen wird.
Vor Corona in Ägypten habe ich persönlich keine Angst. Fazit: Sobald des wieder möglich ist, buche ich!
Herzliche Grüße aus dem Westen Hamburgs

Hallo Wir drücken euch und uns ganz fest die Daumen das es bald wieder losgeht.
wir wollten eigentlich Anfang September kommen und ich hoffe das es auch klappen wird.
wie heißt es so schön Die Hoffnung stirbt zu Letzt .
Ansonsten auf ein baldiges treffen.
Peter und Dinah

Problematischer sehe ich das ganze drumrum.
Dass man sich beim Tauchen anstecken kann halte ich für ziemlich ausgeschlossen.
Aber Flug und Hotel sind schon echte Risikofaktoren…

Gruß,
Klaus

Eine theoretische Ansteckungsgefahr hat man, sobald man die eigenen 4 Wände verlässt. So gesehen, wäre es nur „unter einer Glaskugel mit gefilterter Luft“ wirklich sicher. Hurghada hatte nie wirklich Probleme mit Corona und ich denke das man das Problem „Platz bei der Passkontrolle“ am Flughafen in den Griff bekommen wird, dass es dort keine drängenden Menschen geben wird. Vielleicht sind wir hier auch schon alle schon immun, denn wer uns welche Art der „Erkältung“ hier im Januar bis März 20 eingeschleppt hat, weiß man ja nicht, da ist immer von Grippe ausgegangen. Aber vielleicht war es auch mehr, zumindest vermuten wir das, so arg danieder lag der eine oder andere TL in diesen Monaten.

Liebes James & Mac Team!!!
Leider weiß man immer erst das zu schätzen, wenn man es nicht mehr haben kann.
In Deutschland bekommt ja jedes Geschäft, Hotel Fitnessstudio usw. behördliche Auflagen um wieder zu eröffnen. Das wird in Ägypten ja wahrscheinlich nicht anders sein. Vielleicht wäre dieses Thema ein guter Vorschlag für ein kommender Bericht von Euch, was sich bei Euch verändern wird solange es keine Impfung gibt.
Bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns in November.
Viele Grüsse an das ganze Team!!!

Hallo Christian
Ja, Deutschland ist ein Land das Vorschrift liebt. Ägypten ist da nicht viel anders, doch hier ist es noch unvorhersehbarer wie bei Euch, was uns das wohl erwarten wird …. 😊.
Was wir im Moment wissen ist, das wir mit der Phase 1 (es gibt einen Dreistufenplan zurück zum Leben mit Corona), wieder arbeiten dürfen. Was wir ebenfalls wissen ist, dass Lungenautomaten, Masken, Schnorchel und Jackets desinfiziert werden müssen. Soweit ist das nichts neues, mit LA und Masken sowie Schnorchel machen wir das schon seit Jahren so. Was drüber hinaus auf uns zukommt, das Wissen wir heute noch nicht. Aber wie Du uns ja kennst, sind wir schnell, wenn es was Neues zu berichten gibt und werden dies unter „Neuigkeiten“ auf unserer Webseite veröffentlichen. Sobald wir hierzu also konkretes Wissen, melden wir uns.

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.