Zufgreifen solange er noch hier ist

Wir sollten zugreifen solange er noch hier ist. Mit „Hier“ ist nämlich der obere Bereich der Meere gemeint. Denn sobald der Müll in den Fluten versinkt und auf den Meeresgrund sinkt, ist er kaum noch erreichbar.

Auch wenn in einigen Regionen riesige Müllinseln auf der Oberflächen der Meere treiben, ist das nur ein Bruchteil der Plastikmenge, die sich mittlerweile in den Ozeanen befindet.

Das Marum-Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen berichtet, dass solche oberflächlichen Müllansammlungen nur ein Prozent der insgesamt vorhandenen Menge an Plastikmüll ausmacht. Der Großteil der verbleibenden 99 Prozent gelangen in tiefere Meeresregionen.

 

2

Doch wir können die weitere Anhäufung des Mülls in den Weltmeere verhindern – indem wir einfach weniger Plastik konsumieren. Grade das sogenannten kurzlebige Plastik wie z.B. Plastiktüten können wir leicht vermeiden. Schon heute kann der erste Tag sein damit zu beginnen. Ganz nach dem Motto: One Day – Day One!

Fotonachweis: Shutterstock 447429922

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis

Schreibe einen Kommentar

Registriere deine E-Mail bei Gravatar.com für ein Bild neben deinem Kommentar.